Newsletter Stadtbibliothek Osnabrück

Nr. 2 / 2015

Stadtbibliothek aktuell

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Tolle an Büchern ist, dass Sie wetter- und zeitunabhängig genutzt werden können.
Ganz gleich, ob es regnet oder stürmt, ob unentschlossenes Grau am Himmel zu sehen ist oder ob die Sonne lacht, Bücher sind immer treue und gute Begleiter.
Nehmen Sie sich doch auch ein paar davon in den Urlaub mit. Sie verkürzen die Reisezeit, sind unterhaltsam und wirken entspannend ohne Nebenwirkungen.
Leichte Lektüre passt in jeden Urlaubskoffer, und wer Koffergewicht sparen muss, der kann unsere elektronischen Titel nutzen und benötigt nur ein federleichtes Lesegerät, wie zum Beispiel einen E-Book-Reader.

Wir wünschen allen, die in Urlaub fahren, eine erholsame und gute Zeit und allen, die hierbleiben, dass die Sonne für eine längere Dauer zu uns findet und das Leben leicht und freundlich macht.

Die Zentrale am Markt inkl. Kinder- und Jugendbibliothek bleibt auch während der Schulferien Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 15 Uhr für Sie geöffnet.


Mit den besten Grüßen im Namen des gesamten Teams der Stadtbibliothek
Ihre
Martina Dannert
Leiterin der Stadtbibliothek

Neues aus der Bibliothek

 

Der Bücherbus macht Ferien

Von Montag, den 27. Juli bis Freitag, den 14. August fährt der Bücherbus nicht. Danach werden alle Haltestellen wieder im gewohnten Rhythmus angefahren.
An jeder Haltestelle hängen Plakate mit den Haltezeiten. Zudem gibt es im Bücherbus und in der Stadtbibliothek am Markt Flyer für jede Haltestelle kostenlos zum Mitnehmen.
Auch über Internet können die Haltepunkte und -zeiten abgefragt werden: 
www.osnabrueck.de/stadtbibliothek
Während der Bücherbus nicht fährt, können Bibliothekskunden gerne auch das Angebot in der Zentrale am Markt, Markt 1, nutzen. Hier können Bücherbusmedien abgegeben und neue Titel ausgeliehen werden.
Für Informationen steht das Bibliotheksteam unter Tel. 0541 / 323 - 2007 gern zur Verfügung.


Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserer neuen Website

Die meisten von Ihnen besuchen die Stadtbibliothek im Internet wohl über unseren elektronischen Katalog, um nach Titeln zu suchen oder Ausleihfristen zu verlängern. Oder Sie tummeln sich auf unserem E-Medien-Portal "ebib2go" und leihen E-Books und E-Audios aus. Diese Seiten sind hilfreiche Werkzeuge zum Suchen und Stöbern in unserem Sortiment. Jetzt kommt eine Seite hinzu, die Sie vielleicht ebenso regelmäßig ansteuern wollen, eine neue, übersichtliche Sammelstelle für alle wichtigen Informationen rund um die Stadtbibliothek. Auf unserer Website finden Sie unsere Öffnungszeiten, Serviceangebote und vieles mehr. Die Seite ist dabei nicht nur interessant für Neukundinnen und Neukunden, die sich über die Stadtbibliothek schlau machen wollen. Auch für Stammkundinnen und -kunden ist sie immer einen Besuch wert, da wir dort stets aktuelle Inhalte präsentieren. Sie finden dort zum Beispiel neue Termine und Themen unseres bunten Veranstaltungsprogramms mit Reihenveranstaltungen wie "montags um vier", "Zwischen den Regalen" und dem "Tablet-Treff". Außerdem weisen wir auf geänderte Öffnungszeiten zu Feiertagen hin und einmal im Monat geben unsere Bibliothekarinnen und Bibliothekare einen besonderen Buchtipp aus den Weiten unserer Bücherregale.
Wer also wissen möchte, was sich in der Bibliothek bewegt, ist nur noch einen Mausklick davon entfernt: www.osnabrueck.de/stadtbibliothek

Personal


Martina Wolter


Seit Mai 2014 unterstütze ich, zunächst als Krankenvertretung, das Team der Stadtbibliothek Osnabrück. Genau ein Jahr später hatte ich das große Glück, festangestellt zu werden. Zu meinen Aufgaben gehört unter anderem die Arbeit an der Servicetheke. Ich bin dort sehr gerne, weil mir der Kontakt mit dem Publikum große Freude macht. Darüber hinaus foliiere ich neue Bücher, schreibe die Signaturetiketten, die den Standort des Titels bestimmen und helfe meinen Kolleginnen und Kollegen bei Sonderaufgaben. Zum Beispiel habe ich Sachbücher für die Schule als Lernhilfen gekennzeichnet und sie auch im elektronischen Katalog als Lernhilfe sichtbar gemacht. Außerdem assistiere ich bei Veranstaltungen, wie zum Beispiel  beim Kreativnachmittag "montags um vier". Das erste Mal bin ich dieses Jahr auch bei der Kulturnacht dabei.

