Newsletter Stadtbibliothek Osnabrück
Nr.2 / 2015
Buchtipps für Teenies

Sehr geehrte Damen und Herren,

unter den Frühlingsneuerscheinungen haben wir wieder viele schöne Titel für Sie entdeckt.
Wir empfehlen Sie Ihnen gerne und wünschen Ihnen eine vergnügliche Lektüre.
Alle Titel finden Sie im Sortiment der Stadtbibliothek.

Suchen Sie sich einen schönen Ort und lesen Sie, was Ihnen Spaß macht.

Mit den besten Grüßen
von
Martina Dannert,, Leiterin der Stadtbibliothek
und
Kathrin Schmidt, Dipl.-Bibliothekarin, Bildungspartnerschaft Schule und Bibliothek

 

Erzählungen

 

Der Ursuppenprinz
Christina Ebertz
Bibliotheksstandort: Erz 81 Eber blau
Beltz & Gelberg, 2014
221 S., fest geb., € 12,95
ISBN: 978-3-4078-2056-3
Thema: Forschung, Familie, Fantasie, Humor
Ab 10/11 J.

Forschung und Naturwissenschaften stehen bei Doros Familie an erster Stelle. Die kleinen Brüder superschlau, der Vater ein Mathe-Ass, und die Mutter forscht nach dem Beginn des Lebens, indem sie die Ursuppe chemisch nachbereitet. Nur Doro machen das Lernen und die Schule nicht so recht Spaß. Immer öfter schwänzt sie den Unterricht und geht ins Museum, wo sie durch einen unglücklichen Zufall an ein goldenes Prinzenhaar gelangt, das in Verbindung mit der mütterlichen Ursuppe einen kleinen Prinzen aus früheren Zeiten hervorbringt. Dieser bringt Doros Alltag gehörig durcheinander und stellt ganz neue Anforderungen an das Familienleben und die Schule. Um das Leben des Prinzen zu retten, muss Doro nun auch Forschergeist beweisen. Kinder werden die mit viel Witz, Situationskomik und Spannung gespickte Erzählung um die eigenwillige Doro lieben.
 

 

Aria - Das Schicksal fährt Fahrrad
Miriam Dubini
Bibliotheksstandort: Erz 62 Dubi rot
Planet Girl bei Thienemann, 2014
208 S., fest geb., € 12,99
ISBN: 978-3-5225-0390-7
Thema: Rom, Freundschaft, Familiengeheimnis, Fahrräder
Ab 12 J.

Bei einer stürmischen Begegnung lernt Aria den 17-jährigen Anselmo kennen, der als Fahrradkurier genau wie sie selbst am liebsten auf zwei Rädern in Rom unterwegs ist. Doch Anselmo ist kein normaler Kurier. Seine Nachrichten, Briefe und Päckchen treffen immer im richtigen Moment ein und verändern das Schicksal ihrer Empfänger. Anselmos Vater Guido führt ein Fahrradgeschäft mit Werkstatt, in der die Besitzer ihre Räder selber reparieren können. Schagall, ein Freund von Anselmo, arbeitet ebenfalls dort und bemalt Räder auf Wunsch mit unverwechselbaren Kunstwerken. Immer, wenn der Wind auffrischt und sich das Rad am Eingang der Werkstatt dreht, schickt Guido seinen Sohn mit einem Bündel Briefen und Päckchen auf den Weg, die dieser dann zustellen soll. Wie diese Post, die zuvor verloren gegangen war, in den Fahrradladen gelangt, bleibt Guidos Geheimnis. Ein kleines, in Leder gebundenes Büchlein, enthält alle Kurierfahrten Anselmos. Er trägt es immer bei sich und gelangt mit Hilfe des Windes überall dorthin, wo er bzw. seine Sendungen gebraucht werden.
Anselmo und Aria begegnen sich nun öfter und verlieben sich ineinander, während Arias Freundinnen ebenfalls an dem gutaussehenden Jungen interessiert sind. Aber sie teilen nicht die Leidenschaft des Radfahrens mit Anselmo, und so akzeptieren sie, dass er für Aria bestimmt ist. Die zarte Liebesgeschichte inklusive Action, Spannung und überraschenden Wendungen kommt mit leisen Tönen aus und ist sehr schön und poetisch erzählt. Vermutlich wird das Buch eher Mädchen ansprechen.

