Nr. 2 / 2016

Stadtbibliothek aktuell

Sehr geehrte Damen und Herren,

gerne begleiten wir in der Stadtbibliothek Sie auch durch diesen eher nassen Sommer,
berichten Ihnen von neuen Programmen in unserem Haus, geben Ihnen Lektüretipps für entspannte Urlaubstage, machen Sie auf außergewöhnliche Neuerscheinungen aufmerksam und geben Ihnen Medienhinweise - dieses Mal zum Thema "Schönheit".

Lassen Sie sich von diesem Dauerregen nicht entmutigen.
Genießen Sie den Sommer und machen Sie sich Ihre Tage schön.

Mit den besten Grüßen
Ihre
Martina Dannert, Leiterin der Stadtbibliothek, im Namen des gesamten Bibliotheksteams
 

Neues aus der Bibliothek

 

Der Bücherbus macht Sommerferien

Bis Freitag, den 29. Juli macht der Bücherbus Sommerferien.
Auf Urlaubslektüre muss dennoch niemand verzichten, denn die Stadtbibliothek am Markt sowie der Kinder- und Jugendbereich bleiben in den Sommermonaten zu den gewohnten Zeiten geöffnet: Montag bis Freitag von 10 Uhr bis 18 Uhr und Samstag von 10 Uhr bis 15 Uhr.
Medien aus dem Bücherbus können in der Stadtbibliothek am Markt zurückgegeben werden. Eine Verlängerung der Leihfrist ist über den elektronischen Katalog: katalog.stadtbibliothek.osnabrueck.de oder unter Telefon 0541 / 323 – 2007 möglich.

Personal

 

'So, dat was dat und nu kummt wat anners'

Wer behält das Gesamtbudget fest im Blick, weist die Rechnungen an und hat ein Auge auf die Einnahmen? Wer organisiert das Mahnwesen? Wer bereitet Ausschreibungen und Verträge vor? Wer sorgt für Sicherheit im Gebäude und wer antwortet auf Lob, Anregungen und auch auf Kritik unserer Besucherinnen und Besucher? Wer eilt in die Bibliothek, wenn der Alarm in aller Herrgottsfrühe losgeht und die Polizei schon vor der Tür steht? Wer organisiert die baulichen Planungen und sorgt für deren Umsetzung, ruft die Handwerker, wenn bei Starkregen Wasser durch die Fenster oder die Decke dringt? Wer kontrolliert den Papiervorrat und sorgt für Nachschub, wenn er zur Neige geht? Wer kümmert sich um Feuerlöscher oder Alarmhupen bei Aufzugsdefekten, organisiert rechtzeitig Schokoweihnachtsmänner, sorgt für stimmungsvoll geschmückte Weihnachtsbäume und schaut nach all den anderen tausend Dingen, die in einer großen Bibliothek einfach funktionieren müssen?
Bisher war das in der Stadtbibliothek lange Zeit Alfred Wübbena - übrigens der einzige Ostfriese in unserem Team -, der nach vielen verschiedenen, interessanten Stationen innerhalb der Stadtverwaltung und bei der Osnabrücker Marketing und Tourismus-GmbH als Verwaltungsleiter vor rund 14 Jahren in die Stadtbibliothek kam und wie selbstverständlich während einer fast zweijährigen Stellenvakanz kommissarisch die Bibliotheksleitung übernahm. Zum Schluss war er stellvertretender Bibliotheksleiter und Teamleiter im Bücherbus.
Wir profitierten vor allem von seinem profunden Wissen, seiner guten Vernetzung, seinem handwerklichen Geschick, seinem Organisationstalent, seiner Gelassenheit, seinem Humor und seinem wohltuenden Pragmatismus.
Einige Bibliothekskunden kennen Alfred Wübbena über den plattdeutschen Klönsnack, mit dem unsere Veranstaltungsreihe "Montags um vier" eröffnet wurde oder übten mit ihm das Seemannsknotenschlagen. Beide Programme waren so erfolgreich, dass sie mehrfach wiederholt wurden.
Nach einem langen, ereignisreichen Berufsleben von mehr als 47 Jahren, geht unser Kollege nun in Ruhestand und wird sich, da sind wir sicher, mit viel Elan neuen privaten Projekten widmen - getreu seinem Motto: „So, dat was dat und nu kummt wat anners“.
Wir wünschen ihm alles Gute, Glück, bei allem was er anpackt, eine robuste Gesundheit und hoffen, dass er ab und zu auf eine Tasse Tee aus seiner Heimat Ostfriesland, wohin es ihn zurückzieht, vorbeikommt. 