 

Manfred Müller


Manfred Müller ist seit 1978 bei der Stadtbibliothek Osnabrück als Diplom-Bibliothekar beschäftigt. Er betreute zunächst die Stadtteilbibliotheken in Schinkel
und Eversburg und wechselte später in das Lektorat der Hauptstelle am Markt. Heute ist er u.a. zuständig für die Medienanschaffung und Pflege der Bücher in den
Abteilungen Heimatkunde, Geschichte, Philosophie, Religion, Soziologie und Medizin. Die regionale Literatur der Heimatkunde liegt ihm besonders am Herzen, da
es sich hier um eine umfangreiche und bedeutende Sammlung handelt, die von uns bewahrt und laufend mit Neuerscheinungen aus unserer Region ergänzt wird.
Als besonders interessant empfindet er auch den direkten Kontakt zu unseren Leserinnen und Lesern im Beratungsservice an der Informationstheke, da hier die Schnittstelle für die Wahrnehmung unserer Servicebemühungen ist.
Neben allgemein interessierten Personen erklärt er auch gern besonderen Benutzergruppen - wie Mitbürgerinnen und Mitbürgern mit einem Migrationshintergrund - den Bestand und die Nutzung der Stadtbibliothek.

Im Herbst 2017 wird Manfred Müller in die Rente gehen - bis dahin können Sie ihn
ansprechen, wenn Sie eine Bibliotheksführung wünschen oder eine besondere Frage
zu unserem heimatkundlichen Bestand haben.

Medientipps


Filmtipp
Lucy

Lucy - Frankreich 2014 - Regie und Buch: Luc Besson - Kamera: Thierry Arbogast -
D.: Scarlett Johansson, Morgan Freeman, Choi Min-sik, Amre Waked - Laufzeit: 89 Minuten
Bibliotheksstandort: Spi 09 Luc

Luc Bessons Filme muss man nicht mögen. Bekannt wurde der Regisseur von Genreklassikern wie "Léon - Der Profi" und "Das fünfte Element" nämlich auch als Produzent populärer Actionware wie "Taxi" und "Transporter". Nicht gerade cineastische Feinschmeckerkost. Was sonst in ihm steckt, zeigt er in "Lucy". Der Mix aus Science Fiction und Action ist ein kleines Meisterwerk.
Um dies herauszufinden, muss man wie bei Quentin Tarantino allerdings durch die trashige Außenhülle zum Kern vordringen. "Lucy" erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die durch eine neue Designerdroge unvermittelt Superkräfte erhält. Dabei verwandelt sie sich in etwas Unbekanntes. Um den Prozess unter Kontrolle zu bringen, benötigt die kampfwütige Heldin Nachschub. Aber auch ein koreanischer Gangsterboss will die Droge, und - man ahnt es - er hat keine Lust, dies umständlich auszudiskutieren. Inmitten von Schießorgien und wilden Autoverfolgungsjagden erweist sich Lucy allerdings dank telekinetischer Zauberkräfte als nahezu unbezwingbar.
"Lucy" hat polarisiert. Während ein Teil der Zuschauer den Genremix als grotesken Schundfilm gebrandmarkt hat, erkannte die andere Hälfte in Luc Bessons Film ein Jahrhundertwerk. Abwegig ist das nicht, denn der französische Regisseur hat in dem Spektakel lustvoll Stanley Kubricks "2001", aber auch Sergei Eisenstein, Alain Resnais, Tarantino und andere Größen des Filmolymps zitiert - und das sehr witzig und respektlos. Charme besitzen auch die Darsteller: Scarlett Johansson glänzt in der Hauptrolle als coole Superwoman, während Morgan Freeman den staunenden Wissenschaftler mit gewohnt präsidialer Würde mimt.
Der überraschend kurze Film (89 Minuten) ist intelligent und gleichzeitig aufreizend banal. Lustvoll werden einige Arthouse-Lieblinge zitiert, gleichzeitig lädt Luc Besson den Zuschauer zu einer geradezu höllischen Fahrt mit der Geisterbahn ein, die sogar zu den Anfängen des Universums führt. Dabei zeigt er nonchalant, dass er es tricktechnisch mit den Größten aufnehmen kann und locker immer noch die besten Shootouts und Autoverfolgungsjagden aus dem Ärmel zieht. Aber weder das enorme Tempo noch die vielen Zitate und visuellen Gimmicks verlieren dabei die Geschichte aus dem Auge, der präzise Montagerhythmus ist ein Lehrstück in Sachen Tempo und Konsistenz. Das kriegt nicht jeder so elegant hin, und schon lange nicht mehr war der Besson-Stil so ausgefeilt. "Lucy" ist ein visuell beeindruckender Film für den Rummelplatz, völlig größenwahnsinnig und vielleicht einer der besten seiner Art seit "Matrix".