  

 

Der Giftschmecker
Moss Fletcher
Bibliotheksstandort: Erz 24 Flet blau
Chicken House bei Carlsen, 2014
336 S., fest geb., € 14,99
ISBN: 978-3-5515-2064-7
Thema: Krimi, Abenteuer, Spannung, Freundschaft
Ab 12/13 J.

Dropmore, Knox, Eppington, Eden, Honeycut und Holt - sechs Namen von Jugendlichen, die im Verborgenen leben, weil ihre Eltern zu den mächtigsten Frauen und Männern der Stadt Highlions gehören, die nach dem Tod des Herzogs die Herrschaft an sich reißen wollen. Da die Entführung bzw. der Tod der jungen Leute als Druckmittel gegen die Konkurrenten eingesetzt werden könnte, sind ihre Aufenthaltsorte geheim, oder sie leben unter anderem Namen im Verborgenen unter der Obhut eines Meisters. Jeder der sechs schwebt permanent in der Gefahr, gefangen oder sogar getötet zu werden. An dieser Stelle kommt die Hauptfigur des Buches, Dalton Fly, ins Spiel. Der elternlose 14-jährige arbeitet als einer von "Oscars redlichem Dutzend" als Giftschmecker und kostet die Speisen der Reichen und Mächtigen vor. Ein wichtiger Auftrag kostet ihn fast das Leben, für seinen Freund Bennie endet er tödlich. Der Vorfall wirft Fragen auf: Wer steckt hinter dem Giftanschlag? Und warum wird Dalton seitdem verfolgt? Wie können die anderen Verborgenen beschützt werden? Auf der Suche nach der Lösung des Rätsels geraten Dalton, sein bester Freund Sal Sleepwell und die mutige Scarlet Dropmore, der der Giftanschlag gegolten hat, in große Gefahr. Ein spannendes Abenteuer beginnt, bei dem Verschwörungen und Intrigen aufgedeckt, mysteriöse Verknüpfungen enttarnt werden und Dalton Fly Überraschendes über seine Herkunft erfährt. Ein rasantes, actiongeladenes Buch, das sowohl Mädchen als auch Jungen ansprechen dürfte.
 

 

Young Sherlock Holmes - Der Tod liegt in der Luft
Andrew Lane
Bibliotheksstandort: Erz 24 Lane rot
Fischer Jugendbuch, 2012
415 S., kartoniert, € 8,99
ISBN: 978-3-5961-9300-4
Thema: England, Krimi
Ab 13 J.

Bruder Mycroft veranlasst, dass der junge Sherlock Holmes die Sommerferien bei seiner Tante in Farnham verbringt. In dem großen Anwesen und kleinen Dorf allein gelassen, bringen nur seine Treffen mit dem Streunerjungen Matty ein wenig Abwechslung in den tristen Alltag. Bald darauf wäre Sherlock über eine Ruhepause froh. Sein neuer Hauslehrer Amyus Crowe hält ihn mit Logikrätseln auf Trab, um seinen Verstand zu schulen; dessen Tochter Virginia strapaziert die Gefühle des Jungen. Als dann der Gärtner des Anwesens mit seltsamen Beulen am Körper tot aufgefunden wird und von einer geheimnisvollen Todeswolke die Rede ist, beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen. Sherlock und seine Freunde werden in die düsteren Machenschaften des Barons Maupertuis hineingezogen, die sich weit über die Grenzen des kleinen Dorfes erstrecken.
Autor Andrew Lane nimmt sich der Vorgeschichte des berühmten Meisterdetektivs Sherlock Holmes an und entwickelt seine Figur in den nachfolgenden Bänden weiter, sodass dieser zu dem scharfsichtigen, exzentrischen Ermittler heranreifen kann, den alle Krimifans schätzen. Sein Lehrer Amyus Crowe schult das logische Denken und lehrt ihn Zusammenhänge und Abfolgen zu begreifen.
Der Auftakt der Krimiserie ist gelungen und wird eingeschworene Krimifans animieren, auch die Folgebände um den jungen Sherlock Holmes zu lesen.

