Nr.2 / 2013
Buchtipps für Minis

Sehr geehrte Damen und Herren,


die kalte, stürmische Winterzeit weckt bei dem Einen oder Anderen den Wunsch, sich gemütlich mit einem Buch, Tee und Keksen ins Warme zu setzen und zu lesen. Damit die Auswahl unter den tausenden Neuerscheinungen leichter fällt, haben wir wieder 20 Titel zusammengestellt, die uns positiv aufgefallen sind und die wir mit Begeisterung gelesen haben. Lassen Sie sich inspirieren!

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen, eine fröhliche und gesegnete Weihnachtszeit und einen glücklichen Start ins neue Jahr.

 

Martina Dannert                                       Kathrin Schmidt
Leiterin der                                               Bildungspartnerschaft
Stadtbibliothek Osnabrück                       Schule und Bibliothek
 

 

 

 

Erzählungen



Die Geschichte vom Elefanten …
Agnés de Lestrade (Text), Guillaume Plantevin (Illustrationen)
Bibliotheksstandort: Bil 62 gelb
Beltz & Gelberg, 2013
40 S., gebunden, € 12,95
ISBN: 978-3-4077-9547-2
Thema: Lustiges
Ab 3 J.


Was für ein wunderschönes Buch mit tollen farbigen Bildern, die zu explodieren scheinen, und einer Geschichte, die immer wieder von vorn beginnt!
Erzählt wird vom Elefanten, der die ganze Nacht nicht schlafen konnte, weil die Fledermaus im Baum über ihm „krrsch krrsch“ gemacht hat. Er begegnet in seiner miesen Stimmung dem Affen, den er schnell davonjagt. Der Affe ist nun seinerseits wütend und trifft auf die Schlange, der er androht, sie in eine Handtasche zu verwandeln … Und so geht das lustig weiter, bis schließlich die Maus mit ihren zehn Kindern auf den Elefanten trifft und ihn erschreckt.
Sie erzählt alles ihrer Freundin, der Fledermaus, und die muss darüber herzlich lachen: „krrsch, krrsch“. Unter dem Baum der beiden steht jedoch der Elefant und möchte schlafen …. Das Buch eignet sich hervorragend zum Vorlesen schon für Kleine.



Lieselotte feiert Geburtstag
Alexander Steffensmeier
Bibliotheksstandort: Bil 62 gelb
Sauerländer, 2011
Pappbilderbuch, 22 S., € 9,95
ISBN: 978-3-4118-0817-5
Thema: Geburtstag
Ab 3 J.


Dieses Bilderbuch entzückt schon die Allerkleinsten. Faul liegt die Kuh Lieselotte im Gras, als zwei Hühner mit einem Bollerwagen voller Holz ankommen. Es folgen diverse weitere Hühner, die Blumen, Getränke, Kuchen und Kekse, Luftballons, Hüte und sogar Geschenke mitbringen. Lieselotte beobachtet das alles interessiert, bis sie begreift, dass sie Geburtstag hat – und dann wird ausgiebig mit den Gästen gefeiert.
Neben den freundlichen, lustigen Bildern werden die kurzen Texte in Reimform den Kindern besonders gefallen. Ich bin sicher, dass man das Buch immer wieder und wieder vorlesen muss, weil die Kinder es lieben werden.


Zitronengelb und Feuerrot
Sabine Lohf
Bibliotheksstandort: Bil 41 gelb
Moritz-Verlag, 2013
Pappbilderbuch, 106 S., € 12,95
ISBN: 978-3-8956-5266-0
Thema: Farben
Ab 3 J.


