http://osnabrueck.marcant.net/image?ci=1&mi=104&name=osnabrueck.png

http://osnabrueck.marcant.net/image?ci=1&mi=104&name=stadtbibliothek_logo.png

Nr.3/2014

http://osnabrueck.marcant.net/image?ci=1&mi=104&name=osna_logo_big_links.jpg

Stadtbibliothek aktuell

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Herbst hat Einzug gehalten, und damit beginnt für Büchermenschen eine ganz spannende Zeit. Die Frankfurter Buchmesse mit ihren Herbstneuerscheinungen macht deutlich, dass der Buchmarkt lebt und das Interesse sowohl an Sachinformationen wie an Geschichten ungebrochen ist.
Laufend kauft auch die Stadtbibliothek in allen Fachgebieten die wichtigsten und interessantesten Titel für ihre Besucherinnen und Besucher.
Ein Besuch lohnt sich deshalb immer, denn es gibt jedes Mal etwas Neues zu entdecken.

Machen Sie sich Ihren eigenen schönen Leseherbst mit unseren Titeln und erfahren Sie, wie angenehm entspannend oder auch aufregend ein Leseabend sein kann.


Ihre
Martina Dannert
als Leiterin der Stadtbibliothek im Namen des ganzen Teams

Neues, Unterhaltsames und Wissenswertes aus der Bibliothek


Und an eurer Kasse muss ich nichts bezahlen?

image?ci=1&mi=104&name=buebus1Ja, das stimmt! Denn für Kinder und Jugendliche ist das Ausleihen im Bücherbus und in der Stadtbibliothek kostenlos. Und das finden die Erstklässler total super, die dieses Jahr an einer Klassenführung teilgenommen haben. Ein Mädchen erzählt, dass ihre Mama ganz neidisch sein wird, denn die muss immer Geld bezahlen, wenn sie ihre Karten in einem Geschäft vorzeigt.

Viele der Schülerinnen und Schüler sind heute zum ersten Mal im Bücherbus und bestaunen mit großen Augen das riesige Angebot an Büchern, CDs, DVDs, Wii-
image?ci=1&mi=104&name=buebus2Spielen und Zeitschriften. Alle stöbern begeistert in den Regalen und Kisten und zeigen ihren Mitschülern stolz, was sie gefunden haben. Ein paar Kinder haben es sich auf dem Teppichboden im Bücherbus bequem gemacht und schmökern in den Büchern.
Anschließend geht es zur „Kasse“ bzw. Ausleihtheke. Und dank einer Geschichte über den Bücherbus, die ihnen vorab bei der Klassenführung im Klassenzimmer schon erzählt wurde, wissen die Mädchen und Jungen, was jetzt zu tun ist: Sie zeigen ihren neuen Bibliotheksausweis vor und anschließend werden die Bücher, CDs oder Wii-Spiele, die sie sich ausgesucht haben, ausgeliehen. Alle schauen dabei gespannt zu.
Und danach geht es zurück in die Schulklasse. Aber eine wichtige Frage haben die Erstklässler noch an ihre Lehrerin: "Wann gehen wir endlich wieder in den Bücherbus?"

Kennen Sie schon unsere Veranstaltungsreihen?

"Montags um vier" heißt ein Programm, bei dem in der Stadtbibliothek jede Woche Anregungen aus Kreativbüchern sofort umgesetzt werden. Sie können Wochenplaner aus Holz gestalten, Textilien mit Stempeln bedrucken, Gestecke und Gebinde aus Naturmaterialien herstellen und vieles mehr.
Da die Plätze erfahrungsgemäß schnell ausgebucht sind, lohnt es sich, sich rechtzeitig anzumelden unter Tel. 0541 / 323 - 2007 oder per Mail an
info-stadtbibliothek@osnabrueck.de.

Ebenfalls kreativ geht es beim "Tablet-Treff" zu, der jeden ersten Mittwoch im Monat um 16 Uhr stattfindet. Hier treffen sich in zwangloser, angenehmer Atmosphäre Tablet-Neulinge und -Experten, um gemeinsam zu erproben, was in ihren Geräten steckt und um Wissen auszutauschen. Als Ansprechpartner steht Michael Meyer-Spinner, der Projektverantwortliche für elektronische Medien in der Stadtbibliothek, zur Verfügung.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können eigene Geräte mitbringen oder sich Geräte in der Stadtbibliothek ausleihen.

