http://osnabrueck.marcant.net/image?ci=1&mi=101&name=osnabrueck.png

http://osnabrueck.marcant.net/image?ci=1&mi=101&name=stadtbibliothek_logo.png

Nr.1 / 2014

http://osnabrueck.marcant.net/image?ci=1&mi=101&name=osna_logo_big_links.jpg

Buchtipps für Minis

Sehr geehrte Damen und Herren,

dieses Mal war die Ausbeute besonders groß. Es gibt viele tolle aktuelle Bilderbücher, die wir gerne weiterempfehlen.
Wir hoffen, das für Sie und ihre Kinder das Richtige dabei ist.
Selbstverständlich können Sie alle Titel bei uns in der Stadtbibliothek ausleihen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Wir haben während der Schulferien und bei jedem Wetter geöffnet.

Viel Spaß bei der Lektüre und beim Betrachten der wunderschönen und beeindruckenden Bilder wünschen Ihnen

Ihre
Martina Dannert, Leiterin der Stadtbibliothek
Kathrin Schmidt, Dipl.-Bibliothekarin, Bildungspartnerschaft Schule und Bibliothek

Erzählungen

image?ci=1&mi=101&name=IndernachtIn der Nacht …
Helga Bansch
Bibliotheksstandort: Bil 61
Dom-Verlag, 2013
fest geb., 49 S., € 14,90
ISBN 978-3-8535-1246-3
Thema: Schlafen
Ab 3 J.


Das Wendebuch zeigt Bilder von verschiedenen Tieren und einem Kind, die ruhig und friedlich bei Vollmond schlafen. Doch bei Mondfinsternis gerät alles durcheinander. Alle wechseln ihre Schlafplätze. Aber es ändert sich nichts an der gemütlichen Ruhe. Es ist einfach ein bisschen fantastischer.
Für Kinder, die vor dem Einschlafen, die Augen noch ein wenig beschäftigen wollen, sind die Bilder in den sanften Farben wohltuend und beruhigend.

image?ci=1&mi=101&name=robertneinRobert sagt „NEIN!“
Tracey Corderoy und Tim Warnes
Bibliotheksstandort: Bil 61
Kerle, 2014
fest geb., 26 S., € 12,99
ISBN 978-3-4517-1228-9
Thema: Sprache, schlechte Laune
Ab 3 J.



Robert ist ein liebes kleines Nashorn. Alle mögen ihn. Doch eines Tages entdeckt er ein neues, sehr kraftvolles Wort. „Nein!“ Er nutzt es ausgiebig. Beim Mittagessen, beim Baden, vor dem Schlafengehen und auch im Kindergarten. „Nein!“ „ Nein!“ „Nein!“ Und er wird immer einsamer und trauriger dabei. Da kommt sein Papa. Er fragt: „Und Robert? War dein Tag schön?“ Robert will schon „NEIN!“ rufen, da beginnt er zu weinen. Papa nimmt ihn in die Arme und Robert entdeckt ein neues Wort „JA!“.
Kleine Kinder werden sich mit dem drolligen Robert gut identifizieren können und die weichen Illustrationen lieben.

image?ci=1&mi=101&name=UeberraschungÜberraschung
Mies van Hout
Bibliotheksstandort: Bil 61
Aracari-Verlag, 2014
fest geb., 28 S., € 13,90
ISBN 978-3-9059-4547-8
Thema: Mutter und Kind
Ab 3 J.

Vor schwarzem Hintergrund finden sich viele kunterbunte Wachsmalkreidevögel, die immer ein Wort illustrieren. Alle Wörter zusammen ergeben berührend schöne Beziehungsgeschichten zwischen Müttern und ihren Kindern. Folgerichtig hat die Illustratorin ihr Buch ihrer Mutter gewidmet. So steht am Anfang der Mutter-Kind-Beziehung das Wünschen, eine blaue Vogelmutter, in deren Federn farbenprächtige kleine Piepmätze sitzen. Es folgt das Hoffen, ein Muttervogel, der sorgenvoll nach seinem Ei schaut. Erwarten – ruhig sitzt die Glucke auf ihren Eiern, in denen jetzt schon kleine Vögelchen schlafen. Und so geht es weiter mit aufziehen, trösten, behüten, ärgern, genießen, zuhören, ermuntern und loslassen.
Das farbenfrohe Buch verstehen alle Kinder, auch wenn sie nicht so gut deutsch sprechen.

image?ci=1&mi=101&name=KrokodilDas wasserscheue Krokodil
Gemma Merino
Bibliotheksstandort: Bil 64
Nord-Süd-Verlag, 2014
fest geb., 32 S., € 13,95
ISBN 978-3-3141-0217-2
Thema: Talent, Ich-Findung
Ab 3 J.