Das kleine Pappbilderbuch leuchtet und macht gute Laune. Die Autorin beschreibt darin durch fantasievolle Fotocollagen Farbeindrücke. So kann man unter dem Stichwort Zitronengelb zum Beispiel ein nachtaktives Zitronentier entdecken. Ein weißer Hahn mit Flaumfedern steht für Federweiß. Rabenschwarz und schweinchenrosa bieten keine Überraschungen. Orangefarben aber ist eine kleine Katze aus Orangen, und unter radieschenrot findet man eine kleine Schar von Mäusen, die aus Radieschen geschnitzt wurden. Sprachspielereien und die farbenfrohen, freundlichen Bilder sprechen insbesondere kleinere Kinder an.
Das Buch bietet viele Ideen für eigene Collagen.


Überall Linien
Jimi Lee
Bibliotheksstandort: Bil 41 gelb
Michael Neugebauer Edition, 2013
Pappbilderbuch, 22 S., € 14,95
ISBN: 978-3-8656-6170-8
Thema: Linie
Ab 3 J.


Das Buch des Grafik-Designers aus Südkorea, der jetzt in Frankreich lebt, scheint einfach. In der Mitte des Buches ist eine Linie ausgestanzt. Diese Linie ist die Basis für die Bilder im Buch. So wird die Linie zum Strohhalm, aus dem bunte Seifenblasen blubbern. Er wird zum Körper eines Pfeils, zur Wippe, zum Essstäbchen, zum Sprungbrett, zum Seil oder zur Brücke.
Das Buch besticht durch seine Klarheit und Ruhe. Und natürlich kann man nach der Lektüre auf die Suche nach weiteren Linien gehen.


Das Zebulon und sein Ballon
Olivier Philipponneau (Text), Alice Brière-Haquet (Illustrationen)
Bibliotheksstandort: Bil 96
Ravensburger, 2013
Pappbilderbuch, 32 S., € 13,99
ISBN: 978-3-4734-4577-6
Thema: Freunde finden
                                             Ab 3 J.

Wie Holzschnitte wirken die ausdrucksstarken Illustrationen, die bis auf ein paar knallrote Flecken schwarz-weiß gehalten sind. So ziert z.B. die Titelseite ein schöner roter Ballon.
Kein Wunder, dass das kleine Fantasietier Zebulon dieses schöne schwebende Ding liebt. Doch dann geht der Luftballon verloren. So ein schöner roter Ballon müsste eigentlich leicht wieder zu finden sein im dunklen Schwarz. Doch weit gefehlt, zunächst entdeckt das Zebulon die roten Augen einer Eule, dann voll erblühte rote Pfingstrosen, es folgen Erdbeeren und ein roter Apfel. Das Zebulon ist erst wütend und dann traurig. Schließlich erkennt es jedoch, dass es zwar einen Luftballon verloren hat, aber auf der Suche nach ihm viele neue Freundschaften schließen konnte.
Das Buch mit den netten Reimen eignet sich schon für kleine Kinder und ist ästhetisch sehr ansprechend.


12 Hasen allein zu Haus
Caroline Stills und Sarcia Stills-Blott (Text), Judith Rossell (Illustrationen)
Bibliotheksstandort: Bil
Ravensburger, 2013
24 S., gebunden, € 12,99
ISBN: 978-3-4734-4622-3
Thema: Suchbilderbuch
Ab 3 J.

Zwölf knuddelige Hasenkinder hüpfen durch alle Seiten dieses Buches. Während Hasenkind Sonja etwas sucht, haben die anderen elf Hasen jede Menge Spaß. Sie machen ein ziemliches Durcheinander und deshalb muss man ganz genau hinsehen, um die Gegenstände zu entdecken, die auf jeder Seite gesucht werden.
Das Buch ist ein Suchspaß für die ganze Familie.



Alle einsteigen!
Barbara Nascimbeni
Bibliotheksstandort: Bil 61 gelb
Peter Hammer Verlag, 2007
24 S., gebunden, € 12,90
ISBN: 978-3-7795-0079-7
Thema: Bus fahren
Ab 4 J.