"Zwischen den Regalen" können Interessierte Bücherschätze in der Stadtbibliothek entdecken. Jeden Monat erneut werden Titel zu bestimmten Themen vorgestellt. Besucherinnen und Besucher erfahren, wie sie im elektronischen Katalog Autoren und Themen recherchieren können, und Bibliotheksneulinge werden über die Ausleihbedingungen informiert.

Und für die Kleinen gibt es "1 2 3 Kamishibai". Für Kinder ab 4 Jahren wird einmal im Monat, jeweils am Dienstag das japanische Schattentheater geöffnet, in dem Bilderbuchgeschichten für eine kleine Kindergruppe gezeigt werden.
Auch hier ist es wichtig, sich rechtzeitig anzumelden, telefonisch unter der Nummer
0541 / 323 - 2299 oder per Mail an info-stadtbibliothek@osnabrueck.de.

Zudem gibt es den Kinderleseclub des Vereins Fantasiemobil e.V. Hier treffen sich jeden Donnerstag um 17 Uhr Kinder zwischen vier und acht Jahren, um Geschichten zu lauschen und gemeinsam ins Abenteuerland der Phantasie aufzubrechen. Einmal im Monat lädt der Kinderleseclub unter dem Motto "Hör zu, schau her, mach mit" sogar zum Bilderbuchkino ein.
Und wem der Weg in die Kinder- und Jugendbibliothek manchmal zu weit ist, der findet in den Stadtteilen Neustadt, Schinkel, Eversburg und Dodesheide Vorlesetrefffs für Kinder, die von ehrenamtlichen Vorleserinnen und Vorlesern des Vereins Lesewelt e.V. in Kooperation mit der Stadtbibliothek durchgeführt werden.

Der Eintritt für die Veranstaltungen ist in der Regel frei. Nur bei "Montags um vier" ist ab und zu ein kleiner Unkostenbeitrag zu entrichten. Das genaue Programm liegt in der Stadtbibliothek am Markt aus oder kann über die Website der Stadt www.osnabrueck.de recherchiert werden.

Personal

image?ci=1&mi=104&name=HBeuckNach 37 Jahren bei der Stadtbibliothek Osnabrück ging unser Kollege Henry Beuck, den viele Besucherinnen und Besucher über den Beratungsservice an unserer Informationstheke kennen, in Rente. Er hat das Bild der Stadtbibliothek maßgeblich mitgeprägt. Über lange Jahre hinweg war er als Lektor verantwortlich für das Titelsortiment in den Bereichen Belletristik, Literaturwissenschaft, Mathematik und Technik. Zigtausende Titel hat er jährlich bearbeitet und nach inhaltlichen Kriterien entschieden, wo jeder einzelne Titel seinen richtigen Bibliotheksstandort finden soll. Darüber hinaus hat er bei vielen Veranstaltungen mitgewirkt. So zum Beispiel während vergangener Kulturnächte beim sehr erfolgreichen "Aufzug des Grauens" oder bei der nicht weniger interessanten Bibliotheksrallye "Vier schlimme Finger".
Sein gestalterisches Talent kam der Bibliothek bei vielen Handzetteln und Plakaten sowie beim Layout der verschiedenen Newsletter zugute. Sein Entwurf zur Aussengestaltung unseres neuen Bücherbusses fand einhellig Anklang nicht nur beim Bibliothekspersonal, sondern auch bei Werbeprofis und jetzt beim Publikum.
Auch an der geplanten neuen Medienpräsentation in der Stadtbibliothek am Markt hat er maßgeblich mitgewirkt.
Ein Abschied nach so langer Zeit ist immer traurig, wird aber von den allerbesten Wünschen für die Zukunft begleitet und ist auch der Beginn für Neues.