Alle Krokodilkinder spielen Wasserball in der Badewanne. Alle? Nein, eines steht daneben und mag kein Wasser. Während die anderen von Wasserspielen nie genug bekommen, sitzt das kleine Krokodil immer daneben und schaut zu. Es fühlt sich einsam. Es mag einfach kein Wasser. Auch ein Schwimmreifen, den es sich vom Geld der Zahnfee kauft, hilft nicht. Es kann damit nicht Wasserball spielen, nicht tauchen und auch nicht vom Sprungbrett springen. Es startet einen allerletzten Versuch – ohne Schwimmreifen – und ertrinkt fast. Da muss das kleine Krokodil niesen und entdeckt, dass es gar keine Krokodil ist, sondern ein kleiner Drache. Er kann nicht schwimmen, aber fliegen und Feuer spucken. Was für ein Glück! So machen schließlich alle Krokodilkinder einen Ausflug mit dem Heißluftballon. Und haben jede Menge Spaß dabei.
Ein Buch, das durch lustige Zeichnungen besticht und überraschend Tiere in den Mittelpunkt stellt, die nicht wirklich knuffig sind.

image?ci=1&mi=101&name=CharleyEin Zuhause für Charley
Amy Hest (Text), Helen Oxenbury (Illustrationen)
Bibliotheksstandort: Bil 62
Aladin, 2013
fest geb., 32 S., € 12,90
ISBN 978-3-8489-0055-8
Thema: Hund, Haustier
Ab 3 J.




Dies ist ein Buch für alle, die es emotional und kuschelig wollen. Charley ist ein knuddelig runder Hundewelpe, um den sich Henry liebevoll kümmert. Seine Eltern sind da eindeutig. Es ist Henrys Hund, also wird er mit ihm spazieren gehen und ihn auch füttern. Henry findet das toll. Er ist ganz verliebt in das kleine Fellknäuel.
Die Eltern bestimmen, dass Charley in der Küche schlafen soll. Henry macht ihm dort ein kuscheliges Schlafnest und legt ihm sogar seinen eigenen Teddy als Trostgefährte auf das Schlafkissen.
Charley schläft brav ein, doch mitten in der Nacht, fühlt er sich einsam und heult. Henry versucht alles, um ihn wieder zu beruhigen. Letztendlich hilft aber nur eins. Beide fallen müde gemeinsam in Henrys Bett. Das ist zwar streng verboten, aber Nähe ist die einzig richtige Medizin gegen Einsamkeit.
Alle Eltern seien vor der Lektüre gewarnt: Kinder werden sich hundertprozentig einen kleinen Hund wünschen, sobald sie das Buch gelesen haben. Und sie werde sich nicht mit einem Goldfisch zufrieden geben.

image?ci=1&mi=101&name=KleinePfotenAuf kleinen Pfoten kommt das Glück
Andea Hensegen (Text), Béatrice Rodriguez (Illustrationen)
Bibliotheksstandort: Bil 62
Thienemann-Esslinger, 2012
fest geb., 32 S., € 14,99
ISBN 978-3-5225-3709-7
Thema: Charakter
Ab 4 J.



Der kleine Mann ist Bäcker und hat es dort nicht leicht, weil sein Chef ständig mit ihm schimpft. Er kauft sich einen kleinen Hund und ist fortan glücklich. Als im Ort ein großes Hundewettrennen stattfindet, sind der kleine Mann und der kleine Hund mit dabei. Doch als der Startschuss fällt, bekommt der kleine Hund Angst. Er pinkelt den Schiedsrichter an und läuft zum kleinen Mann. Der schimpft nicht, sondern stellt einfach fest, dass der kleine Hund eben nicht der Richtige für Wettrennen ist. Beide haben jede Menge Spaß und sich glücklich miteinander.
Und wenn der Bäckermeister schimpft, lässt der kleine Mann ihn einfach schimpfen und schaltet seine Ohren auf Durchzug. E weiß ja, jeder ist wie er ist.

image?ci=1&mi=101&name=BobertfroschBo, Bert und der kleine Frosch
Gwenn Millward
Bibliotheksstandort: Bil 62
Brunnen-Verlag, 2014
fest geb., 28 S., €12,99
ISBN 978-3-7655-5209-0
Thema: Eifersucht
Ab 4 J.

Der Bär Bo und der Vogel Bert wollen einen Ausflug machen, doch da kommt unverhofft der kleine Frosch zu Besuch. Bo, der Bär, freut sich sehr und schlägt ein gemeinsames Picknick vor. Bert ist verärgert. Er will nicht mit und schleicht den beiden doch heimlich nach. Er wird entdeckt und erneut zum Picknick eingeladen. Aber immer noch ist er zu verärgert. Er will seinen Freund nicht teilen.
Er umkreist die beiden jetzt aus der Luft und erkennt plötzlich, dass der Frosch in Lebensgefahr schwebt. Ein Adler stößt vom Himmel herab und nimmt den kleinen Frosch mit, als dieser quietschvergnügt auf Bobärs Kopf steht. Der Frosch kann sich befreien; droht nun aber aus großer Höhe abzustürzen. Da eilt Bert als Retter herbei und fängt ihn auf. Jetzt können alle drei gemeinsam ihren Ausflug beenden.
Die Mimik der Figuren macht die Gefühle der Protagonisten sehr deutlich. Kinder werden sich gut mit den Figuren identifizieren können.

image?ci=1&mi=101&name=NichtmeinHutDas ist nicht mein Hut
Jon Klassen
Bibliotheksstandort: Bil 42
Nord-Süd-Verlag, 2013
fest geb., 40 S., € 14,95
ISBN 978-3-3141-0170-0
Thema: Strafe, Diebstahl
Ab 4 J.

