http://osnabrueck.marcant.net/image?ci=1&mi=95&name=osnabrueck.png

http://osnabrueck.marcant.net/image?ci=1&mi=95&name=stadtbibliothek_logo.png

Nr. 1 / 2014

http://osnabrueck.marcant.net/image?ci=1&mi=95&name=osna_logo_big_links.jpg

Stadtbibliothek aktuell

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, wenn Sie wieder einmal bei uns in der Stadtbibliothek vorbeischauen.
Sie werden sehen, es gibt viel Neues zu entdecken. Wir haben zum Beispiel viele interessante neue Publikumszeitschriften wie "brand eins", "Burda Style", "Cicero", "Dogs", "Fit for Fun", "Landlust", "Linux user", "Screenguide" etc. abonniert und - ermöglicht durch einen unerwarteten Geldsegen - das Sortiment an Audio-CDs in den Fachbereichen Medizin und Psychologie ausgebaut.
Ganz neu ist auch ein Medienregal mit Titeln aus den Bereichen Kabarett und Comedy.

Spannendes verspricht auch das Veranstaltungsprogramm.
Nehmen Sie die Herausforderung ruhig an und machen Sie mit beim "Quizduell", einer Art elektronischem "Trivial Pursuit", das Sie geistig voll fordern wird und viel Spaß macht.

Im Namen des ganzen Teams der Stadtbibliothek wünsche ich Ihnen angenehm helle Frühlingstage.

Ihre

Martina Dannert
Leiterin der Stadtbibliothek

Neues aus der Bibliothek


Do it yourself

Es war eine Mammutaufgabe, aber das Bibliotheksteam hat sie bewältigt.
Rund 200.000 Titel wurden bearbeitet, sodass sie jetzt über die Selbstverbuchungsterminals ausgeliehen werden können.
In der Kinder- und Jugendbibliothek hat sich das System schon bewährt. Die Terminals sind dort bereits seit Mai 2013 im Einsatz.
Ab März 2014 können nun fast alle frei zugänglichen Medien in der Stadtbibliothek am Markt, Markt 1, über die Selbstverbuchungsterminals ausgeliehen werden. Einzige Ausnahme sind die Musik-CDs, die diesen Monat noch ausleihfertig gemacht werden.
Ziel der Automatisierung ist es, die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Routinearbeiten zu entlasten, damit mehr Zeit für neue Serviceangebote und Beratungsgespräche bleibt.

Probephase neue Öffnungszeiten beendet

Die neuen verlängerten Öffnungszeiten haben sich bewährt. Sowohl der Montag wie auch der verlängerte Samstagnachmittag werden vom Publikum gut angenommen.
Insbesondere in der Kinder- und Jugendbibliothek genießen Familien den langen Samstag.
Die Stadtbibliothek wird deshalb die neuen Öffnungszeiten beibehalten:
Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 15 Uhr.

Klein und Groß in einem Boot - Wenn die Bibliothek auf Reisen geht …

image?ci=1&mi=95&name=SofaDie katholische Kindertagesstätte Heilig-Kreuz und die benachbarte Tagespflege für ältere Menschen kooperieren bereits auf das Beste miteinander. Gleiches gilt für die Stadtbibliothek und das Erzähltheater Osnabrück. Ein Zusammenspiel der beiden Kooperationen bot sich an, als es darum ging, Kinder und Senioren zum gemeinsamen Erfinden von märchenhaften Geschichten anzustiften und anschließend zusammen in den Märchenbüchern der Stadtbibliothek zu schmökern. Sabine Meyer vom Erzähltheater Osnabrück machte sich mit ihrem Erzählkoffer und einer Medienkiste aus der Stadtbibliothek zum Thema Märchen auf den Weg, um mit zwanzig Senioren und Kindern in der Kita Heilig-Kreuz einen anregenden, fantasievollen und nie dagewesenen Vormittag zu verbringen. Mit ihrem Story-Teller und einer Mitmachgeschichte sorgte sie für gelungene Anregungen zum gemeinschaftlichen Erfinden einer grandiosen Geschichte. Große und kleine Teilnehmer waren mit Spaß bei der Sache und kamen begeistert ins Erzählen. Die mitgebrachten Märchenbücher aus der Bibliothek, in denen nach Herzenslust gestöbert und gelesen wurde, rundeten den lebendigen und bereichernden Vormittag ab. Eine Fortsetzung, da waren sich alle Beteiligten einig, soll es auf jeden Fall geben.
Interessierte, die Sabine Meyer und das Erzählkoffer-Angebot für ihre Kindertagesstätte, den Kindergarten oder die Grundschule buchen möchten, wenden sich bitte an die Stadtbibliothek. Ansprechpartnerin ist Kathrin Schmidt: Tel. 0541/ 323-2481.