Medientipps


Romanempfehlungen

Für alle, die keine Karte für den Bücherbrunch im Juni mehr ergattern konnten, listen wir hier die Titel auf, die von Elisabeth und Matthias Zumbrägel von der Dom Buchhandlung sowie von Martina Dannert und Michael Meyer-Spinner aus der Stadtbibliothek am 11. Juni zur Lektüre wärmstens empfohlen wurden:

 


Lars Mytting:
Die Birken wissen’s noch, geb., Roman, 516 S., Insel-Verlag, 2016  
ISBN 978-3-458-17673-2, 24,99 Euro
Bibliotheksstandort: Lit 00 Mytt

Ulrich Ritzel: Nadjas Katze, geb., Roman, 448 S., btb, 2016  
ISBN 978-3-442-75676-8, 19,99 Euro
Bibliotheksstandort: Lit 15 Ritz

Juli Zeh: Unterleuten, geb., Roman, 640 S., Luchterhand Literaturverlag, 2016  
ISBN 978-3-630-87487-6, 24,99 Euro
Bibliotheksstandort: Lit 00 Zeh, Hörbuch: Lit 96 Zeh

Thomas Brussig: Wasserfarben, kart., Roman, 229 S., Aufbau Taschenbücher, 2016
ISBN 978-3-7466-3205-6, 9,99 Euro 

Bibliotheksstandort Lit 00 Brus

Rabih Alameddine: Eine überflüssige Frau, geb., Roman, 470 S., Louisoder, 2016  
ISBN 978-3-944153-30-8, 24,90 Euro
Bibliotheksstandort: Lit 00 Alam

Elke Heidenreich: Alles kein Zufall, geb., kurze Geschichten, 240 S., Hanser, 2016
ISBN 978-3-446-24601-0, 19,90 Euro
Bibliotheksstandort: Lit 00 Heid, Hörbuch: Lit 96 Heid

Kristina Schilke: Elefanten treffen, geb., Erzählungen, 224 S., Piper, 2016
ISBN 978-3-492-05753-0, 18,00 Euro
Bibliotheksstandort: Lit 00 Schi

John Meade Falkner: Moonfleet, geb., Roman, 352 S., Liebeskind, 2016  
ISBN 978-3-95438-059-6, 24,00 Euro
Bibliotheksstandort: Lit 13 Falk

J. P. Henderson: Letzter Bus nach Coffeeville, geb., Roman, 528 S., Diogenes, 2016  
ISBN 978-3-257-06959-4, 24,00 Euro
Bibliotheksstandort: Lit 00 Hend

Peter Stamm: Weit über das Land, geb., Roman, 224 S., Fischer, 2016
ISBN 978-3-10-002227-1, 19,99 Euro
Bibliotheksstandort: Lit 00 Stam

Tom Hillenbrand: Der Kaffeedieb, geb., Roman, 480 S., Kiepenheuer & Witsch, 2016
ISBN 978-3-462-04851-3, 19,99 Euro
Bibliotheksstandort: Lit 00 Hill

Jakob Hein: Kaltes Wasser, geb., Roman, 240 S., Kiepenheuer & Witsch, 2016
ISBN 978-3-86971-125-6, 18,99 Euro
Bibliotheksstandort: Lit 00 Hein