Ebenfalls unter der o.g. Signatur in der Kinder- und Jugendbibliothek zu finden:
Bd. 2 Das Leben ist tödlich, ISBN: 978-3-5961-9301-1, € 8,99
Bd. 3 Eiskalter Tod, ISBN: 978-3-5961-9680-7, € 8,99
Bd. 4 Nur der Tod ist umsonst, ISBN: 978-3-5961-9722-4, € 8,99
Bd. 5 Der Tod kommt leise, ISBN: 978-3-5961-9772-9, € 9,99

 
 

Mich kriegt ihr nicht
Pascale Maret
Bibliotheksstandort: Erz 31 Mare rot
Mixtvision, 2014
220 S., kartoniert, € 12,90
ISBN: 978-3-9445-7212-3
Thema: Lebensgeschichte, Abenteuer
Ab 13 J.

In frischer Jugendsprache schildert hier der 19-jährige Harrison Travis seine bewegte Lebensgeschichte, und er hat viel zu erzählen: wie er mit seiner alkoholabhängigen Mutter, die ständig wechselnde Partner hat, in einem schäbigen Wohnwagen auf einer Insel in der Nähe von Seattle aufwächst, wie er - anfangs noch aus schierer Not - beginnt zu stehlen, wie er vor der Polizei flieht und schließlich in einem Jugendgefängnis landet, aus dem er dann ausbricht, auf einer abenteuerlichen Flucht mit List immer wieder der Polizei entwischt, Autos knackt, wiederholt sogar in Sportflugzeugen entflieht und die jeweiligen Bruchlandungen dabei nur knapp überlebt.Die französische Autorin Maret nimmt den authentischen Fall des Colton Harris-Moore als Inspiration zu diesem mitreißenden Jugendroman, der so spannend ist, dass man ihn kaum aus der Hand legen mag. Man verfolgt gebannt, was der Erzähler so alles treibt und anstellt. Dabei wird einem allerdings schnell klar, dass dieser Harrison Travis ein kluger, sympathischer Junge ist, aus dem mit einer liebevollen Erziehung und Fürsorge sicher etwas anderes geworden wäre als ein Dieb und Autoknacker. Das Buch ist für Jugendliche ab 13 Jahren sehr zu empfehlen.

 

 

Schwarze Lügen
Kirsten Boie
Bibliotheksstandort: Erz 24 Boie rot
Oetinger, 2014
415 S., fest geb., € 17,95
ISBN: 978-3-7891-2015-2
Thema: Krimi, Vorurteile, Familie
Ab 13 J.

Nach einem Banküberfall stehen der 17-jährige Amadeus und seine flüchtige Schwester Melody unter Tatverdacht. Alle Indizien deuten auf sie - zwei Schwarzafrikaner. Amadeus wird verhaftet, nach Melody gefahndet. Tatsächlich steckt in ihrer Tasche die Geldbeute. Der unbekannte Täter verlangt das Geld zurück, nimmt Melodys 4-jährige Schwester Soppy als Geisel. Es geht um Leben und Tod. - Ein Krimi, der es in sich hat. Passagenweise, in schnellen Wechseln von Figur zu Figur wird erzählt und Spannung aufgebaut. Von Melodys Familienproblem, einem blinden Unternehmer, für den Melody Enkelin spielt, von zwei verzogenen Jugendlichen an ihrer Seite, von Polizisten und dem von Dealern bedrohten jungen drogensüchtigen Täter. So zeichnen sich unterschiedliche Perspektiven und Milieus ab, die Stoff zum Nachdenken geben über Vorurteile, Opfer und Täter, Angst und Verstrickung. Gern nimmt man das erlösende Ende nach höchst dramatischer Anspannung an. Allen Krimilesern empfohlen, die mehr suchen als nur reißerisches Lesefutter.