 

image?ci=1&mi=104&name=MSpinnerMichael Meyer-Spinner ist seit dem
1. Juli Fachlektor für den Bereich Belletristik. Er ist für Bestandsaufbau und -pflege der belletristischen Bücher und Hörbücher sowie den literaturwissenschaftlichen Bereich der Bibliothek zuständig. Weiterhin betreut er die Online-Bibliothek „ebib2go“, sodass alle belletristischen Bücher für Erwachsene – ob aus Papier oder aus Bits und Bytes – jetzt über seinen Schreibtisch gehen. Auch die Kundenberatung an der Informations-Theke der Bibliothek fällt in seinen Aufgabenbereich. Wie schon für den Bereich elektronische Medien wird Michael Meyer-Spinner Veranstaltungen konzipieren und durchführen, die den Leserinnen und Lesern das Angebot der Bibliothek näher bringen oder sie hier einfach eine tolle Zeit haben lassen. Dazu gehört dann auch die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, "damit wir nicht nur schöne Dinge machen, sondern es auch alle mitbekommen".

image?ci=1&mi=104&name=LauraBeerwerthEbenfalls seit dem 1. Juli unterstützt Laura Beerwerth als Bibliothekarin das Team der Stadtbibliothek. Sie ist zuständig für das Fachlektorat der Bestandsgruppen Technik und Mathematik. Dazu gehören der Bestandsaufbau sowie die Bestandspflege. Weiterhin ist sie häufig an der Informationstheke bei der Kundenberatung im Erwachsenen- sowie auch im Kinder- und Jugendbereich anzutreffen. Neben diesen Tätigkeiten engagiert sie sich in der Veranstaltungsarbeit. Sie führt in der Kinder- und Jugendbibliothek regelmäßig einmal im Monat die Veranstaltungsreihe „1 2 3 – Kamishibai“ durch und zeigt Kindern ab 4 Jahren mit Hilfe eines Kamishibais, eines japanischen Schattentheaters, Bilderbuchgeschichten.

Medientipps

image?ci=1&mi=104&name=MusikWest Side Story „reloaded“ – endlich erschienen ist die vollständige Urfassung dieses Klassikers von Leonard Bernstein. Ein hochkarätiges Sängerensemble und die San Francisco Symphony unter Leitung von Michael Tilson Thomas versprechen ein neues Hörerlebnis. Die Gesamtaufnahme ist als SACD ab sofort in der Musikabteilung der Stadtbibliothek erhältlich.
Bibliotheksstandort: Wes TD 30 rot

Babar, der kleine Elefant Es muss nicht immer „Peter und der Wolf“ sein. Auch Francis Poulenc schuf mit „Babar, der kleine Elefant“ eine wunderbare Vertonung. Zusammen mit der Geschichte vom „Runaway Bunny“ befindet sie sich auf einer CD, die die Musikabteilung der Stadtbibliothek erworben hat. Es lesen Catherine Zeta-Jones und Michael Douglas in englischer Sprache, daher ist die Einspielung nicht nur für Kinder geeignet.
Bibliotheksstandort: Rov TX 1 blau

Tauben vergiften im Park mit Georg Kreisler. Der erste Band der neuen Georg-Kreisler-Notenausgabe ist erschienen. Die Musikabteilung der Stadtbibliothek hat ihn im Sortiment.
Bibliotheksstandort: R 623 Kre

Lorin Maazel in Vienna Zum Gedenken an den herausragenden Dirigenten und Begründer des Castleton-Musikfestivals bietet die Musikabteilung der Stadtbibliothek eine CD-Edition an, welche die besondere Zusammenarbeit Maazels mit den Wiener Philharmonikern dokumentiert. Auf neun CDs erklingen Werke von Peter Tschaikowsky, Richard Strauss und Jean Sibelius.
Bibliotheksstandort: Maa TK 1 rot


Die neue Gitarren-Werkstatt Ob Gitarre, Ukulele oder E-Bass – die neue Gitarrenwerkstatt von Werner Kozlik und Stefan Zirnbauer bietet ausführliche Tipps und Anleitungen rund um das Thema „Gitarre & Co.“ Damit wird die Instrumentenpflege zum Kinderspiel. Die Musikabteilung der Stadtbibliothek hält diesen Titel zur Ausleihe bereit.
Bibliotheksstandort: Sbl 60 Koz

Auf den Hund gekommen
Stadtbekanntes Terrorgespann?