Titelliste
Radwanderführer

Sonnenbrille, Picknickkorb und nette Begleiter: so sollte eigentlich jede schöne
Radtour beginnen.
Die wetterfesten Radführer von "Kompass" und "bikeline" bieten präzise Karten, großzügige Stadtpläne, genaue Streckenbeschreibungen, Hinweise auf das kulturelle und touristische Angebot der Region, persönliche Tipps des Autors und ein Unterkunftsverzeichnis.
Die folgende Medienliste präsentiert Ihnen die Neuerwerbungen der letzten Monate.
Entliehene Titel reservieren wir Ihnen gerne. Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 0541 / 323-2007 zur Verfügung.

Allgäu
Bibliotheksstandort: Cfr 01 Enk

Berlin und Umgebung
Bibliotheksstandort: Cfp 04 Now, Cfp 00 Now

Bodensee
Bibliotheksstandort: Cfr 02 The

Brandenburg
Bibliotheksstandort: Cfp 03 Fre

Elberadweg
Bibliotheksstandort: Cfk 04 Vog

Emslandroute
Bibliotheksstandort: Cfo 03 Beg

Europa-Radweg Eiserner Vorhang
Bibliotheksstandort: Ce 00 Kra

Fünf-Flüsse-Radweg
Bibliotheksstandort: Cfr 01 Enk

Fuldaradweg
Bibliotheksstandort: Cfq 02 Tsc

Hase-Ems-Tour
Bibliotheksstandort: Cfo 03 Has

Havelradweg
Bibliotheksstandort: Cfp 00 Now

Lüneburger Heide-Radweg
Bibliotheksstandort: Cfo 03 Lün

Mecklenburgische Seenplatte
Bibliotheksstandort: Cfp 02 Mec, Cfp 02 Pol

Moselradweg
Bibliotheksstandort: Cfq 03 Pol

Nordseeküstenradweg
Bibliotheksstandort: Cfo 00 Pol

Oder-Neiße-Radweg
Bibliotheksstandort: Cfp 00 Tsc

Radregion Holland
Bibliotheksstandort: Cel 03 Rad

Römer-Lippe-Route
Bibliotheksstandort: Cfq 01 Röm

Ruhrtalradweg
Bibliotheksstandort: Cfq 01 Pol

Rund um Hannover
Bibliotheksstandort: Cfo 03 Neu

Schwarzwald
Bibliotheksstandort: Cfr 02 Pol

Spreeradweg
Bibliotheksstandort: Cfp 03 Pol
 

 

Titelliste
Leichenfund am Löwenpudel!

Grausige Entdeckung im Museumspark Kalkriese! Piesberg in Flammen! Toter am Ufer der Hase entdeckt! Mord in Osnabrück!
Zum Glück handelt es sich nur um ausgedachte Morde und andere "Grauslichkeiten".
Der Trend zum Regionalkrimi hält ungehindert an und findet auch in Osnabrück
zahlreiche Leserinnen und Leser.
In der folgenden Medienliste finden Sie Autorinnen und Autoren, die Krimis über die Stadt und Region Osnabrück geschrieben haben.
Die Titel befinden sich im Sortiment der Stadtbibliothek. Sie finden sie im Regal "Heimatkunde" unter dem Standort "Dhl 00". Entliehene Titel merken wir für Sie vor. Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 0541 / 323-2007 gern zur Verfügung.