Roland Schimmelpfennig: An einem klaren, eiskalten Januarmorgen zu Beginn des
21. Jahrhunderts, geb., Roman, 256 S., S. Fischer, 2016
ISBN 978-3-10-002470-1, 19,99 Euro
Bibliotheksstandort: Lit 00 Schi

Siegfried Lenz: Der Überläufer, geb. Roman, 367 S., Hoffmann und Campe, 2016  
ISBN 978-3-455-40570-5, 25,00 Euro
Bibliotheksstandort: Lit 00 Lenz

Michael Köhlmeier: Das Mädchen mit dem Fingerhut, geb., Roman, 207 S., Hanser, 2016  
ISBN 978-3-446-25055-0, 18,90 Euro
Bibliotheksstandort: Lit 00 Köhl, Hörbuch: Lit 96 Köhl

Thomas von Steinaecker: Die Verteidigung des Paradieses, geb., Roman, 416 S.
S. Fischer, 2016, ISBN 978-3-10-001460-3, 24,99 Euro
Bibliotheksstandort: Lit 16 Stein

Sally Andrew: Tannie Marias Rezepte für Liebe und Mord, geb., Roman, Bd.1, 480 S.,
Atrium Verlag, 2016, ISBN 978-3-85535-003-2, 19,99 Euro
Bibliotheksstandort: Lit 15 Andr

Emanuel Bergmann: Der Trick, geb., Roman, 400 S., Diogenes, 2016  
ISBN 978-3-257-06955-6, 22 Euro
Bibliotheksstandort: Lit 00 Berg

Tierry Murat: Der alte Mann und das Meer nach Ernest Hemingway, geb., Comic, 128 S.,
Knesebeck, 2016, ISBN 978-3-86873-927-5, 19,95 Euro
Bibliotheksstandort: Com

Sabrina Janesch: Tango für einen Hund, kart., Roman, 303 S., Aufbau Taschenbuch, 2016
ISBN 978-3-7466-3200-1, 9,99 Euro
Bibliotheksstandort: Lit 06 Jane

 

Außergewöhnliches aus unserer Musikabteilung

Forbidden but not forgotten

„Verboten, verfolgt aber nicht vergessen“ – unter diesem Motto stehen die musikalischen Leistungen der Komponisten, Textdichter und Interpreten jüdischer Abstammung, die während des Dritten Reichs verfolgt und deren künstlerische Arbeit durch die nationalsozialistische Kulturpolitik systematisch diffamiert und unterbunden wurde.
Nie zuvor in der Musikgeschichte gingen politische Machthaber so konsequent und rigoros gegen Musikerinnen und Musiker vor, deren Abstammung als Maßstab für die musikalische Qualität ihrer Leistungen herangezogen wurde.
Eine neu erschienene Zusammenstellung von zehn Compact Discs gibt nun einen umfassenden Einblick in die vielfältigen Darbietungen jener Menschen, die eine viel zu kurze Musikepoche kulturell bereicherten. Menschen, die das dunkelste Kapitel in der deutschen Geschichte nur durch teilweise abenteuerliche Flucht überlebt haben oder in den Konzentrationslagern ermordet wurden.
Diese hörenswerte Musikedition, der auch ein informatives Begleitheft mit Kurzbiografien beigefügt ist, steht ab sofort in der Musikabteilung der Stadtbibliothek zur Ausleihe bereit. („Forbidden but not forgotten“, Signatur: For TU 461 blau).

 

Spieglein, Spieglein an der Wand ...


Wenn Schneewittchen etwas weniger schön gewesen wäre (wir erinnern uns an „rot wie Blut, weiß wie Schnee und schwarz wie Ebenholz“), dann hätte die ganze Geschichte mit der bösen Schwiegermutter, den sieben Zwergen und dem vergifteten Apfel gar nicht passieren müssen.
Aber - wenn Wünschen jemals helfen würde - möchte doch jede / jeder so schön wie
Schneewittchen sein, oder?