Dieses Buch kommt ganz und gar ohne Text aus und bietet einen schönen Anlass für Kinder, die Geschichte, die sie sehen, selbst zu erzählen.
Das Pferd steht an der Bushaltestelle und wartet auf die Linie 62. Nach und nach kommen weitere Tiere an die Bushaltestelle: zwei Vögel, ein Hund, ein Nashorn, ein Elefant, zwei Schweinchen, ein Krokodil und ein Löwe. Alle warten auf die Linie 62. Doch keiner wartet in der Reihe. Alle warten durcheinander, und es herrscht viel Trubel. Die zwei Schweinchen haben einen Apfel dabei und das Nashorn einen Ball.
Beides geht verloren als der Bus kommt. Das aufmerksame Pferd läuft dem Ball nach und rettet auch den Apfel, doch es verpasst so den Bus. Der fährt mit allen anderen Passagieren ohne das Pferd ab. Es bleibt wütend zurück.
Da kommt glücklicherweise ein Zebra auf seinem Roller vorbei und nimmt das Pferd mit samt dem Ball und dem Apfel mit. Und aus den fröhlichen Mienen der beiden ist zu schließen, dass dies der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ist.



Das bewegte Buch
Die Krikelkrakels
Bibliotheksstandort: Bil 62 gelb
Oetinger, 2011
80 S., gebunden, € 12,95
ISBN: 978-3-7891-6624-2
Thema: Nonsens

Ab 4 J.


Das Buch, das man an manchen Stellen drehen, drücken, wenden, zusammenklappen, kitzeln oder kratzen soll, erzählt viele verrückte kleine Geschichten. Eines ist jedenfalls sicher, man ist beim Lesen ständig in Bewegung.


Else
Kyle Mewburn (Text), Ali Teo (Illustrationen)
Bibliotheksstandort: Bil 62 gelb
Annette Betz Verlag, 2013
32S., gebunden, € 12,95
ISBN: 978-3-2191-1550-5
Thema: Eigensinn, Mut
Ab 4 J.



Elsa ist ein ganz besonderer Esel; „klipp-klappt“ die Herde immer in die eine Richtung, so „klapp-klippt“ Else und dreht dann um, denn sie träumt von saftigen Wiesen und vom glitzernden grünen Meer auf der anderen Seite. Die Esel warnen sie und flehen sie an, umzukehren und zurückzukommen. Doch Else kehrt nicht um. Sie wandert über einen schmalen Pfad, findet ihren eigenen Weg und als der plötzlich versperrt ist, wartet sie einfach auf Hilfe.
Die kommt in Gestalt einer Ziege und eines Stiers. Zu dritt zieht es sie jetzt gemeinsam ans glitzernde grüne Meer. Und nichts fehlt den drei Freunden mehr zum Glück.



Ich bin doch keine Erbse
Ann Bonwill (Text), Simon Rickerty (Illustrationen)
Bibliotheksstandort: Bil 62 gelb
Sauerländer, 2013
32 S., gebunden, € 14,99
ISBN: 978-3-7373-6490-4
Thema: Freundschaft
Ab 4 J.

Dieses Bilderbuch sollte in keinem Kinderbuchregal fehlen. Farbenfroh und mit leichtem Strich erzählt es die Geschichte vom Nilpferd Hugo und von Bella, dem Vögelchen, das ihn ständig begleitet. Beide wollen miteinander auf den Märchenkostümball gehen. Doch sie geraten über die Verkleidungsfrage in Streit. Hugo will als Prinzessin gehen, aber Bella will keine Erbse sein. Bella sieht sich als Meerjungfrau, aber Hugo findet sich als Fels langweilig. Bella will nicht der Narr des Königs Hugo sein und Hugo nicht der Kürbis für Aschenputtel-Bella. So geht das hin und her. Ob die beiden wohl eine Lösung finden?
Eines ist jedenfalls sicher, ohne Hugo mag Bella nicht auf den Ball, und ohne Bella geht Hugo ganz bestimmt nicht.


Ich will Nudeln
Stephanie Blake
Bibliotheksstandort: Bil 61 gelb
Moritz Verlag, 2013
32 S., gebunden, € 12,95
ISBN: 978-3-8956-5265-3
Thema: Essen
Ab 4 J.