Wälzt sich Ihr Hund gerne in fiesen Fundsachen? Zerrt und pöbelt er an der Leine? Wechseln andere Hundebesitzer die Straßenseite, wenn Sie Ihnen beim Gassi gehen entgegenkommen? Schüttelt sich Ihr Hund grundsätzlich das Fell auf der hellen Auslegware trocken und beansprucht dann das Sofa für sich? Ist Ihr Hund in der Hundeschule sitzengeblieben und kann seine Ohren auf optimalen Durchzug stellen?
Die Stadtbibliothek am Markt bietet Ihnen eine große Auswahl an Medien zur Hundeerziehung, die Ihnen helfen, aus der Fellnase einen zufriedenen und gut erzogenen Begleiter zu machen.
Die Sachbücher zum Thema finden Sie alle in der Bibliothek unter der Standortbezeichnung: Xbq 02.
Entliehene Titel merken wir gerne für Sie vor. Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 0541 / 323 - 2007 zur Verfügung.

Sachbuchauswahl zum Thema:
Bailey, Gwen: Welpenschule
Bangert, Annegret: Begleithund-Prüfung
Cutka, Dagmar: So klappt’s mit Kind und Hund
Falke, Kristina: Entspannt allein
Gutmann, Monika: Clickertraining
Gutmann, Monika: Mit 10 Metern zum Erfolg – Schleppleinentraining
Hagmann, Katrin: Der Gassi-Coach
Hallgren, Anders: Stress, Angst und Aggression bei Hunden
Horn, Tina: Mit 11 Kommandos leicht durch den Alltag
Krauß, Katja: Sicher in der Stadt
Krivy, Petra: Familienhunde gut erzogen
Krivy, Petra: Darf der das?
Krüger, Anne: Tricktaining für jeden Hund
Lenzen, Dirk: Jeder Hund kann gehorchen lernen
Mack, Anja: Dog Coaching
Matthews, Nadin: Duell auf offener Straße
Metz, Gabriele: Hundeführerschein & Sachkundenachweis
Millan, Cesar: Tipps vom Hundeflüsterer
Müller, Gabriele: Warum tut sie das?
Nau, Martina: Pubertät und wilde Zeiten
Nijboer, Jan: Beschäftigung für Hunde
Nowak, Maike M.: Die mit dem Hund tanzt
Nowak, Maike M.: Wieviel Mensch braucht ein Hund?
Reinhardt, Clarissa von: Leinenaggression
Rütter, Martin: Aggression beim Hund
Schaal, Monika: Problemhunde im Training
Schlegl-Kofler, Katharina: Rückruf-Training für Hunde
Schuhmeir, Wieland: Problem Hund?
Smith, Alison: 101 lustige Spiele für Hunde
Sundance, Kyra: 101 Hundetricks
Voigt, Katrin: Jeder Hund kann freudig zurückkommen
Voigt, Katrin: Jeder Hund kann stubenrein werden
Wardeck-Mohr, Barbara: Team-Coaching Mensch – Hund
Winkler, Sabine: Fein gemacht


Filmauswahl zum Thema:
Gutmann, Monika: Mit 10 Metern zum Erfolg – Schleppleinentraining
Köppel, Uli: Hunde verstehen mit dem Rudelkonzept
Matthews, Nadin: Duell auf offener Straße
Millan, Cesar: Der Hundeflüsterer – Staffel 1 bis 4
Rütter, Martin: Sprachkurs Hund
Rütter, Martin: Eine Couch für alle Felle
Zaitz, Manuela: Trickschule für Hunde

Romanauswahl zum Thema:
Kleine Bettlektüre für wahre Hundefreunde, Bibliotheksstandort: Lit 63 Klei
Ekman, Kerstin: Hundeherz, Bibliotheksstandort: Lit 09 Ekma
Frey Dodillet, Michael: Herrchenglück, Bibliotheksstandort: Lit 06 Frey
Frey Dodillet, Michael: Herrchen will nur spielen, Bibliotheksstandort: Lit 06 Frey
Herriot, James: Auf den Hund gekommen, Bibliotheksstandort: Lit 09 Herr
Mann, Thomas: Herr und Hund, Bibliotheksstandort: Lit 96 Mann
Schroeder, Bernd: Bodo oder die Kunst der Gelassenheit, Bibliotheksstandort: Lit 09 Schr
Watson, Elsa: Hundekuchen zum Frühstück, Bibliotheksstandort: Lit 09 Wats
Woolf, Virginia: Flush, Bibliotheksstandort: Lit 09 Wool

Zeitschriften zum Thema:
Dogs
SitzPlatzFuß

Veranstaltungen

image?ci=1&mi=104&name=nachtSamstag, den 13. September, ab 18 Uhr
Stadtbibliothek am Markt, Krahnstraße 54