Die folgende Literaturliste zum Thema Schönheit kann Ihnen dabei helfen.
Die Titel befinden sich im Bestand der Stadtbibliothek. Entliehene Titel merken wir für Sie vor. Für Rückfragen stehen wir unter der Telefonnummer 0541 / 323-2007 zur Verfügung.

Michaela Axt-Gadermann: Warum Achterbahn fahren attraktiver macht und Schokolade vor Falten schützt
Bibliotheksstandort: Vcm 03 Axt

Alexandra Berger: Warum Frauen besser aussehen als sie glauben
Bibliotheksstandort: Mbm 00 Ber

Jutta Dieckmann: Hairstyles
Bibliotheksstandort: Xen 43 Die

Jutta Dieckmann: Funky nails
Bibliotheksstandort: Xen 43 Die

Inga Dröszus: Mode macht uns glücklich
Bibliotheksstandrot: Xen 41 Drö

Anneli Eick: Finde deinen Stil
Bibliotheksstandort: Xen 41 Eic

Boris Entrup: Beauty-Schule
Bibliotheksstandort: Vcm 03 Ent

Nina Garcia: Der Styleguide
Bibliotheksstandort: Xen 41 Gar

Karen Gilbert: Natürlich pflegen und verwöhnen
Bibliotheksstandort: Vcm 03 Gil

La grande belleza – Die große Schönheit, DVD
Bibliotheksstandort: Spi 14 Gra

Hans-Christian Huf: Geschichte der Schönheit
Bibliotheksstandort: Edr 00 Huf

Christina Kraus: Natürlich schön
Bibliotheksstandort: Xen 43 Kra

Claudia Lainka: Seifen, Badekugeln, Duschgel & Co
Bibliotheksstandort: Xen 43 Sei

Andre Märtens: 10-Minuten-Hairstyles
Bibliotheksstandort: Xen 43 Mär

Michelle Phan: Make up your life
Bibliotheksstandort: Xen 4 Pha

Jena Pincott: Warum stehen Männer auf Blondinen?
Bibliotheksstandort: Mbm 00 Pin

Heike Rech: Starke Frauen – rund & schön
Bibliotheksstandort: Xen 4 Rec

Ulrich Renz: Schönheit
Bibliotheksstandort: Mbk 02 Ren

Die Schöne und das Biest, DVD
Bibliotheksstandort: Spie 30

Henriette Schröder: Ein Hauch von Lippenstift für die Würde
Bibliotheksstandort: Gcq 01 Sch

Maja Storch: Mein Ich-Gewicht
Bibliotheksstandort: Mcl 00 Sto

Christina Wegner: Zauberhafte Flechtfrisuren
Bibliotheksstandort: Xen 43 Weg

Jessica Weiner: Sehe ich dick darin aus?
Bibliotheksstandort: Mcl 00 Wie

Fay Weldon: Die Teufelin
Bibliotheksstandort: Lit 02 Weld

Oscar Wilde: Das Bildnis des Dorian Gray
Bibliotheksstandort: Lit 00 Wild

Veranstaltungen

 

Bitte beachten Sie:
Auf dieser Seite stellen wir Ihnen, neue Veranstaltungsreihen und Programmhighlights vor. Das vollständige Programm finden Sie auf unsere Website
www.osnabrueck.de/stadtbibliothek oder als Handzettel in der Stadtbibliothek am Markt oder im Bücherbus.