Die Geschichte ist Eltern wohlvertraut. Das Häschen mit der Zorromaske will tagein tagaus nur eines essen: Nudeln. Weder Schmeicheln noch Locken oder Strafen können daran etwas ändern. Manchmal hilft nur Bestechung. Aber auf Dauer ist das ermüdend. Wie gut, dass sich der Geschmack auch ändert. Das Häschen jedenfalls will am Ende des Buches keine Nudeln mehr. Jetzt will es „POMMES“.
Auch diese Phase wird vorbeigehen…



Lieselotte ist krank
Alexander Steffensmeier
Bibliotheksstandort: Bil 81 gelb
Fischer, Sauerländer, 2013
32 S., gebunden, € 14,99
ISBN: 978-3-7373-6715-8
Thema: Krank sein
Ab 4 J.





Bei Wind und Wetter stapft die Kuh Lieselotte mit ihrem Freund, dem Postboten, durch den Ort und trägt Briefe und Päckchen aus. Am nächsten Tag geht es ihr schlecht. Sie fühlt sich matt und fiebrig. Die Bäuerin versucht es mit allerlei Hausmitteln: Wärme, Wadenwickeln, Umschlägen ... Doch Lieselotte bleibt krank. Voller Sorge ruft die Bäuerin den Tierarzt an. Er kommt, untersucht Lieselotte und stellt fest, dass sie sich stark erkältet hat, aber sicher schnell wieder gesund wird, wenn sie sich ins Bett legt und ein wenig ausruht.
So wird’s gemacht. Lieselotte geht zu Bett und wird von der Bäuerin und den anderen Hoftieren „betüdelt“. Bald geht es ihr schon viel besser. Doch dann hat sich die Bäuerin angesteckt und liegt mit Fieber im Bett. Was sie jetzt braucht, ist klar – Lieselotte, die weltbeste Krankenpflegekuh.
Die Geschichten um Lieselotte machen süchtig. Wer mit einer angefangen hat, muss einfach weiterlesen, denn diese Kuh erobert die Herzen im Sturm.
Ausdrucksstark, freundlich und charmant, so werden die Charaktere gezeichnet, deren Alltagsabenteuer man gerne verfolgt.


Ein Schwein im Kindergarten
Johanna Thydell (Text), Charlotte Ramel (Illustrationen)
Bibliotheksstandort: Bil 62 gelb
Klett Kinderbuch, 2013
32 S., gebunden, € 13,95
ISBN: 978-3-9547-0076-9
Thema: Kindergarten
Ab 4 J.




Das kleine Schweinchen ist einsam und möchte unbedingt in den Kindergarten gehen. Die Kinder schmuggeln es ein, und erst geht alles gut. Die Kindergärtnerinnen bemerken nichts. Doch dann entdeckt eine der Erzieherinnen, dass ein Schwein im Kindergarten ist. Das darf nicht sein, und das Schwein muss wieder raus.
Einsam steht es nun wieder in seinem Pferch, bis die Kinder zu ihm kommen, mit ihm spielen und viel Spaß haben.
Vordergründig geht es um das kleine Schweinchen, das in den Kindergarten möchte. En passant wird jedoch gut erklärt, was Kinder in einem Kindergarten machen. Kinder, die im Kindergarten sind, werden vieles entdecken, was sie schon kennen.
Beim Vorlesen sollte beachtet werden, dass das Schwein nicht in allen Kulturen eine positive Identifikationsfigur ist.


Als die Arche Noah beinah unterging
Sally Altschuler (Text), Sven Nordqvist (Illustrationen)
Bibliotheksstandort: Bil 55 gelb
Oetinger, 2013
32 S., gebunden, € 12,95
ISBN: 978-3-7891-6947-2
Thema: Eigenarten, Sintflut
Ab 5 J.