MADE IN OSNABRÜCK
Kulturnacht 2014

Die Stadtbibliothek Osnabrück präsentiert in der diesjährigen Kulturnacht zwei Veranstaltungen. Ab 18 Uhr treten Studierende der Musik&Kunstschule der Stadt Osnabrück auf: Die Klaviersolistin Dajana Stiller, das Klarinettenquartett „Clartetto“ und das Flötenquartett „Papagenis“ geben im unteren Foyer des alten Treppenhauses der Stadtbibliothek jeweils zwei zwanzigminütige Kurzkonzerte.

Anschließend wird am selben Ort zur Spätvorstellung geladen. Um 21.30 Uhr und 22.30 Uhr führen Britta Habuch und Katrin Langewellpott ihre szenische Lesung „Lichtenberg und die Vermessung von Osnabrück“ auf. Der Göttinger Professor - unter anderem Physiker, Frauenfreund und spöttischer Gesellschaftskritiker - hat von September 1772 bis Februar 1773 in Osnabrück gelebt, um wissenschaftliche Messungen vorzunehmen. In einer halbstündigen Reise erhalten die Zuschauerinnen und Zuschauer anhand von Briefen und anderen Schriften einen Einblick in Lichtenbergs Eindrücke von Osnabrück.

Eintritt: frei
Das alte Treppenhaus hat leider keinen barrierefreien Zugang


Donnerstag, den 18. September, 18.30 Uhr
Stadtbibliothek Osnabrück, Markt 1

Offene Bücher – Gedanken loslassen
Ausstellungseröffnung: Fotografien von Richard Otten-Wagener

image?ci=1&mi=104&name=BuchoffBücher und ihre ästhetische Faszination sind das Thema des 1960 geborenen Osnabrücker Fotografen und Pädagogen Richard Otten-Wagener, der seine Arbeiten seit 2005 bereits in zahlreichen Ausstellungen präsentierte und als Kalender-Edition veröffentlichte.
Durch kreativen Lichteinsatz und bewusst klare Strukturen, die das Auge gekonnt leiten, lässt er den Betrachter mit seinen künstlerischen Aufnahmen das Buch als Phantasie- und Inspirationsquelle ganz neu entdecken. Mithilfe von Perspektive, grafischen Elementen oder Lichteinfall macht der Fotograf aus Dingen des alltäglichen Lebens ein Kunst-Objekt, das zum Staunen einlädt. Es gelingt ihm so, das Buch zum Symbol für freie Gedanken, Träume und Fantasien werden zu lassen.

Ausstellungsdauer: 18. September bis 30. Dezember
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 15 Uhr
Eintritt: frei

Samstag, den 20. September, 11 bis 15 Uhr
Stadtbibliothek am Markt, Markt 1

Dem Traum vom eigenen Buch ganz nah:
Workshop: E-Books schreiben und veröffentlichen

image?ci=1&mi=104&name=TabletVorbei sind die Zeiten, als Autoren auf einen Verlag angewiesen waren, um mit ihren Werken Leser zu erreichen. In der Stadtbibliothek am Markt, Markt 1, kann man bereits seit Oktober 2013 E-Books ausleihen. Jetzt kann man dort auch lernen, selber E-Books zu schreiben und zu veröffentlichen. Am Samstag, den 20. September von 11 bis 15 Uhr zeigt der professionelle Autor Martin Barkawitz den Weg von der ersten Idee über die Produktion bis zur Publikation. Barkawitz hat bereits mehr als 50 E-Books geschrieben und veröffentlicht und unterrichtet kreatives Schreiben an der Volkshochschule Osnabrück. Schreibmaterial und ein Unkostenbeitrag in Höhe von 10,- Euro in bar sind mitzubringen. Die Teilnehmerzahl ist auf acht begrenzt.
Anmeldung über die Stadtbibliothek unter Tel.: 0541 / 323-2007 oder per Mail:
info-stadtbibliothek@osnabrueck.de.