Medientipps

Zeitschriften von A(benteuer und Reisen) bis
Z(uhause wohnen)

Die Stadtbibliothek Osnabrück bietet die Ausleihe von Zeitschriften an. Die Kundinnen und Kunden können dabei aus einem breit gefächerten Angebot wählen, das viele Themenbereiche abdeckt. Für die kommende Gartensaison hält sie mit „Mein schöner Garten“ und „Gartenpraxis“ die passenden Anregungen bereit.
Das Fahrrad sollte für das nahende Frühjahr ebenfalls mal wieder flott gemacht werden? „Aktiv Radfahren“ gibt allen aktuelle Tipps, die auf zwei Rädern etwas für ihre Gesundheit und die Umwelt tun wollen. Anspruchsvollen Hundefreunden empfiehlt die Stadtbibliothek die Zeitschrift „SitzPlatzFuß“. Umweltbewusste Leserinnen und Leser greifen sicher gerne auf die Öko-Test-Hefte zurück, die viele wichtige Testberichte enthalten. Über die neuesten Entwicklungen im Computerbereich berichten „Chip“ und „PCgo“ Auf kulturellem Gebiet geben unter anderem „Cinema“, „Art“ und „Opernwelt“ Kino-, Kunst-, und Musikfans interessante Informationen und Empfehlungen. Auch der Fremdsprachenbereich kommt mit „Ecos de Espana“ und „Écoute“ in der Stadtbibliothek nicht zu kurz. Wer schließlich Wissenswertes rund um die eigene Immobilie erfahren möchte, der findet die Fachzeitschriften „Bauen & Renovieren“ und „Hausbau“. Diese und viele andere Zeitschriftentitel können mit einem gültigen Bibliotheksausweis kostenlos für eine Woche entliehen und bis zu viermal verlängert werden. Lediglich das aktuellste Heft ist von der Ausleihe ausgeschlossen. Gerne gibt das Team des Informationsdiensts weiterführende Auskünfte unter Tel.: 0541/323-2007.

image?ci=1&mi=95&name=theoEin Sommer, der bleibt.
Peter Kurzeck erzählt
das Dorf seiner Kindheit.
4 CDs. Standort /Signatur: Lit 96 Kurz