 

 

Im freien Fall oder Wie ich mich in eine Pappfigur verliebte
Jessica Park
Bibliotheksstandort: Erz 64 Park rot
Loewe, 2014
384 S., fest geb., € 17,95
ISBN: 978-3-7855-7867-4
Thema: Familie, Freundschaft, Schicksalsschlag, Liebe, Boston
Ab 14 J.

Den Beginn ihres Studiums in Boston hatte Julie sich anders vorgestellt, denn als sie ihr Apartment beziehen möchte, muss sie feststellen, dass es nicht existiert und sie Betrügern aufgesessen ist. Glücklicherweise kann sie bei der Collegefreundin ihrer Mutter und deren Familie unterkommen. Die Familie Watkins besteht aus der Anwältin Erin, ihrem Mann Roger, der als Meeresbiologe Erfolge feiert, den Söhnen Matt und Finn, der sich auf einer "Weltreise" befindet, und der 13-jährigen Celeste. Julie freundet sich mit dem fast gleichaltrigen Matt an und gewinnt auch rasch das Vertrauen Celestes, die etwas sonderbar und introvertiert agiert. So ist eine lebensgroße Papp-Version ihres Bruders Finn ihr ständiger Begleiter, den die restliche Familie allerdings einvernehmlich als Ersatz für den abwesenden Bruder bzw. Sohn toleriert. Alle Familienmitglieder sind hochintelligent und permanent mit der Arbeit, dem Studium oder der Schule beschäftigt. Dennoch scheinen sie trotz ihrer Herzlichkeit Julie gegenüber ein Geheimnis mit sich herumzutragen, das sie nicht ansprechen können oder möchten. Julie nimmt Kontakt zu Finn auf, dessen Profil sie bei Facebook entdeckt hat. Innerhalb kurzer Zeit entsteht zwischen den beiden ein reger E-Mail-Wechsel, doch auf Julies Fragen, die die Familie oder Papp-Finn betreffen, antwortet er ausweichend. Ehe Julie das Rätsel um das Verhalten der Familie lösen kann, kommt es zu vielen emotionalen, humorvollen, berührenden und aufregenden Momenten, Missverständnissen und Verwicklungen, die diese Geschichte außergewöhnlich und äußerst lesenswert machen. Das Buch vereint auf sehr ansprechendem erzählerischem Niveau eine tragische Familien- mit einer zarten Liebesgeschichte, die zum Nachdenken anregt und ebenso spannend wie wunderbar geschrieben ist. Nicht nur für Mädchen ab 14 Jahren gerne empfohlen.

 

 

Dein eines, wildes, kostbares Leben
Jessi Kirby
Bibliotheksstandort: Erz 63 Kirb rot
Kosmos, 2014
304 S., fest geb., € 14,99
ISBN: 978-3-4401-4448-0
Thema: Liebe, Geheimnis, Spannung, Erwachsen werden
Ab 14 J.

"Sag mir, was hast du vor mit deinem einen, wilden, kostbaren Leben?" Diese Frage stellt der Englischlehrer Mr. Kinney den Schülern seiner Abschlussklasse und fordert sie auf, in ihrem letzten Schuljahr ein Tagebuch zu führen, das er am Ende des Jahres einsammeln und ihnen zehn Jahre später zusenden wird.
Die 17-jährige Parker Frost, die Mr Kinney assistiert und Verwaltungsaufgaben für ihn erledigt, erhält den Auftrag, die Adressen ehemaliger Schüler zu recherchieren und die Zusendung ihrer Tagebücher zu veranlassen. Sie selbst steht ebenfalls vor der Entscheidung, in welche Richtung sie sich nach dem Schulabschluss orientieren soll. Bisher weiß sie nur, was man von ihr erwartet: ein Medizinstudium in Standford. Und zwar mit dem Stipendium, das zu Ehren von Julianna und Shane eingerichtet wurde, die vor zehn Jahren nach einem Autounfall ums Leben kamen. Als Parker durch Zufall Juliannas Tagebuch in die Hände fällt und sie darin liest, ist sie erschüttert. Denn deren scheinbar perfektes Leben stellt sich plötzlich ganz anders dar. Was geschah damals wirklich, in der Nacht des Unfalls? Parker geht verschiedenen Hinweisen nach, und langsam verdichten diese sich zu einer ungeheuren Vermutung. Die Reise durch Juliannas Leben wird für Parker zu einer Reise in ihr innerstes Selbst. Und langsam beginnt sie zu erkennen, was sie wirklich vorhat - mit ihrem einen, wilden, kostbaren Leben. Eine sehr bewegende, nachdenklich stimmende Geschichte, die zur Reflexion des eigenen Lebens einlädt.