Mittwoch, den 1. Oktober, 16.30 Uhr
Stadtbibliothek am Markt, Markt 1

Zwischen den Regalen
Titel zum Musikerjubiläumsjahr

Dieses Jahr erinnert man sich anlässlich runder Jubiläen u.a. an die Kompositionen von Alma Mahler-Werfel, Richard Strauss, Carl Philipp Emanuel Bach und Christoph Willibald Gluck.
In der Musikabteilung der Stadtbibliothek am Markt finden sich sowohl Musik-CDs wie auch Noten und natürlich auch Material über das Leben der Komponisten.
Die Musikbibliothekarin Sabine Schneider zeigt Interessierten eine Auswahl mit den wichtigsten Titeln und informiert allgemein über das Sortiment, dieser Spezialabteilung innerhalb der Stadtbibliothek. Sie erklärt darüber hinaus, wie Besucherinnen und Besucher über den elektronischen Katalog der Stadtbibliothek gezielt nach Titeln suchen können und wie sie die Medien im Regal finden.
Bibliotheksneulinge informiert sie gerne auch über die Ausleihbedingungen.
Eintritt: frei

Samstag, den 4. Oktober, 10 bis 15 Uhr
Stadtbibliothek am Markt, Markt 1, Foyer im Eingangsbereich

Bücherbasar

image?ci=1&mi=104&name=BstapelWieder stehen viele interessante Titel zum Verkauf, die die Stadtbibliothek aus ihren Beständen ausgemustert hat. Dieses Mal gibt es neben Kinder- und Jugendmedien vor allem viele Romane und Hörbücher, die zu Preisen ab 50 Cent abgegeben werden.
Wer ein wenig Zeit mitbringt, wird viel Interessantes entdecken, mit dem sich das heimische Bücherregal füllen lässt; und auch das eine oder andere günstige Weihnachtsgeschenk kann bereits erworben werden.

Ausstellung vom 1. bis 11. Oktober
Stadtbibliothek am Markt, Markt 1

Die Schönsten Bücher 2014
Eine Ausstellung der Stiftung Buchkunst, Frankfurt

In dem Wettbewerb »Die schönsten deutschen Bücher« der Stiftung Buchkunst, Frankfurt, wählten zwei Expertenjurys in einem aufwändigen Verfahren aus insgesamt 803 eingesandten Titeln die 25 schönsten deutschen Bücher des Jahres, jeweils fünf aus den fünf Kategorien »Allgemeine Literatur«, »Wissenschaftliche Bücher, Schulbücher, Lehrbücher«, »Ratgeber, Sachbücher«, »Kunstbücher, Fotobücher, Ausstellungskataloge« und »Kinderbücher, Jugendbücher«.
Die 25 schönsten sind vorbildlich in Gestaltung, Konzeption und Verarbeitung.
Die prämierten Bücher zeigen eine große Bandbreite gestalterischer und herstellerischer Möglichkeiten, jedoch berücksichtigt die Auswahl auch das leisere, solide gemachte Lesebuch, Bücher, die Zeichen setzen und wichtige Trends und Strömungen des Buchmarkts aufzeigen.
Eine weitere Jury wählt aus diesen 25 schönsten Büchern nochmals einen Titel, der den mit 10.000 Euro dotierten »Preis der Stiftung Buchkunst« erhält.
Mit den Wettbewerben will die Stiftung Buchkunst den Blick der Öffentlichkeit über den Inhalt hinaus auf buchgestalterische und buchherstellerische Spitzenleistungen lenken und damit dem Medium und seiner Form in Deutschland mehr Aufmerksamkeit schenken.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 15 Uhr
Eintritt: frei

Buchpräsentation vom 6. Oktober bis 8. November
Stadtbibliothek am Markt, Markt 1

Finnland – Leseland: Ehrengast auf der Frankfurter Buchmesse 2014
Buchpräsentation

Die Deutsch-Finnische Gesellschaft Osnabrück-Emsland möchte auf Finnland als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2014 und als „lesbares Land“ aufmerksam machen und überreicht im Rahmen ihrer Aktion „Deutsch-Finnische Gesellschaft liest“ der Stadtbibliothek Osnabrück eine Auswahl an Büchern.
Finnland ist als Leseland sehr vielseitig. Die Finnen gehören zu den lesefreudigsten Völkern der Welt, sei es gemessen an den Abonnentenzahlen der Tageszeitungen, an der Dichte und den Besucherzahlen der Büchereien, an der Lesefertigkeit der Finnen in den jährlichen PISA-Studien oder generell am Interesse der Finnen für das Produkt Buch. Zusätzlich zu der Bücherauswahl wird die Stadtbibliothek eine Leseliste zum Thema „Finnland“ erstellen.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 15 Uhr.
Eintritt: frei