Noah hat es wirklich nicht leicht mit den Tieren auf seiner Arche. Sie sind eigenwillige Persönlichkeiten, die sich typgerecht verhalten, aber gar nicht daran denken, Regeln, die für das Zusammenleben wichtig sind, einzuhalten.
Insbesondere das Nashorn, das sicher ist, dass keiner es leiden kann, macht richtig viel Ärger. Als der Specht dann im Laderaum auch noch ein Loch in die Bootswand hackt und die Arche unterzugehen droht, wird dieses Verhalten für alle lebensbedrohlich, denn auf der Arche gibt es weder Pumpen noch Rettungsboote.
Da lockt Noah das Nashorn in den Laderaum. Gierig nach einer Karotte rammt das Nashorn sein Horn in das Loch, das so abgedichtet wird. Wider Willen wird es zum Helden und Lebensretter. Und es genießt seine neue Rolle sichtlich.
Diese spannende Geschichte wurde von Sven Nordqvist, der vielen Eltern durch seine Pettersson-und-Findus-Bücher bekannt ist, gewohnt eindrucksvoll illustriert.


Bené, schneller als das schnellste Huhn
Eymard Toledo (Text und Illustrationen)
Bibliotheksstandort: Bil 78 gelb
Baobab, 2013
32 S., gebunden, € 15,90
ISBN: 978-3-9058-0451-5
Thema: Leben in Brasilien
                                             Ab 5 J.

Das Besondere an diesem Buch sind die Bildcollagen, die von Bené aus Brasilien erzählen, der gemeinsam mit seiner Familie in Handarbeit Fußbälle näht und sie direkt vor seiner Haustür mit seinen Freunden ausprobiert. Er spielt immer und überall. Er spielt gegen den Affen Gibi, der die Bälle klauen möchte. Er dribbelt um das schnellste Huhn im Hof herum. Er schießt mit seinen Freunden vor dem Haus barfuß auf Tore, die es gar nicht gibt, und geht auch nach der Messe am Sonntag sofort auf den Bolzplatz. Es ist ganz klar, Bené ist im Fußballfieber.
Die Familie ist vergleichsweise arm. Und so träumt Bené von richtigen Fußballschuhen, wie sie die Spieler im Fernsehen tragen. Doch auch wenn er sie nicht hat, ist er glücklich. Denn wirklich wichtig ist nur die richtige innere Einstellung.
Und die Begeisterung und die Ausdauer, die einen wirklich guten Spieler ausmachen, die hat er.

 

 

Das Beste überhaupt – Meerschwein sein
Lorenz Pauli (Text), Kathrin Schärer (Illustrationen)
Bibliotheksstandort: Bil 61 gelb
Atlantis, 2013
32 S., gebunden, € 14,95
ISBN: 978-3-7152-0666-0
Thema: Persönlichkeit, Charakter
Ab 5 J.

Es steht die Wahl zum Meerschwein des Jahres an. Alle Meerschweinchen machen sich auf den langen und beschwerlichen Weg zum Gewinnerstein; auch Miro, ein Meerschweinchen, das völlig unscheinbar ist. Als sie auf dem Weg an eine Stelle mit rutschigen Steinen, Wurzeln und wildem Wasser kommen, düst das Meerschweinchen Gloss an allen vorbei und springt ans andere Ufer. Gloss ist supersportlich. Doch leider verletzt er sich bei diesem Sprung. Kurze Zeit später taucht das nächste Hindernis auf. Ein Leopard versperrt den Weg. Litze schleicht sich an und beißt dem Leoparden wagemutig in den Schwanz. Dabei verliert sie leider alle Zähne. Sie lispelt nun, geht aber tapfer weiter. Schließlich steht die Wahl des Supermeerschweins an – und überraschend entscheiden sich alle für Miro, weil er nicht um jeden Preis etwas Besonders sein will, weil er tut, was es kann und so gut wie er es kann. Miro wird einstimmig gewählt und darf sich etwas wünschen. Und er entscheidet, dass er nicht allein auf dem Gewinnerstein sitzen will. Es ist doch viel schöner mittendrin zu sein, mitten unter all den anderen.
Das letzte Bild zeigt eine Schar vergnügter, sehr individueller, knuffiger Meerschweinchen.