Das soll ein Hörbuch sein?! Kein einziger Satz wird vorgelesen, und nicht ein einziger Satz kann nachgelesen werden. Also heißt es, nicht nur nebenbei zu hören, sondern zuzuhören. Der unter Literaturfreunden hochgeschätzte, einem größeren Leserkreis eher unbekannt gebliebene Peter Kurzeck ist am 25. November 2013 in Frankfurt am Main gestorben; sein auf 10 Bände angelegter Romanzyklus „Das alte Jahrhundert“ bricht mit dem fünften Band ab. Kurzeck hat allerdings in seinem letzten Lebensjahrzehnt die Kunst entwickelt, hinreißend von der Welt dieses alten, also des 20. Jahrhunderts zu erzählen. Zu erzählen im ursprünglichen Sinn des Wortes: ohne Textgrundlage, nur von einigen Stichworten bzw. Stichwortgebern (die man auf der CD nicht hört) geleitet. So improvisiert er in „Ein Sommer, der bleibt“ fast fünf Stunden lang über sein mittelhessisches Kindheitsdorf Staufenberg bei Gießen. Der kleine Peter, geboren am 10. Juni 1943 im westböhmischen Tachau (Tachov), mit Mutter und Schwester Flüchtling aus dem Sudetenland, muss ein ebenso aufgeweckt beobachtendes wie verspielt nachdenkliches Kind gewesen sein. Seine Erinnerungen umfassen in etwa die Zeit von 1948 bis 1956, aber nicht chronologisch, sondern in immer neuen Versuchen, sich dem Gewesenen zu nähern. In freier, keineswegs druckreifer Rede vergegenwärtigt Kurzeck so zum Beispiel seine Grundschulzeit, die hitzeflirrenden sommerlichen Felder bei der Badestelle an der Lahn, die im Herbststurm schwankenden Straßenlaternen im Dorf, erste Begegnungen „mit den Amis“, wichtiger noch mit deren Autos; er spricht über den Dreckausstoß der Schamottefabrik in Lollar, über die Geheimnisse der Lumdatal- und der Main-Weser-Bahn, beschreibt seltsame Gebrauchsgegenstände wie das Mohnmühlchen oder das Mehlsäckchen, erinnert an unglaublich verbotene Orte wie das verschwundene Teufelslustgärtchen in Gießen oder philosophiert über das Meer und die Mädchen, die Nacht und den Tag. Und obwohl mit deutlich hessischem Zungenschlag vorgetragen, wirkt das alles weder „witzisch“ noch provinziell, sondern als der gelungene Versuch, gelebtes Leben dem Vergessen zu entreißen, durch das Besondere das Allgemeine zu begreifen: „Denn das Wesentliche, was man als Kind wahrnimmt, ist doch die Fülle an Leben.“ Stundenlang könnte es noch so weitergehen. Ein Eindruck, der bleibt.
Und ein Bücherbus kommt auch drin vor.

(Empfehlung von Peter Wortmann, Lektor für den Bereich Fremdsprachen in der Stadtbibliothek Osnabrück)

Von Ingo Appelt bis Dietmar Wischmeyer
Kabarett und Comedy CDs und DVDs in der Stadtbibliothek Osnabrück

„Lachen ist gesund“, sagt man, und dabei hilft auch das um mehr als 200 Titel erweiterte Sortiment der Stadtbibliothek am Markt im Bereich Kabarett und Comedy. Ab sofort finden Bibliothekskundinnen und -kunden hier eine große Auswahl humorvoller Sichtweisen auf das politische Zeitgeschehen, den Kampf der Geschlechter oder auf die kleinen Stolpersteine des Lebens. Ob der legendäre Auftritt von Dieter Hildebrandt und Werner Schneyder im Leipziger Kabarett „Die Pfeffermühle“ 1985 in der ehemaligen DDR, oder ein Mitschnitt der Bühnenshows von Mario Barth, Bülent Ceylan oder Michael Mittermeier; von ätzender Satire über feinsinnigen Humor bis zu deftigen verbalen Abrechnungen mit dem Zeitgeist ist vieles vorhanden. Das Sortiment lädt ein zum Stöbern nach den Programmen der großen Stars der Szene, den noch nicht so bekannten Newcomern oder nostalgischen Erinnerungen an familiäre Fernsehabende in den 60er und 70er Jahren mit Jürgen von Manger alias Tegtmeier. Interessierte finden das Angebot auf einem Sonderregal im Eingangsbereich der Stadtbibliothek am Markt, Markt 1. Die Titel können ohne Zusatzkosten mit einem gültigen Bibliotheksausweis ausgeliehen werden.

Veranstaltungen


Dienstag, 4. März, 16 Uhr, Stadtbibliothek am Markt / Kinder- und Jugendbereich, Markt 1
Mit Yoda und Darth Vader durchs verrückte Labyrinth
Spielenachmittag in der Stadtbibliothek

image?ci=1&mi=95&name=Brettspiel
40 neue Gesellschaftsspiele eingetroffen!
Die Stadtbibliothek lädt Kinder und Jugendliche zwischen fünf und 15 Jahren ein, angesagte Brett- und Bewegungsspiele auszuprobieren. Neben dem verrückten „Star-Wars-Labyrinth“ und „Geheimcode 13+4“, „Sherlock Kids“, „Erbsenprinzessin“ und „Zebra-Schwein“, stehen viele weitere Spiele zur Auswahl, die nach Lust und Laune gespielt werden können.
Der Eintritt ist frei. Wer mit einer Kindergruppe kommen möchte, wird gebeten, sich vorab telefonisch unter der Telefonnummer 0541 / 323–2299 anzumelden.