Mittwoch, 5. November, 19.30 Uhr
Stadtbibliothek am Markt, Markt 1

Neid
Autorenbegegnung mit Arne Dahl

Moderation: Margarete von Schwarzkopf

„Die besten Thriller unserer Tage“ urteilte DIE ZEIT über die Kriminalliteratur Arne Dahls, deren Auflage längst die Millionengrenze überschritten hat und die monatelang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste steht. Seinen aktuellen Roman "Neid", den dritten Teil des Thriller-Quartetts von Dahls Europol-Reihe und somit den vorletzte Fall für das geheime Ermittlungsteam Opcop, stellt der Autor im Gespräch mit der Journalistin Margarete von Schwarzkopf in der Stadtbibliothek Osnabrück vor.
Arne Dahl ist das Pseudonym des schwedischen Romanautors Jan Arnald, geboren 1963. Arnald ist Literatur- und Theaterkritiker und arbeitet für die Schwedische Akademie, die alljährlich den Nobelpreis vergibt. Er erhielt mehrere internationale Auszeichnungen, darunter zweimal den Deutschen Krimipreis.
Bekannt wurde Arne Dahl vor allem mit seinen Kriminalromanen rund um die 'A-Gruppe', eine Sonderermittlungseinheit der Stockholmer Polizei, die mittlerweile auch teilweise verfilmt wurde. Im Rahmen des Festivals "Mord am Hellweg" wurde Arne Dahl von einer internationalen Jury für den Europäischen Preis für Kriminalliteratur 2014 nominiert.
Margarete von Schwarzkopf ist seit ihrem Anglistik- und Geschichtsstudium journalistisch tätig. Vor ihrem Wechsel zum NDR in Hannover 1984 arbeitete sie als Dokumentarin bei der Katholischen Nachrichtenagentur und im Feuilleton der "Welt". Aktuell betreut sie die wöchentliche Literatursendung "Bücherwelt" im NDR 1 Hörfunk in Redaktion und Moderation. Als Mitglied verschiedener Literaturjurys und erfahrene Moderatorin zahlreicher Literaturveranstaltungen hat sie eine Reihe namhafter Krimi-Autoren auf ihren Lesereisen und bei Veranstaltungen begleitet, darunter Åke Edwardson, Ian Rankin, Val McDermid, P.D. James und Ken Follett.

Eine Veranstaltung des Literaturbüro Westniedersachsen und der Stadtbibliothek Osnabrück
Kartenreservierung über die Stadtbibliothek am Markt, Tel.: 0541 / 323-2007
Eintritt: 12.- / 10.- Euro


Samstag, den 8. November, 11 bis 13 Uhr
Stadtbibliothek am Markt, Markt 1

Bücherbrunch
Frisches vom Buchmarkt, garniert mit kleinen kulinarischen Köstlichkeiten

image?ci=1&mi=104&name=BrunchElisabeth und Matthias Zumbrägel von der Dom Buchhandlung sowie Martina Dannert von der Stadtbibliothek versprechen einen spannenden und unterhaltsamen Leseherbst. Aus der Fülle an guten Romanneuerscheinungen haben sie besonders interessante Titel ausgewählt, die sie wärmsten empfehlen können. Manche der Titel sind spannend, andere humorvoll, einige beschreiben bewegend Einzelschicksale, andere schildern packend historische Begebenheiten, und das eine oder andere Werk bietet auch sprachlich Außergewöhnliches. Garantiert ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Die Moderation übernimmt die Pressereferentin Regine Bruns.
Während des Bücherbrunches werden Heißgetränke und kleine Snacks gereicht. Die vorgestellten Bücher können im Anschluss erworben werden. Sie stehen allen Bibliothekskundinnen und -kunden auch zum Ausleihen zur Verfügung.
Kartenvorverkauf und verbindliche Anmeldung an der Information in der Stadtbibliothek, Markt 1, Tel.: 0541 / 323-2007
Eintritt: 7.- Euro inkl. Speisen und Getränke

image?ci=1&mi=104&name=Newsletter-Bild-RemarqueAusstellung vom 25. September bis 30. November
Erich Maria Remarque-Friedenszentrum, Markt 6