 

 

Bevor die Nacht geht
Patrycja Spychalski
Bibliotheksstandort: Erz 63 Spyc rot
Cbt, 2014
288 S., kartoniert, € 14,99
ISBN: 978-3-5701-6303-0
Thema: Berlin, Freundschaft, Liebe, Erwachsen werden
Ab 14 J.

Zufall oder Schicksal? Es ist ein ganz normaler Samstagmorgen, an dem sich Kim und Jacob in einer Berliner S-Bahn treffen. Es funkt sofort zwischen den beiden. Doch Jacob wird Berlin am nächsten Tag für ein Jahr verlassen. Er konnte sich nie richtig mit der Stadt anfreunden und ist eigentlich froh darüber, der Stadt für eine Weile den Rücken zu kehren. Und ausgerechnet jetzt muss er diesem faszinierenden Mädchen begegnen. Schlechter könnte der Zeitpunkt gar nicht sein.
Kim dagegen liebt Berlin und kann gar nicht verstehen, dass es jemandem nicht so gehen kann. Sie lädt Jacob ein, mit ihr zu kommen und ihr Berlin kennenzulernen. All die Orte und Plätze, die sie an der Stadt so begeistern. Und obwohl Jacob weiß, dass am nächsten Morgen der Flieger nach Brasilien geht, folgt er Kim, deren Ausstrahlung und Euphorie er sich nicht mehr entziehen kann. Kim und Jacob bleiben nur ein Tag und eine Nacht, um sich unsterblich ineinander zu verlieben. Eine romantische und turbulente Reise durch die Hauptstadt jenseits der Touristenattraktionen, die Lust macht, Berlin auf den Spuren von Kim und Jacob zu entdecken.  

 

 

Galgenmädchen
Jean-Claude van Rijckeghem / Pat van Beirs
Bibliotheksstandort: Erz 13 Rijc rot
Gerstenberg, 2014
496 S., fest geb., € 19,95
ISBN: 978-3-8369-5463-1
Thema: Belgien, Geschichte, 16. Jh., Spanien, Familie, Verrat

Antwerpen im 16. Jh.: Gitte wird mit vier Jahren vor einem Waisenhaus ausgesetzt. Um den Hals trägt sie eine Kette, die sie als Tochter eines spanischen Herzogs ausweist. Zehn Jahre später, als sie wegen Diebstahls zum Tode verurteilt wird, rettet ihr diese Kette in letzter Minute das Leben. Statt am Galgen zu enden, wird sie von der Regierung beauftragt, nach Spanien zu reisen, die Gunst ihres Vaters zu gewinnen und ihn auszuspionieren. Er gehört zu den Beratern König Philipps II., der einen erbitterten Kampf gegen die Niederlande führt. Gitte dringt tatsächlich zu ihrem Vater vor und wird von ihm und seiner Frau mit offenen Armen empfangen. Aber genau das macht ihre Aufgabe so heikel. Je wohler sie sich in ihrer eigenen Familie fühlt, desto schwieriger wird es, diese zu verraten, erst recht, als Gitte sich in den Neffen ihrer Stiefmutter verliebt und ihn heiratet. In der Hochzeitsnacht wird sie von ihrem Mann enttarnt, und fortan ist sie ihres Lebens nicht mehr sicher. Ein überaus faszinierendes Buch mit einem ungewöhnlichen historischen Hintergrund, das sowohl geübte Leser ab 14 Jahren als auch Erwachsene begeistern wird.