Eine Warnung vorneweg: Es ist ein dunkles Buch, das sich keineswegs für zartbesaitete Gemüter eignet. Dunkel – grau, braun und grün - sind deshalb auch die Farben. Die Illustrationen erinnern an Kartoffeldruck.
Der kleine Fisch hat dem großen einen Hut geklaut. Er flüchtet und fühlt sich enorm sicher. Doch der Betrachter weiß, der kleine Fisch irrt sich. Der große Fisch zieht los, um den kleinen zu fangen, er kommt immer näher und näher – und er findet ihn auch, selbst im dichtesten Wasserpflanzendschungel.
Der kleine Fisch ist schließlich weg. Es bleibt unklar, was genau zwischen den Wasserpflanzen passiert ist, aber es ist zu befürchten, dass der große Fisch den kleinen einfach geschluckt hat.
Selbst als Erwachsener bekommt man Herzklopfen beim Betrachten des Buches, den man beobachtet ein kleines Drama.
Toll ist die reduzierte Fischmimik, die auch ohne viele Worte funktioniert.
Das Buch hat im Jahr 2013 die Caldecott Medal bekommen, die in den USA für herausragende Bilderbuchkunst vergeben wird.

image?ci=1&mi=101&name=EulengespenstEulengespenst und Mäusespuk
Sigrid Heuck
Bibliotheksstandort: Bil 26
Gerstenberg, 2013
fest geb., 28 S., € 12,95
ISBN 978-3-8369-5751-9
Thema: Grusel
Ab 4 J.

Im Schloss sind alle in heller Aufregung. Nachts wenn alle schlafen, hört man es trippeln und trappeln, rascheln und fiepen. Der Schlossherr ist verzweifelt und will den belohnen, der dem Spuk ein Ende macht.
Der Gärtner hat eine glänzende Idee. Er kauft dem Zirkusdirektor eine weiße Eule ab, denn er ist sicher, dass es nur die Mäuse auf dem Dachboden sind, die da spuken.
Wie es den Mäusen gelingt, trotz dieses Fressfeindes zu überleben und wie der Gärtner gleich zwei Mal eine Belohnung kassieren kann, das erzählt die bekannte Kinderbuchautorin in detailgenauen, märchenhaft anmutenden Bildern in beeindruckenden Perspektiven.

image?ci=1&mi=101&name=ExtragarnExtragarn
Mac Barnett (Text), Jon Klassen (Illustrationen)
Bibliotheksstandort: Bil 31
Verlag Freies Geistesleben, 2013
fest geb., 40 S., € 15,90
ISBN 978-3-7725-2688-6
Thema: Märchenhafte Geschichte
Ab 4 J.

Extragarn ist ein modernes Märchen, das mit auf das Wesentliche reduzierten Illustrationen, die in der Drucktechnik an melierte Wolle erinnern, auskommt. Annabelle findet im Schnee eine geheimnisvolle Truhe mit Wollgarn. Sie fängt an zu stricken und da, so viel sie auch strickt, immer noch Garn übrig ist, beschenkt sie ihre Freunde, ihre Familie, die Klassenkameraden, die Nachbarn, die Tiere und schließlich auch Autos, Häuser und Briefkästen mit Selbstgestrickten.
ie bunten Maschen sind ein gutes Mittel gegen die Tristesse. Doch ruft der Erfolg der jungen Strick-Annabelle den neidischen Erzherzog herbei, der die Schatzkiste rauben lässt, da Annabelle sie auf keinen Fall verkaufen möchte.
Als der Erzherzog jedoch die Kiste öffnet, ist kein Garn mehr darin. Wutentbrannt schleudert er das Kästchen mit den Sticknadeln ins Meer. Dort treibt es ab. Und am Ufer wartet bereits Annabelle. Sie braucht wieder Garn, z.B. für die Bäume

image?ci=1&mi=101&name=HaeschenHäschen in der Grube
Isabel Kreitz
Bibliotheksstandort: Bil 83
Aladin, 2014
fest geb., 28 S., € 8,95
ISBN 978-3-8489-1009-0
Thema: Freundschaft
Ab 4 J.





Dieses Bilderbuch kommt ganz ohne Text aus. Das weiße Häschen fällt durch einen Schacht und landet im Kanalisationssystem. Gehetzt rast es durch die Gänge – mal hierhin – mal dorthin. Fieberhaft sucht es den Ausgang, doch findet es … viele kleine Monsterchen. Vor Schreck flieht es und fällt ins tosende Abwasser. Dort wird es von einem Krokodil vor dem Ertrinken gerettet. Es guck t sich die kleinen Monster genauer an und entdeckt nette Spielkameraden.
Die Sehnsucht nach grünen Wiesen und Blumen bleibt jedoch stark. Das Haschen will jetzt raus. Es klettert eine Leiter nach oben – und dann trifft es eine folgenschwere Entscheidung.
Häschen in der Grube ist auf keinen Fall verschlafen und hüpfen kann es höher als alle anderen.

image?ci=1&mi=101&name=HerrGlueckHerr Glück und Frau Unglück
Antonie Schneider (Text), Susanne Strasser (Illustration)
Bibliotheksstandort: Bil 62
Thienemann-Esslinger, 2013
fest geb., 32 S., € 14,99
ISBN 978-3-522-43679-3
Thema: Lebenseinstellung
Ab 4 J.