Literarische Mittagspause in der Stadtbibliothek
Kurzlesung + Snack = kleine Auszeit

Im hektischen Arbeitsalltag ist es oft schwierig, in der kurzen Mittagspause wirklich abschalten zu können und nicht noch weiter über die Aufgaben und Probleme auf der Arbeit nachzudenken. Bibliotheken können da helfen, denn sie sind Orte, die wie geschaffen dafür sind, seinen Kopf frei zu bekommen, zu entspannen und sich auf etwas Neues einzulassen. Daher bieten wir seit Juni die „Literarische Mittagspause“ an: eine fünfzehnminütige Kurzlesung samt einem gesunden Snack mit einem erfrischenden Getränk, pünktlich zur Mittagszeit um 12 Uhr. Eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter der Stadtbibliothek oder der Autor selbst liest einen selbst ausgewählten Text vor und lädt Sie dazu ein, Ihre Gedanken in neue Gefilde schweifen zu lassen.
Das Programm ist dabei wechselnd: Romanausschnitt, Kurzgeschichte, Gedicht oder Briefe sind möglich. Nach der Lesung bleibt noch Zeit, sich über das Gehörte auszutauschen. Die Veranstaltung dauert insgesamt nicht länger als eine halbe Stunde.

Lassen Sie sich also von uns für kurze Zeit in einen unterhaltsamen, interessanten oder spannenden Text entführen, damit Sie im Anschluss mit neuer Energie und neuen Ideen wieder durchstarten können.

Termine:

Dienstag, 9. August, 12 Uhr, Stadtbibliothek am Markt, Markt 1, 1. Stock:
Martina Wolter liest aus „Einen Scheiß muss ich“ von Tommy Jaud.

Kaum ein aktueller Titel passt besser zu der Veranstaltung, die eine kleine Insel abseits vom Alltagsstress sein will, denn hier wird humorvoll dem Leistungsdruck, dem maßlosen Müssen und der alltäglichen Bevormundung eine freche Absage erteilt. (Bereits ausgebucht!)



Donnerstag, 15. September, 12 Uhr, Stadtbibliothek am Markt, Markt 1,
1. Stock:
Peter Wortmann liest aus „Anleitung zum Undschuldigsein“ von Florian Illies.

Nichtstun, freie Tage, Auszeiten sind aus ökonomischer und arbeitsmoralischer Sicht kritisch zu betrachten. Florian Illies macht in seinem Traktat „Heute bleibe ich einen Tag zu Hause“ klar, warum „es ein Tag in der Hölle sein wird“ und warum die Konsequenz daraus nur lauten kann, nie wieder einen Tag frei zu nehmen.


Montag, 31. Oktober, 12 Uhr, Stadtbibliothek am Markt, Markt 1, 1. Stock:
Harald Keller liest aus seinem Lokal-Krimi „Halloween. Horrornacht mit dem Holenkerl“.

Passend zu Halloween wird eine Lesung für den kurzen Grusel geboten. Harald Keller, Osnabrücker Autor, Medienhistoriker und Ausstellungskurator, liest aus seinem Lokal-Krimi „Halloween. Horrornacht mit dem Holenkerl“. Der Holenkerl ist eine Schreckensgestalt aus einer niedersächsischen Legende, dem in dem Kurzroman vier Studierende auf dem Weg zu einer Halloweenparty zu nahe kommen. Es wird eine lange Nacht voller Schrecken – genau das Richtige für eine kurze Lesung mit einem Kürbis-Snack.


Dienstag, 22. November, 12 Uhr, Stadtbibliothek am Markt, Markt 1,
1. Stock:
Heiko Schulze liest aus „Fußlümmel und Lila-Weiße“.

Der Osnabrücker Autor Heiko Schulze gibt Anekdoten aus der Geschichte des VFLs zum Besten. In seinem Buch „Fußlümmel und Lila-Weiße“ erzählt Schulze die Geschichte des Osnabrücker Fußballvereins seit den Anfängen im späten 19. Jahrhundert. In der Literarischen Mittagspause liest er Texte zu den aufregendsten Kapiteln dieser Geschichte wie dem „Milchwagen-Vorfall“, dem wahrscheinlich ersten Skandal der Fußball-Geschichte.