 

Mehr … immer mehr!
I.C. Springmann (Text), Brian Lies (Illustrationen)
Bibliotheksstandort: Bil 93 gelb
Annette Betz Verlag, 2013
40 S., gebunden, € 16,95
ISBN: 978-3-2191-1555-0
Thema: Konsum
Ab 5 J.

Dieses Bilderbuch kommt mit sehr wenig Text aus und wirkt dadurch besonders intensiv.
Zunächst sieht man rechts im Bild eine Elster. Sie hat „nichts“. Sie bekommt auf der nächsten Seite eine schöne bunte Murmel geschenkt und hat nun „etwas“. Immer mehr Schätze findet sie und transportiert sie in ihr Nest. Sie hat zunächst „wenig“, dann „einiges“; sie holt sich „mehr“ und „immer mehr“, schließlich hat sie „viel zu viel“.
Das Nest bricht unter der Last zusammen, und die Elster verschwindet unter einem Müllberg. Ihre Freundin, die Maus, befreit sie. Und beide klären für sich die Frage, wie viel „genug“ ist.
Das Buch eignet sich gut, um es mit einer Kindergruppe gemeinsam anzusehen, um im Anschluss über Überfluss, Luxus, Genügsamkeit und Verzicht zu sprechen.


 

Der arme Peter
Heinrich Heine (Text), Peter Schössow (Illustrationen)
Bibliothekstandort: Bil 74 gelb
Hanser, 2013
48 S., gebunden, € 14,90
ISBN: 978-3-4462-4021-6
Thema: Verlorene Liebe, Eifersucht
Ab 5 J.



„Anfangs wollt ich fast verzagen, und ich glaubt, ich trüg es nie; und ich hab es doch getragen – aber fragt mich nur nicht, wie?“ Mit diesen Worten beginnt das Heinegedicht, das der Illustrator trocken mit „Kenn ich“ kommentiert und als Theaterstück inszeniert. Die Betrachter sehen zunächst wie sich die Schauspieler und das Publikum ins Theater begeben. Die Schauspieler ziehen sich um. Die Zuschauer nehmen Platz. Dann beginnt das Stück, das von Seite zu Seite an Dramatik zunimmt. Peters Liebste heiratet einen anderen und Peter ist am Boden zerstört. Ihm geht es schlecht und immer schlechter. Schließlich fühlt er sich sterbenselend und glaubt, er könne nicht mehr weiterleben.
Das Publikum leidet sichtlich mit Peter. Die Augen und Münder weit aufgerissen, fühlen sie sich wie schockgefroren.
Am Ende bekommt Peter den verdienten Applaus für seine reife Vorstellung.
Der Peter im Gedicht hat seinen Schatz verloren. Der Peter auf der Bühne hat jedoch ein Herz erobert. Und so findet die Geschichte im wahren Leben wohl doch noch ein glückliches Ende.


 

Borka
John Burningham
Bibliotheksstandort: Bil 54 gelb
Ravensburger Verlag, 2013
32 S., gebunden, € 10,00
ISBN: 978-3-4734-4627-8
Thema: Außenseiter, Behinderung
Ab 6 J.