Bößl, Beate: Tiefgefroren
Brouwer, Joana: Schein und sein
Brouwer, Joana: Valentinstag
Buttler, Monika: Mondäne Morde zwischen Monza und Monaco
Domeier, Frank: Ehrbare Händler
Drews, Christine: Schattenfreundin
Drews, Christine: Phönixkinder
Feber, Carlo: Die leinenweiße Braut
Hopp, Michael: Herbstkirmes
Hopp, Michael: Lübbings Hundstage
Hopp, Michael: Lübbings Varusschlacht
Koch-Gosejacob, Anne: Immer das siebte Jahr
Koch-Gosejacob, Anne: Manchmal ist das Schicksal schneller
Kroneck, Ulrike: Grundlos
Leimbach, Alida: Wintergruft
Leimbach, Alida: Villenzauber
Lippold, Hans: Der letzte Private
Noelke, Heinrich-Stefan: Tod an der Hase
Noelke, Heinrich-Stefan: Piesberg in Flammen
Olafson, Knut: Runengold
Olafson, Knut: Runenmord
Pleyter, Renee: Tödlicher Hermannslauf
Reitemeier, Jürgen: Varusfluch
Schick, Tina: Osnabrücker Fenstersturz
Schick, Tina: Osnabrücker Kamikaze
Voss, Willi: Bitteres Blut
 

Veranstaltungen

Mittwoch, den 1. Juli bis Freitag, den 10. Juli
Stadtbibliothek am Markt, Markt 1, Kinder- und Jugendbereich, 2. OG

Echt anders - und total normal!
9. Osnabrücker Buch- und Lesewochen für Kinder

Es gibt viele Arten, anders zu sein. Das Schaf Fiete ist anders, weil es rote Streifen hat, der Elefant Elmar ist leuchtend bunt kariert, und der 12-jährige Liam, Held des bei jungen Lesern beliebten Buches "Galaktisch" von Frank Cottrell Boyce, wird durch seine Größe zum Außenseiter. Doch es gibt auch schwerwiegende und einschränkende Arten, anders zu sein. So, wenn man nur wenig oder gar nicht sehen oder hören kann, wenn man Probleme beim Sprechen hat oder wenn man ganz anders denkt oder fühlt. Doch das Leben zeigt, dass zum Glück niemand perfekt ist und vermeintliche Einschränkungen sogar zu einer Bereicherung werden können. Mut machen zum Anderssein wollen deshalb die diesjährigen "9. Osnabrücker Buch- und Lesewochen für Kinder."

Mit den vom Literaturbüro Westniedersachsen in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek ausgerichteten "9. Osnabrücker Buch- und Lesewochen für Kinder" erwartet die kleinen Bücherfans auch in diesem Jahr ein Programm rund ums Lesen mit zahlreichen Volltreffern: angefangen bei "Willis Planet" von der Hamburger Kinderbuch-Autorin Birte Müller über Miriam Kochs "Fiete anders" als Figurentheater, Sabine Blazys packende Abenteuergeschichten um die gehörlose Hobby-Detektivin Paula Pepper bis zu einer "galaktisch" lebendigen Lesung mit dem Sprechkünstler Rainer Rudloff.

Doch die jungen Lesefans werden auch selber aktiv - so bei einer Hörspielwerkstatt für blinde und sehbehinderte Kinder im Gemeinschaftszentrum Ziegenbrink oder bei einer spannenden Bücherbus-Aktion bei der Montessori-Schule.
Mit am Start sind neben hochkarätigen Kinderbuchautorinnen und
Kinderbuchautoren wieder der Fachbereich Jugend und Familie mit den Stadtteilzentren und das Museum am Schölerberg. So heißt es nicht nur in der Stadtbibliothek, sondern auch in den Stadtteilen bei den Lesungen und Mitmachaktionen rund ums Buch: "Echt anders - und total normal!"
Das Veranstaltungsprogramm liegt in der Stadtbibliothek am Markt, Markt 1 und im Bücherbus aus.
Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

Freitag, den 10. Juli bis Freitag, den 18. September
Stadtbibliothek am Markt, Markt 1, Kinder- und Jugendbereich, 2. OG

Julius-Club
Sommerleseclub "Jugend liest und schreibt"

Der Julius-Club (Jugend liest und schreibt) startet am 10. Juli 2015 - Jetzt schon anmelden!