Mittwoch, 5. März, 16.30 Uhr, Stadtbibliothek am Markt, Markt 1
Frühling ist Fastenzeit

„Am Aschermittwoch ist alles vorbei…“, heißt es im berühmten Karnevalslied von Jupp Schmitz. Doch für einige Menschen beginnt genau dann eine Zeit der inneren Einkehr und des Verzichts - Frühling ist Fastenzeit.
Manfred Müller, Diplom-Bibliothekar und als Lektor mitverantwortlich für die Titelauswahl, stellt Bücher zur „Weisheit des Fastens“ vor. Es handelt sich um religiös-kulturelle, aber auch praktisch-therapeutische Titel zum Beispiel zu den Themen Heilfasten, Saftfasten und Basenfasten.
Im Anschluss führt er Interessierte durch die Bibliothek und zeigt, wie der elektronische Katalog genutzt werden kann. Die Veranstaltung dauert ca. 1 Stunde. Der Eintritt ist frei. Treffpunkt ist die Information im ersten Stock. Für Rückfragen steht das Team der Stadtbibliothek unter Tel. 0541 / 323-2007 oder E-Mail: info-stadtbibliothek@osnabrueck.de gern zur Verfügung.


Donnerstag, 6. März, 16 Uhr, Stadtbibliothek am Markt, Markt 1
Tablet-Probierstunde in der Stadtbibliothek Osnabrück
image?ci=1&mi=95&name=Tabletprobierstunde
Tablets sind absolut im Trend und vertreiben langsam Schreibtisch-Computer und Laptops aus deutschen Haushalten. Auch in der Stadtbibliothek am Markt gibt es jetzt die handlichen Geräte. Aber wozu braucht man ein Tablet überhaupt? Und wie bedient man es?
Diese und andere Fragen werden in der Stadtbibliothek in der neuen regelmäßigen Tablet-Probierstunde beantwortet. Dabei steht das spielerische Ausprobieren im Mittelpunkt. Ob Nachrichten-Programme, Navigation, Spiele, Videos, E-Books oder Musik-Apps, in der Stadtbibliothek darf ausprobiert und getestet werden, was Spaß macht und interessiert. Es wird außerdem gezeigt, wie „ebib2go“, die Online-Bibliothek, die die Stadtbibliothek Osnabrück gemeinsam mit der Stadtbibliothek Georgsmarienhütte betreibt, mit einem Tablet-PC genutzt wird.
Die Veranstaltung richtet sich sowohl an jene, die in der Tablet-Welt noch komplette Neulinge sind, als auch an alle, die bereits Erfahrungen gesammelt haben und ihre Kenntnisse noch vertiefen wollen.
Um eine Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0541 / 323-2007 oder
E-Mail: info-stadtbibliothek@osnabrueck.de.
Weitere Termine: Mittwoch, 12. März, Dienstag, 18. März und Mittwoch, 26. März,
jeweils 16 Uhr


Donnerstag, 13. März, 19 Uhr, Stadtbibliothek am Markt, Markt 1
Quizduell kommt in die Stadtbibliothek Osnabrück

Ganz Deutschland ist im Quizduell-Fieber. Die populäre Smartphone- App ist allein hierzulande bereits 11 Millionen Mal heruntergeladen worden.
image?ci=1&mi=95&name=quizDie Stadtbibliothek Osnabrück veranstaltet ein Quizduell-Turnier. Man kann sein Wissen im Duell mit mehreren Teams beweisen – und das direkt am „Ort des Wissens“, in der Bibliothek.
Als Hauptpreis winkt eine einjährige Mitgliedschaft in der Stadtbibliothek.
Die Veranstaltung richtet sich an alle Quizduell-Fans, aber auch an jene, die Quizduell bisher nicht nutzen und gerne rätseln.
Das Spiel ist sehr leicht zu erlernen, und die nötigen Geräte werden von der Stadtbibliothek zur Verfügung gestellt.
Die Teilnahme ist kostenlos. Wer teilnehmen möchte, meldet sich an unter
Tel. 0541 / 323 – 20 07 oder E-Mail: info-stadtbibliothek@osnabrueck.de