Borka ist ein besonderes Gänsekind. Es ist das einzige unter den sechs Geschwistern, das keine Federn hat. Zunächst spielt das keine große Rolle, denn die Mutter strickt ihm einen Ganzkörperanzug, und so friert es nicht. Aber es kann vieles von dem nicht tun, was die anderen Gänse tun. Es kann weder schwimmen noch fliegen. Oft bleibt es allein und ist deshalb sehr traurig. Als die Gänse in den Süden aufbrechen, lassen sie Borka einfach zurück. Borka ist einsam und unglücklich. Das Gänsekind erreicht das Meer und wird von einem Boot nach Hamburg mitgenommen. Dort wird es zu anderen Gänsen in den Zoo gebracht. Es findet einen Freund, dem es gar nichts ausmacht, dass es keine Federn hat. Ihm gelingt es sogar, Borka das Schwimmen beizubringen.
Und so findet die berührende Geschichte mit den herausfordernden, keineswegs gefälligen, aber ausdrucksstarken Illustrationen das für Kinder besonders wichtige gute Ende.



Die Katzen von Kopenhagen
James Joyce (Text), Wolf Erlbruch (Illustrationen)
Hanser-Verlag, 2013
32 S., gebunden, € 14,90
ISBN: 978-3-4462-4159-6
Thema: Lustiges, Nonsens
Ab 6 J.



James Joyce schrieb diese Geschichte für seinen Enkel Stephen, der damals vier Jahre alt war. Er erzählt, dass es in Kopenhagen keine Katzen gibt, dass die Polizisten den ganzen Tag im Bett liegen, Zigarre rauchen und Buttermilch trinken und dass deshalb rot gekleidete Radfahrer durch die Gegend sausen müssen, um zum Beispiel Postkarten zuzustellen, die alte Damen, die die Straße überqueren wollen, an die Polizisten schicken. Die Polizisten geben daraufhin Anweisungen, und so wissen alle, was zu tun ist. Gäbe es in Kopenhagen allerdings Katzen, so wäre alles natürlich viel einfacher.
Diese lustige Nonsens-Geschichte, die von Harry Rowohlt übersetzt wurde, lebt von den ausdrucksstarken Wachsmalkreide-Zeichnungen. Sie sind unbeschreiblich gut und werden sowohl Kindern wie auch Erwachsenen gefallen.



Peter und der Wolf
Kveta Pacovska (Illustrationen)
Bibliotheksstandort: Märchen pink
Michael Neugebauer Edition, 2013
32 S., gebunden, € 19,95

ISBN: 978-3-8656-6183-8
Thema: Bilderbuchkunst
Ab 6 J.




Die tschechische Künstlerin Kveta Pacovska erhielt 1992 für ihre Bilderbücher den Hans Christian Andersen Award, die höchste internationale Auszeichnung für Kinderbuchautorinnen und –autoren.
Ihre Bücher bestehen aus ausdrucksstarken, bunten Collagen, die irritieren, weil sie Sehgewohnheiten aufbrechen. Es sind kleine Kunstwerke, die sich den Betrachtern häufig erst nach und nach erschließen. Alle müssen genau hinsehen, dann gibt es viel Überraschendes zu entdecken.



Vom Fischer und seiner Frau
Ein Märchen von Philipp Otto Runge, nacherzählt von Renate Raecke mit Bildern von Jonas Lauströer
Bibliotheksstandort: Märchen pink
Michael Neugebauer Edition, 2013
48 S., gebunden, € 16,95
ISBN: 978-3-8656-6172-2
                                             Thema: Gier, Umweltzerstörung
                                             Ab 6 J.

Durch die sehr realistischen Illustrationen, die dem Fischer und seiner Frau individuelle Charaktere geben und parallel eine eigene Geschichte über die Verstädterung und die Verschmutzung der Meere erzählen, bekommt das bekannte Märchen eine zusätzliche Dimension. Neben der Gier wird hier auf sehr eindrucksvolle Weise die Umweltzerstörung thematisiert.
Das Buch eignet sich in Schulen hervorragend als Einstieg in ein Gespräch über Konsum, Natur- und Umweltschutz.

Impressum

Stadtbibliothek Osnabrück

Kinder- und Jugendbereich

Markt 1, 49074 Osnabrück
Tel.: 0541 / 323 – 22 99
Fax: 0541 / 323 – 43 55
E-Mail: info-stadtbibliothek@osnabrueck.de


Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 15 Uhr