Die ersten beiden Veranstaltungen der Literarischen Mittagspause haben gezeigt, dass unser neues Format sehr beliebt ist. Die Plätze sind jedoch begrenzt. Wir empfehlen daher eine frühzeitige Anmeldung unter E-Mail: info-stadtbibliothek@osnabrueck.de oder Tel. 0541 / 323 2007.
Der Snack wird zum Selbstkostenpreis von weniger als 5 € angeboten (Preise können je nach Snack variieren). Die Anmeldung ist mit und ohne Snack möglich. Ein Eintrittsgeld wird nicht verlangt.

 

Bis 10. August
Julius-Sommer-Leseclub

Damit sich Bücher im Mediendschungel weiterhin behaupten und stetiger Beliebtheit erfreuen, bedarf es guter Ideen und ansprechender Projekte, um sie der Zielgruppe der 11-14-jährigen zu vermitteln. Mit besonderen Veranstaltungsformaten gelingt dies ausgesprochen gut: Die Sommerleseclubs in den Bibliotheken boomen und der Julius-Club, ein Projekt der VGH Stiftung und der Büchereizentrale Niedersachsen, das im Jahr 2007 initiiert wurde, findet in jedem Jahr viel Zuspruch.
In diesem Sommer findet der Julius-Club zum neunten Mal in Folge in der Stadtbibliothek Osnabrück statt. Dabei können Kinder und Jugendliche im Alter von 11-14 Jahren Bücher lesen und bewerten und an besonderen Veranstaltungen rund um die Julius-Club-Bücher teilnehmen.
Das Projekt soll neben Lesekompetenz auch Ausdrucksfähigkeit und Textverständnis stärken und stellt dafür eine Auswahl von über 100 aktuellen Kinder- und Jugendbuchtiteln zur Verfügung, deren Themenspektrum von Krimi und Fantasy, über Grusel- , Freundschafts- und Abenteuergeschichten bis hin zu Dystopien und sozialen Problemen bzw. Alltagsgeschichten reicht.
Das genaue Programm finden Sie auf unserer Website: www.osnabrueck.de/stadtbibliothek.

 

 

Samstag, 27. August von 18 Uhr bis 22 Uhr, Stadtbibliothek am Markt

Kulturnacht
'Beam me up' - Odyssee durch die unendlichen Weiten der Bibliothek

Lassen Sie sich hochbeamen und erleben Sie die Bibliotheksräume einmal ganz anders. Zukunftshelden ganz nahe sein - Selfies sind erlaubt - , mit den "Mars-Rovern" durch den Romanstern sausen und im Orbit Titelmelodien berühmter Science-Fiction-Filme raten.
Wer Glück hat, gewinnt einen Gutschein für eine "bessere Zukunft". 

Eintritt: frei

 

 


Ausstellung bis 14. August
Erich Maria Remarque-Friedenszentrum, Markt 6
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 17 Uhr

Armin T. Wegner: Fotograf eines Völkermords
Ausstellung im Erich Maria Remarque-Friedenszentrum

Der Wuppertaler Armin T. Wegner (1887–1978) war Schriftsteller, Essayist, Reisender und kritischer Beobachter seiner Zeit. Wegner avancierte in den zwanziger Jahren mit Reiseberichten zum Bestsellerautor, die er zumeist mit eigenen Fotografien versah.  
1915 wurde Wegner – als Sanitätsoffizier des Roten Kreuzes in Bagdad – Zeuge der Vertreibung der Armenier. Trotz Verbots begab er sich in die Flüchtlingslager, fotografierte, schmuggelte Briefe der Verfolgten zur amerikanischen Botschaft und die entstandenen Bilder unter seiner Bauchbinde nach Deutschland. 
Eine Ausstellung im Erich Maria Remarque-Friedenszentrum in Zusammenarbeit mit Andreas Meier und der Armin T. Wegner-Gesellschaft.


Eintritt: frei

Impressum

Stadtbibliothek Osnabrück

Stadtbibliothek am Markt

Markt 1, 49074 Osnabrück
Tel.: 0541 / 323 – 20 07
Fax: 0541 / 323 – 43 55
E-Mail: info-stadtbibliothek@osnabrueck.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 15 Uhr