Am 10.Juli 2015 ist es so weit: Im achten Sommer in Folge startet der Julius-Sommerleseclub in der Kinder- und Jugendbibliothek Osnabrück. Alle Kinder und Jugendlichen, die in die 5.-8. Klasse gehen, laden wir herzlich ein, in neun Wochen mindestens zwei, gern auch mehr Bücher zu lesen und zu bewerten. Zur Auswahl stehen 100 neue und spannende Kinder- und Jugendbuchtitel: Abenteuerroman, Tiergeschichte oder Love-Story? Fußball oder Fantasy? Krimi, Spaß oder Historisches? Ganz gleich, was man gerne liest, im Julius-Club findet man den Lesestoff, der zum Lachen, Gruseln, Nachdenken oder Mitfiebern einlädt. Hinzu kommen Folgebände aus zehn ausgewählten Buchreihen, die das Angebot der Julius-Bücher ergänzen. Bis zum 10. September 2015 finden im Zusammenhang mit den Büchern tolle und vielseitige Aktionen (Monster-Zeichenworkshop, digitale Buchwerkstatt, Fahrradtour mit Lesepicknick, Krimi-Lesetour, Besuch im Reitstall, Pflanzen und Verschenken von Glücksbringern, Bauen von Pin-Boards und Mini-Gewächshäusern, etc.) statt. Das Programm dafür und die Gelegenheit zur Anmeldung für die Einzelveranstaltungen gibt es ab dem 10. Juli 2015 in der Kinder- und Jugendbibliothek.
Der Julius-Club ("Jugend liest und schreibt") ist ein Projekt der VGH-Stiftung und der Büchereizentrale Niedersachsen, das in diesem Jahr in 50 Öffentlichen Bibliotheken in Niedersachsen stattfindet. Weiterführende Informationen zum Projekt sind im Internet unter www.julius-club.de zu finden bzw. für Osnabrück direkt in der Stadtbibliothek zu erfragen.
Kontakt: Kathrin Schmidt, Dipl.-Bibliothekarin, Tel. 0541/ 323-2481, E-Mail: schmidt.k@osnabrueck.de

 

Samstag, den 18. Juli, 11 Uhr
Stadtbibliothek am Markt, Markt 1, 1. OG

Zwischen den Regalen
Lachen ist gesund

Wer hat nicht schon einmal herzlich über ein Cartoon gelacht, in geselliger Runde Witze erzählt, pointierte Aphorismen gesammelt oder lustige Stellen aus einem Buch laut vorgelesen? Humor wirkt befreiend - und macht jede Menge Spaß. Und genau den versprechen die Titel, die Martina Dannert, die Leiterin der Stadtbibliothek, im Bibliothekssortiment gefunden hat und in der Reihe "Zwischen den Regalen" vorstellt.
Der Eintritt ist frei.

Übrigens werden in dieser Reihe jeden Monat interessante Titel vorgestellt.
Sie erhalten das Monatsprogramm in der Stadtbibliothek am Markt und im Bücherbus.


 

Donnerstag, den 11. Juni
bis Sonntag, den 6. September  2015
Erich Maria-Remarque-Friedenszentrum, Markt 6
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 10 bis 13 Uhr
und 15 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr


Walter Kleinfeldt: Fotos von der Front 1915-1918

Französische Gefangene tragen einen verletzten Kameraden, Somme, 4. August 1916.
(Archiv Kleinfeldt, Tübingen)

Kaum sechzehnjährig meldet sich Walter Kleinfeldt (1899-1945) aus dem schwäbischen Reutlingen im Frühjahr 1915 freiwillig an die nordfranzösische Front. An der Somme erlebt er den monatelangen Grabenkrieg. Die meisten seiner Kameraden sterben. Kleinfeldt fotografiert währenddessen den Krieg mit einer einfachen Plattenkamera: zerschossene Städte und Dörfer, demolierte Unterstände, tote Krieger und Verwundete, aber auch den Alltag der Soldaten im Graben. Die einzigartigen Fotografien sind nun zum ersten Mal zu sehen. Sie haben einen bildjournalistischen Charakter und nehmen bereits das spätere Wirken als Berufsfotograf vorweg. Kaum ein Bild misslingt - der junge Mann muss ein lichtbildnerisches Naturtalent gewesen sein. 134 der einst rund 150 Fotografien haben die Zeit überdauert.
Der Tübinger Kultur- und Medienwissenschaftler Ulrich Hägele präsentiert 50 von Kleinfeldts Aufnahmen in einer Ausstellung im Erich Maria Remarque-Friedenszentrum Osnabrück und bringt sie in Zusammenhang mit Zitaten aus Briefen und Tagebuchaufzeichnungen. Eine bedrückende Geschichte in Bildern aus dem Ersten Weltkrieg.
Eintritt: frei

Impressum

Stadtbibliothek Osnabrück

Stadtbibliothek am Markt

Markt 1, 49074 Osnabrück
Tel.: 0541 / 323 - 20 07
Fax: 0541 / 323 - 43 55
E-Mail: info-stadtbibliothek@osnabrueck.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 15 Uhr