Samstag, 29. März, 11 bis 13 Uhr, Stadtbibliothek am Markt, Markt 1
Bücherbrunch

image?ci=1&mi=95&name=brunchElisabeth und Matthias Zumbrägel von der Dom Buchhandlung sowie Martina Dannert von der Stadtbibliothek stellen auch dieses Jahr wieder spannende, unterhaltsame, bewegende oder sprachlich ausgefallene Romanneuerscheinungen vor, die teilweise frisch von der Buchmesse kommen.
Die Auswahl ist wie immer höchst subjektiv und jedes vorgestellte Buch eine klare Lektüreempfehlung. Die Moderation übernimmt die Pressereferentin Regine Bruns.
Während des Bücherbrunches werden Heißgetränke und kleine Snacks gereicht. Die vorgestellten Bücher können im Anschluss erworben werden. Sie stehen allen Bibliothekskundinnen und -kunden auch zum Ausleihen zur Verfügung.
Eintritt: 7 Euro
Kartenvorverkauf und verbindliche Anmeldung: Information der Stadtbibliothek am Markt, Markt 1, Tel. 0541 / 323 - 2007, E-Mail: info-stadtbibliothek@osnabrueck.de


Samstag, 12. April, 10 bis 15 Uhr, Stadtbibliothek am Markt, Markt 1
Bücherbasar
image?ci=1&mi=95&name=Bstapel
Auf dem Bücherbasar im Eingangsbereich der Stadtbibliothek finden Buchliebhaber und Schnäppchenjägerinnen wieder viele interessante Titel aus allen Wissensgebieten. Neben Romanen und Kinderbüchern gibt es dieses Mal viele Musikalien (Noten und Musik-CDs); auch der eine oder andere Reiseführer wartet auf ein neues Zuhause. Und natürlich gibt es zum Jahresanfang auch wieder viele Zeitschriften.
Taschenbücher sind schon ab 50 Cent zu haben, gebundene Bücher ab 1 Euro.
Auch Personen, die keinen Bibliotheksausweis haben, sind willkommen.

image?ci=1&mi=95&name=Newsletter-Bild-RemarqueAufklärung & Tradition – Justus Möser (1720–1794): Politiker und Publizist

Die 2011/12 u.a. im Gleimhaus Halberstadt, im Staatsarchiv Oldenburg und im Kulturgeschichtlichen Museum Osnabrück (bis 3. Februar 2013) mit guter Publikumsresonanz präsentierte Wanderausstellung „Aufklärung & Tradition – Justus Möser (1720–1794): Politiker und Publizist“ wurde 2013 im Museum des Landkreises Osnabrück in Bersenbrück (8. März bis 14. April), im Kulturwissenschaftlichen Zentrum der Universität Göttingen (7. Juni bis 13. Juli 2013) und anlässlich des Jubiläums „25 Jahre Städtepartnerschaft Greifswald-Osnabrück 1988–2013“ in der Universitätsbibliothek Greifswald (23. Oktober bis 8. Dezember) gezeigt. Aktuell ist die Ausstellung im Christlichen Klinikum Melle, Engelgarten 3, Melle, bis Sonntag, 31. März 2014 zu sehen.

Impressum

Stadtbibliothek Osnabrück

Stadtbibliothek am Markt

Markt 1, 49074 Osnabrück
Tel.: 0541 / 323 – 20 07
Fax: 0541 / 323 – 43 55
E-Mail: info-stadtbibliothek@osnabrueck.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 15 Uhr

http://osnabrueck.marcant.net/image?ci=1&mi=95&name=sb_logo_oben_rechts.jpg

image?ci=1&mi=95&name=sb_logo_unten_links

image?ci=1&mi=95&name=sb_logo_unten_rechts

http://osnabrueck.marcant.net/g.html?uid=1.2n.j.0.6ccp9e1kmb