Herr Glück zieht in das Haus neben Frau Unglück. Er hat ein sonniges Gemüt, freut sich über jedes Wetter, jedes Tier und auch über seine griesgrämige Nachbarin. Er bringt immer mehr Farben und gute Laune in die Bilder. Unermüdlich sät und pflanzt er in seinem Garten, der üppig wächst und gedeiht. Frau Unglück hat keine Chance, das Leben tost und braust um sie herum.
Letztendlich weiß sie, dass Glück und Unglück zusammengehören. Sie wohnen nah nebeneinander.
Insbesondere die farbenprächtigen Illustrationen machen die Geschichte zu einem zauberhaften kleinen Kunstwerk, das gute Laune macht.

image?ci=1&mi=101&name=HotteHotte
Germano Zullo, Albertine
Bibliotheksstandort: Bil 42
Aladin, 2014
fest geb., 34 S., € 12,90
ISBN 978-3-8489-0075-6
Thema: Krankheit
Ab 4 J.






Robert Klepper und Hotte sind ein Traumpaar. Der Dressurreiter und sein schwarzes Pferd sind die Stars auf jedem Hindernisparcours. Ihre Fangemeinde ist riesengroß. Doch eines Tages reißt Hotte eine Latte nach der anderen. Er stürzt über Hindernisse, landet im Wassergraben und hängt schließlich fest. Was ist nur los mit ihm? Ärzte und Psychologen werden zu Rate gezogen und finden nichts, jedenfalls nicht Gravierendes. Hotte soll sich erst einmal ausruhen. Das tut er dann auch natürlich zusammen mit Robert Klepper. Dann geht es wieder auf den Parcours – und durch Zufall wird da entdeckt, was Hotte wirklich fehlt – eine Brille. Jetzt sind die beiden wieder unbesiegbar, Robert Klepper und sein Hotte. Die zwei wirken wie zusammengewachsen, sie sind unzertrennlich und sich so nah, dass sie auf den Bildern sogar die Füße tauschen können und zum guten Schluss die gleichen Brillen tragen.

image?ci=1&mi=101&name=KisteBaerenEine Kiste für den Bären
Saskia Hula und Stefanie Reich
Bibliotheksstandort: Bil 62
Sauerländer Verlag, 2013
fest geb., 28 S., € 14,99
ISBN 978-3-7373-6150-7
Thema: Charaktereigenschaften
Ab 4 J.





Vor der Höhle des Bären steht eine große Kiste. Zunächst kommt der Fuchs vorbei. Er vermutet einen Schatz und holt sein Werkzeug, um die Kiste zu öffnen. Danach kommt der Hase vorbei. Als er die Kiste entdeckt, bekommt er Angst und läuft so schnell wie möglich nach Hause. Als nächstes wird die Kiste vom Wolf entdeckt. Er hört Geräusche aus der Kiste und informiert die Feuerwehr, denn ganz offensichtlich ist jemand in der Kiste in Not. Als der Dachs die Kiste entdeckt, ist er empört, weil sie mitten im Weg steht und er schreibt einen Beschwerdebrief. Für das Eichhörnchen ist die Kiste eindeutig ein Kunstwerk.
So kommt ein Tier nach dem anderen und entdeckt je nach Temperament etwas Neues in oder an der Kiste. Kurz bevor die Feuerwehr die Kiste aufbricht, erwacht der Bär aus einem Winterschlaf. Es ist seine Kiste. Er hat sie bestellt und darf sie natürlich öffnen. Da wartet auf alle Tier eine schöne Überraschung. Und alle reagieren wieder ihrem Charakter gemäß. Auch der Angsthase, der immer noch in seiner Höhle steckt.

image?ci=1&mi=101&name=MachmirdochMach mir doch nicht alles nach!
Ann Bonwill (Text) , Simon Rickerty (Illustration)
Bibliotheksstandort: Bil 62
Sauerländer, 2013
fest geb., 28 S., € 14,99
ISBN 978-3-7373-6496-6
Thema: Rivalität
Ab 4 J.

Wer viele Bilderbücher liest, kenn das Nilpferd Hugo und seinen Begleitvogel Bella bereits aus dem Buch „Ich bin doch keine Erbse“.
Hugo will schwimmen gehen. Er hat eine richtig tolle Badeausrüstung und zeigt Bella, was er sportlich so alles kann. Doch was er auch tut, Bella macht ihm alles nach.
Das nervt ihn ungeheuer, denn er will ja einzigartig sein und vor allem der Beste von allen.
Doch Bella lässt nicht locker und auch im Schwimmbad verhält sie sich wie sein kleiner Zwilling. Sie wirken so aufeinander eingespielt, dass sie für ihre Vorführung viel Applaus vom Beckenrand bekommen. So sind letztendlich beide zufrieden, beweisen jedoch beim abschließenden Eisessen, dass es beim Geschmack doch Grenzen gibt und jeder nach persönlichen Vorlieben wählen muss.

image?ci=1&mi=101&name=MonsterDas Monster aller Monster
Patrick McDonnell
Bibliotheksstandort: Bil 62
Aladin, 2013
fest geb., 36 S., € 14,90
ISBN 978-3-8489-0060-2
Thema: Höflichkeit und Benehmen
Ab 4 J.