Ypern mon amour
Ein Kunstprojekt zum Ersten Weltkrieg von Harald Reusmann und Frank Wolf

image?ci=1&mi=104&name=Bube_SoldatZum 100. Jahrestag des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs präsentiert das Erich Maria Remarque-Friedenszentrum Osnabrück das Kunstprojekt "Ypern mon amour". Die Künstlergruppe aus dem Ruhrgebiet um Harald Reusmann und Frank Wolf zeigt in ihrem ambitionierten und innovativen Projekt neue Wege der Auseinandersetzung mit dem Ersten Weltkrieg auf. In großformatigen Fotomontagen und Kleinplastiken hinterfragen sie kritisch und mit den Mitteln der Satire die Bild- und Propagandasprache der "Ur-Katastrophe des 20. Jahrhunderts". Da sind zum Beispiel französische Kriegsgefangene zu sehen, die an ihren deutschen Leidensgenossen vorbei marschieren – inmitten eines Karnevalzugs unserer Tage. Auf einer altmexikanische Figuren zitierenden Darstellung eines deutschen Weltkriegssoldaten sind propagandistische Phrasen zu lesen, mit denen die damalige Kriegsstimmung angeheizt wurde. Das Kunstprojekt "Ypern mon amour" sticht heraus aus den zahlreichen, für das Jubiläumsjahr 2014 geplanten Ausstellungs- und Kunstprojekten, indem sie historisch verankerte Sichtweisen in Frage stellt und zusätzlich eine Anbindung an aktuelle Fragestellungen herstellt. "Die Einladung an diesen besonderen Ausstellungsort hat uns sehr berührt", so die beiden Künstler, "denn der Roman 'Im Westen nichts Neues' von Erich Maria Remarque stand am Anfang unseres Entschlusses, eines Tages unser 'Ding' zum Ersten Weltkrieg zu machen."
Das Erich Maria Remarque-Friedenszentrum kuratiert das Projekt und begleitet es wissenschaftlich.


Freitag, den 17. Oktober, 19 Uhr
Erich Maria Remarque-Friedenszentrum, Markt 6

Soldatenleben
Literarisch-musikalisches Programm zu Krieg & Frieden mit Günter Gall und Konstantin Vassiliev

„Du sollst nicht töten hat einer gesagt? und die Menschheit hört’s? und die Menschheit klagt? Will das niemals anders werden? Krieg dem Kriege? und Friede auf Erden!“
Kurt Tucholsky

image?ci=1&mi=104&name=gall„Soldatenleben“ zeigt den Weg Europas über fünf Jahrhunderte, der von zahlreichen Kriegen gezeichnet ist, hin zu einem Kontinent, der sich ein friedliches Zusammenwirken der Völker und Staaten zu seinem Ziel gemacht hat.
Im Zentrum des Programms von Günter Gall und Konstantin Vassiliev steht der Erste Weltkrieg. Der Mensch – sowohl an der Kriegs- als auch an der Heimatfront – mit seinen Nöten, Ängsten und seiner Zerrissenheit, aber auch mit seinen Hoffnungen, steht dabei im Mittelpunkt der Texte und der zum Teil eigens für dieses Projekt komponierten Lieder. Bänkeltafeln des Osnabrücker Grafikers Olaf Thielsch runden das Programm ab.

Eine Veranstaltung des Literaturbüros Westniedersachsen, des Erich Maria Remarque-Friedenszentrums und des Büros für Friedenskultur.
Information über das Literaturbüro Westniedersachsen, Tel.: 0541 / 286 92
Eintritt: 7.- Euro / 5.- Euro

Impressum

Stadtbibliothek Osnabrück

Stadtbibliothek am Markt

Markt 1, 49074 Osnabrück
Tel.: 0541 / 323 – 20 07
Fax: 0541 / 323 – 43 55
E-Mail: info-stadtbibliothek@osnabrueck.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 15 Uhr

http://osnabrueck.marcant.net/image?ci=1&mi=104&name=sb_logo_oben_rechts.jpg

image?ci=1&mi=104&name=sb_logo_unten_links

image?ci=1&mi=104&name=sb_logo_unten_rechts

http://osnabrueck.marcant.net/g.html?uid=1.2w.j.0.rk276p7npm