Muffel, Murr und Stumm’n’Dumm hausten auf einer düsteren Monsterburg und hatten nichts Gutes im Sinn. Sie verbreiteten nur monstermäßige Angst. Und sie wurden immer monströser. Schließlich bauten sie das größte Monster aller Zeiten. Es sah aus wie Frankenstein und wurde durch einen höllischen Blitzschlag lebendig.
Doch welche Enttäuschung. Das Riesenmonster hatte eine Persönlichkeitsstörung, es war furchtbar lieb und höflich und kein bisschen schrecklich. Die drei Minimonster waren entsetzt. Doch dann eines Tages hatte das Riesenmonster Hunger. Mit lautem Krach brach es durch die Turmwand und machte sich auf den Weg in die Dorfbäckerei.
Muffel, Murr und Stumm’n’Dumm folgten ihm, um genau zu verfolgen, was jetzt geschehen würde. Und was geschah, war ganz erstaunlich und ganz und gar nicht schrecklich.

image?ci=1&mi=101&name=KnuffelhaseNoch ein Knuffelhase
Mo Willems
Bibliotheksstandort: Bil 61
Gerstenberg, 2014
fest geb., 44 S., € 13,95
ISBN 978-3-8639-5744-1
Thema: Freundschaft
Ab 4 J.

Kolorierte Tuschezeichnungen vor beeindruckenden Schwarz-Weiß-Fotografien aus Brooklyn findet man in diesem Bilderbuch.
Trixie geht mit ihrem Vater in den Kindergarten. Sie freut sich, weil ihr einzigartiges Stofftier der Knuffelhase mit darf. Sie will ihn allen Kindern zeigen. Doch als sie ankommt, sieht sie, dass ihr Stofftier doch nicht so einzigartig ist. Sonja hat exakt den gleichen Hasen.
Natürlich gibt es Tränen und Streit und die Hasen werden von der Erzieherin konfisziert.
Nachts zu Hause entdecken dann Trixie und Sonja gleichzeitig, dass die Hasen vertauscht wurden. Da hilft kein Flehen der Eltern. Die Väter machen sich nachts um 3 Uhr mit den Töchtern auf den Weg zu Knuffelhasentausch. Und natürlich ist das der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.
Das Buch ist allen Kindern gewidmet, die in den Kindergarten gehen. Als Erwachsener wünscht man sich für jedes Kind so liebevolle Eltern und vor allem auch allerbeste Freunde bzw. Freundinnen.

image?ci=1&mi=101&name=OsmanOsman, der Angler
Anne Hofmann
Bibliotheksstandort: Bil 71
Aladin, 2013
fest geb., 36 S., € 12,90
ISBN 978-3-8489-0056-5
Thema: Kreativität, Abfall
Ab 4 J.





Zwei hungrige Möwen beobachten Osman, den Angler und erhoffen sich einen Anteil an seiner Beute. Doch wie enttäuschend. Osman angelt keine Fische, er angelt den ganzen Tag Sachen, die andere Menschen in den Fluss geschmissen haben. Die beiden Möwen sind verzweifelt. Osman scheint nicht zu begreifen, was sie wollen.
Nachts setzt sich Osman hin und gestaltet kleine besondere Geschenke aus den Dingen, die er gefunden hat. Er macht damit vielen Leuten eine Freude. Die Möwen sind bekümmert; denn sie sind immer noch hungrig - unerwartet denkt Osman auch an sie. In einem traumschön erleuchteten Boot geht er mit beiden auf Fischfang und fährt in ein Möwenschlaraffenland, wo die Fische den beiden quasi in den Schnabel hüpfen.
Das Bilderbuch ist ein phantastisches Märchen, dass vor allem durch seine farbigen Illustrationen besticht und durch die kecken Möwen, die die Geschichte von Osman erzählen, der mit seiner gedrungenen Gestalt und seinem großen schwarzen Schnurrbart genau zu wissen scheint, was er tut.

image?ci=1&mi=101&name=ClementineSchwester Clementine macht alle gesund
Simon James
Bibliotheksstandort: Bil 81
Gerstenberg-Verlag, 2013
fest geb., 40 S., € 13,95
ISBN 978-3-8369-5765-6
Thema: Fürsorge
Ab 4 J.





Clementine hat zum Geburtstag einen Verbandskasten und ein Krankenschwesternkostüm geschenkt bekommen. Sie ich hocherfreut und macht sich sofort daran, die ganze Familie zu verarzten. Erstes Opfer, ist Papa. Er bekommt einen Verband am Fuß und die Anweisung ihn unbedingt eine Woche anzubehalten. Mama wird äußerst gründlich untersucht und bekommt einen Kopfverband, der natürlich auch eine Woche bleiben soll. Auch der Hund wird fachgerecht verarztet. Nur der tollkühne kleine Bruder, der durchs Treppenhaus segelt, gegen die Tür rennt und auf den Fußboden knallt, will nicht verarztet werden. Clementine ist enttäuscht.
Da braucht der kleine Bruder sie doch. Er ist auf einen hohen Baum geklettert und traut sich nicht mehr runter. Clementine rettet ihn und macht ihm einen Ganzkörper-Superhelden-Spezialverband. Er soll ihn – natürlich – auch eine Woche tragen.
Die Zeichnungen erinnern entfernt an die des kleinen Nick von René Goscinny.
Den feinen Witz der Geschichte verstehen schon kleine Kinder.

image?ci=1&mi=101&name=VorsichtKrokoVorsicht Krokodil
Lisa Moroni (Text), Eva Eriksson (Illustrationen)
Bibliotheksstandort: Bil 61
Moritz-Verlag, 2014
fest geb., 32S., € 12,95
ISBN 978-3-8956-5277-6
Thema: Vater-Tochter-Beziehung
Ab 4 J.

Mit weichem Strich zeichnet Eva Eriksson liebevoll Figuren, deren sprechende Mimik schon kleine Betrachter begeistern. Die kleine Tora freut sich, dass ihr Papa endlich Zeit für sie hat und mit ihr einen Ausflug in den Wald machen will. Doch welche Enttäuschung. Tora stellt fest, sie hat einen Langweilerpapa. Er kauft vorher stundenlang im Supermarkt ein, schaut statt auf den Weg auf sein GPS und will einfach die wilden Tiere nicht sehen, die es im Wald zu entdecken gibt. Wo Tora eine Schlange sieht, sieht er nur eine Baumwurzel; wo er ein Eichhörnchen entdeckt, stehen – so meint Tora – fünf langhalsige Giraffen. Als der Papa auch noch telefoniert, entgehen ihm auch der Löwe und die Nilpferde, die den Weg kreuzen. Und einen Sinn für Waldtrolle hat er auch nicht. Er meint enttäuscht, es seien Baumstümpfe. Als beide schließlich an einen Bach kommen, merken sie, dass das gar kein Bach, sondern ein wilder Fluss ist und dass Tora ihren Papa vor dem wilden Krokodil retten muss, das darin als Baumstumpf getarnt schwimmt. Was für ein Glück, dass Tora mit einem Ast das Baumstumpfkrokodil schnell zur Strecke bringt. Und wie schön, dass sie den Abend am Lagerfeuer beschließen können und die Würstchen essen, die Papa im Supermarkt gekauft hat. Als Tora, gemütlich im Schoß von ihrem Papa sitzend, ein Seeungeheuer erblickt, kann er sie beruhigen. Dieses spezielle Seeungeheuer, da ist er sich sicher, ernährt sich nur von Fischstäbchen.
Diese bezaubernde Geschichte beschreibt, wie Tora und ihr Papa während eines Ausflugs langsam eine gemeinsame Sprache finden. Tora kann ihre blühende Phantasie ausleben, ihr Papa kann sich auf ihre wilde Gefühlswelt einlassen und sie über die Gestalten der wilden Tiere und Phantasiewesen direkt erreichen.

image?ci=1&mi=101&name=BrueckeDie Brücke
Heinz Janisch (Text), Helga Bansch (Illustrationen)
Bibliotheksstandort: Bil 62
Verlag Jungbrunnen, 2013
fest geb., 32 S., € 14,95.
ISBN 978-3-7026-5819-9
Thema: Konfliktbewältigung
Ab 5 J.

Die ist die Geschichte vom Bären, der über die Brücke wollte. Er kam von links. Und es ist auch die Geschichte vom Riesen, der ebenfalls über die Brück wollte. Er kam von rechts. In der Mitte haben sie sich beide getroffen und keiner wollte dem anderen ausweichen und den Weg zurückgehen. Obwohl es auf der Brücke sehr eng ist, haben die beiden eine Lösung gefunden. Der Riese lebt jetzt links von der Brücke, der Bär rechts. Und beide kennen das Geheimnis, wie ein Konflikt gelöst werden kann. Die collagierten Illustrationen in dezenten Farben überraschen durch eine Perspektivvielfalt, die fast filmischen Qualitäten haben. So wechseln Landschaftsbilder mit Großaufnahmen der Hauptfiguren ab, denen man einmal ins Gesicht sieht und danach auf die Füße. Ein Buch für alle, die gerne genau hinsehen und sich nicht mit der erstbesten Lösung zufrieden geben.

image?ci=1&mi=101&name=GluecksstadtGlücksstadt
Andreas Steinhöfel (Text), Sabine Wilham (Ill.)
Bibliotheksstandort: Bil 94
Aladin, 2013
fest geb., 36 S., € 16,90
ISBN 978-3-8489-0046-6
Thema: Glück, Unglück
Ab 5 J.

Wunderliche Postkarten bekommt Lena, Lieblenchen, Lena-Na-Na, Lenalie Bling von K., die mit einer Teekanne und mit jeder Menge blinder Passagiere an Bord, vom Land aus in die Stadt fliegt, um ihren alten Freund Posseck zu besuchen, der leider aus dem Leim gegangen ist und nun nicht mehr aus seiner Wohnung kommt.
Absolut fantastisch sind die Geschichte und auch die Bilder. Allerlei Feen, wunderliche Wesen und lustiges Getier trifft der Betrachter an und erfährt so, dass das Traurigsein zum Leben gehört, aber ganz sicher vorübergeht, denn „Das Leben ist eine große Reise und die Zukunft blüht uns rosig“.
Wie gut, wenn man eine tollkühne Teekannenfliegerin, wie K. sie eine ist, zur Freundin hat. Denn die schreibt nicht nur tolle Postkarten, sondern fliegt auch mit der Teekanne sofort zurück, wenn graues Ungemach die allerliebste Lena befallen hat.
Andreas Steinhöfel wurde mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis für sein Gesamtwerk ausgezeichnet. Die Illustrationen von Sabine Wilharm sind nicht zuletzt durch die Harry-Potter-Bände einem breiten Publikum bekannt.

image?ci=1&mi=101&name=franzmurmeltierFranz, der Junge, der ein Murmeltier sein wollte
Hans Traxler
Bibliotheksstandort: Bil 61
Hanser, 2009
fest geb., 40 S., € 14,90
ISBN 978-3-4462-3328-7
Thema: Freundschaft
Ab 5 J.





Dieses Buch ist eine Hommage von Hans Traxler an seinen Vater Franz. Es handelt von einem Leben in den Bergen, in einer Zeit, die die Kinder heute bestenfalls noch aus Erzählungen kennen.
Im Sommer schließt der kleine Franz Freundschaft mit dem Murmeltier Albert.
Tag für Tag kommen sie sich ein bisschen näher. Sie sitzen gemeinsam am Hang und genießen die Aussicht. Als der Winter kommt, ist Albert plötzlich verschwunden.
Franz hört von seinem Vater, dass Murmeltiere im Winter schlafen. Doch er glaubt ihm nicht. Er schleicht sich nachts aus dem Haus, um seinen Freund aus dem Schnee zu befreien und gerät dabei selbst in höchste Gefahr.
Die Bilder zeigen ausdrucksstark die Gefühle aller Beteiligten und erzählen ganz nebenbei, dass Franz gut und sicher in die Familie und in die Dorfgemeinschaft eingebettet ist.
Es ist eine Geschichte mit der sich auch Jungs gut identifizieren können.

image?ci=1&mi=101&name=InuitKleiner Inuit und der weise Elch
Davide Cali (Text), Maurizio A.C. Quarello (Illustrationen)
Bibliotheksstandort: Bil 65
Atlantis, 2013
fest geb., 32 S., € 14,95
ISBN 978-3-7152-0669-1
Thema: Schicksal, Entscheidungsfreiheit
Ab 5 J.

Der kleine Inuit hat zwei Fragen. Er möchte wissen, was am anderen Ufer des großen Sees ist und ob aus ihm mal ein großer Jäger wird.
Er macht sich mit seinem Schlittenhund auf den Weg und fragt alle Tiere, die er unterwegs trifft, den Hasen, der mit seinen großen Ohren alles hören kann, den Fuchs mit seiner feinen Spürnase, die Eule mit dem Weitblick, das Walross, das die Vergangenheit kennt und den Wal, der in den Herzen lesen kann. Doch kein Tier kann ihm seine Fragen beantworten.
Schließlich kommt er zum weisen Elch. Der Elch zeigt ihm verschiedene Möglichkeiten. Sie sind alle am anderen Ufer des großen Sees als Schatten sichtbar. Entscheiden aber muss sich der kleine Inuit selbst. Wenn er ein großer Jäger werden will, so liegt es an ihm, alles zu tun, damit es so wird.
Dieses Buch mit den ruhigen, klaren Illustrationen, bei dem die besondere Stille einer Schneelandschaft fast greifbar ist, ist voller Lebensweisheit. Es wird vor allem die kleinen Philosophen unter den Leserinnen und Lesern ansprechen.

image?ci=1&mi=101&name=PrinzessinKuhDie Prinzessin, die Kuh und der Gartenheini
Marcus Sauermann (Text), Uwe Heidschötter (Illustrationen)
Bibliotheksstandort: Bil 62
Klett-Kinderbuch, 2013
fest geb., 32 S., € 13,95
ISBN 978-3-9547-0074-5
Thema: Meisterschaft, Arroganz
Ab 5 J.




Die an ein Comic erinnernden Zeichnungen erzählen die Geschichte von der eingebildeten Prinzessin, die einen blinden Gärtner braucht, um endlich eine Kuh malen zu können und um zu begreifen, dass Talent nur gepaart mit Leidenschaft, Disziplin und jahrelanger Übung zum Ziel führen. Zudem lernt sie, dass ehrliche Kritik eine Hilfe sein kann und keine persönliche Beleidigung.
Ein Buch für alle kleinen Künstler und Künstlerinnen, die wissen, dass sie toll sind und noch besser werden wollen.

image?ci=1&mi=101&name=darfstreinUnd du darfst rein
Heinz Janisch (Text), Helga Bansch (Illustration)
Bibliotheksstandort: Bil 62
Jungbrunnen-Verlag, 2010
fest geb., 32 S., € 14,95
ISBN 978-3-7026-5814-4
Thema: Zählreim
Ab 5 J.





Die Autoren mögen keine Abzählreime, sie mögen „Einzählreime“ und so ist dieses Buch ein sehr phantasievoller „Einzählreim“. Jedes Bild erzählt zunächst eine ganz unglaubliche Geschichte. Sie endet jeweils damit, dass eine weitere Figur dazugehört und rein darf. Wozu sie gehört und wohin sie gehört, wird erst am Schluss geklärt. Da sehen wir ein Schiff, eine besondere Arche Noah, in der die Gestalten aus den Bildern wieder auftauchen, neu sortiert und immer als Paar. Die Stimmung auf dem Boot ist fröhlich und ausgelassen. Es wird niemand ausgegrenzt, alle sind drin – und zwar genau so wie sie sind – groß, klein, dick, dünn, mit Flügeln oder ohne, wild oder zahm ….Die Illustrationen laden zum Verweilen ein und wollen intensiv betrachtet werden. Sie wirken wie ein Traum, manchmal unscharf und skizzenhaft, dann wieder klar und kräftig.
Ein Buch für alle kleinen und großen Träumer.

image?ci=1&mi=101&name=WechstabenZooDer Wechstabenverbuchsler im Zoo
Mathias Jeschke
Bibliotheksstandort: Bil 81
Boje, 2013
fest geb., 28 S., € 12,99
ISBN 978-3-4148-2355-7
Thema: Sprachspielerei
Ab 5 J.





Schon im ersten Band „Der Wechstabenverbuchsler“ wuchs den kleinen Leserinnen und Lesern der sprachkreative Herr Beckermann ans Herz. Er vertauscht Buchstaben und bringt die Worte so gehörig durcheinander. Seine Familie kommt wunderbar mit dieser Besonderheit zurecht und auch der Nachbarsjunge Onno versteht ihn sehr gut. Onno kann sogar selbst schon „Beckermannsisch“„ sprechen.
Onno, seine Schwester Ella und Nina, die Tochter von Herrn Beckermann gehen am Wochenende gemeinsam mit Herrn Beckermann in den Zoo. Dort verschwindet plötzlich Ella – und Herr Beckermann muss allen Leuten klar machen, was passiert ist und sie um Hilfe bei der Suche bitten. Der ganze Zoo gerät in Aufruhr und alle, wirklich alle, vertauschen in der Aufregung Buchstaben in ihren Sätzen.
Die turbulente Geschichte endet gut – und man ist erstaunt wie hervorragend man die Sprachverwechslungen verstehen kann.
Erwachsenen Vorleserinnen und Vorlesern verlangt die Geschichte eine gehörige Portion Zungenfertigkeit ab. Tipp: Am besten vorher üben.

image?ci=1&mi=101&name=KarlchenNeue Karlchen-Geschichten
Rottraut Susanne Berner
Bibliotheksstandort: Erz 99
Hanser, 2011
fest geb., 62 S., € 9,90
ISBN 978-3-4462-3676-9
Thema: Vorlesegeschichten, Kinderalltag
Ab 5 J.





Rotraut Susanne Berner erzählt Minigeschichten vom kleinen Hasen Karlchen, der mit seinen Eltern und seiner Schwester Klara den ganz normalen Kinderalltag erlebt, z.B. einen Kaugummi auf den Weg spuckt und ermahnt wird, weint, weil seine Lieblingsschüssel zerbrochen ist, morgens schon fernsehen möchte und das nicht darf, wahnsinnig gerne mit Mama kuschelt, die so herrlich mit den Fingern den Rücken rauf- und runterkrabbeln kann und einen Kürbis aushöhlt, um eine Fratze hineinzuschnitzen, vor der der Hasenpapa sicher erschrecken wird, wenn er spätabends nach Hause kommt.
Es sind sehr liebevolle kleine Vorleseminiaturen, die immer gut und glücklich enden und zeigen, dass das Hasenkind von seinen Eltern sehr geliebt wird – auch wenn sie ihm nicht alles erlauben.

Impressum

Stadtbibliothek Osnabrück

Kinder und Jugendbereich

Markt 1, 49074 Osnabrück
Tel.: 0541 / 323 – 22 99
Fax: 0541 / 323 – 43 55
E-Mail: info-stadtbibliothek@osnabrueck.de


Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 15 Uhr

http://osnabrueck.marcant.net/image?ci=1&mi=101&name=sb_logo_oben_rechts.jpg

image?ci=1&mi=101&name=sb_logo_unten_links

image?ci=1&mi=101&name=sb_logo_unten_rechts

http://osnabrueck.marcant.net/g.html?uid=1.2t.j.0.v80pk908dp