 

 

Sachbücher

 

Der Fotograf von Auschwitz. Das Leben des Wilhelm Brasse
Reiner Engelmann
Bibliotheksstandort: NS-Zeit grün
Cbj, 2015
192 S., fest geb., € 14,99
ISBN: 978-3-5701-5919-4
Thema: NS-Zeit, Zeitzeuge, Biografie, Vernichtungslager Auschwitz
Ab 15 J.


Reiner Engelmann erzählt in seinem Buch vom Leben des polnischen Fotografen Wilhelm Brasse, der als junger Mann von 1940-1945 im Vernichtungslager Auschwitz inhaftiert war und dort, zum Erkennungsdienst abkommandiert, andere KZ-Insassen fotografieren sollte. Mit Mütze, ohne Mütze, im Profil. Menschen, denen die Todesangst ins Gesicht geschrieben stand. Menschen, die kurze Zeit später in den Gaskammern verschwanden. Als Brasse 1945 alle Fotos verbrennen soll, widersetzt er sich, um Zeugnis abzulegen von den unfassbaren Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Reiner Engelmann hat Wilhelm Brasse noch kennengelernt und einige Monate vor dessen Tod im Jahr 2012 Interviews mit ihm geführt. Nach fast sechzig Jahren sprach Wilhelm Brasse zum ersten Mal über seine Erlebnisse in Auschwitz.
Wilhelm Brasse war 28 Jahre alt, als sein neues Leben begann. Er wollte anknüpfen an die Zeit, bevor er ins Konzentrationslager kam. Er wollte wieder als Fotograf arbeiten, Geld verdienen und eine Familie gründen. Seine Wünsche sollten - zunächst - in Erfüllung gehen. Er fing wieder an zu fotografieren und lernte seine spätere Frau kennen. Er war ein gefragter Fotograf, hatte einen großen Kundenstamm. Aber mit der Zeit kamen die Erinnerungen an Auschwitz zurück. Immer öfter, wenn er durch den Sucher seiner Kamera schaute, sah er einzelne Gefangene vor sich, in ihren Sträflingsjacken, mit blutverschorften Lippen, voller Angst. Es wurden mehr, Hunderte, Tausende, Zehntausende Gesichter todgeweihter Menschen. Er fühlte sich hilflos und machtlos. Zuerst versagten ihm seine Augen den Dienst, später die Hände, die den Auslöser nicht mehr bedienen wollten. Er bekam den Rat, seinen Beruf zu wechseln. 1946 hörte er mit dem Fotografieren auf, rührte keine Kamera mehr an.
Ein berührendes Buch, das anhand der Lebensgeschichte Wilhelm Brasses den unmenschlichen und grausamen Alltag im Konzentrationslager und den skrupellosen Experimentier- und Forschungswahn der KZ-Ärzte schildert und einmal mehr ein Zeugnis wider das Vergessen ist.
Für den Einsatz im Geschichtsunterricht sehr zu empfehlen.
 

 

Tipp

 


Der Julius-Sommerleseclub startet wieder

Während des Julius-Sommerleseclubs vom 10. Juli -
10. September 2015 stehen im Kinder- und Jugendbereich der Stadtbibliothek für Kinder von elf bis 14 Jahren erneut 100 ganz verschiedene und aktuelle Kinder- und Jugendbücher zur Ausleihe bereit.
In den vergangenen sieben Jahren hat sich der Julius-Sommerleseclub zu einem beliebten Ferienangebot entwickelt und spricht durch die Vielfalt der ausgewählten Buchtitel nicht nur Vielleser, sondern auch die Kinder und Jugendlichen an, die das Lesen gerade wieder neu für sich entdeckt haben. Neben dem Spaß am Lesen und dem Schreiben der Buchbewertungen, können die Kinder an Aktionen und Veranstaltungen rund um die Julius-Bücher teilnehmen. Eine Auftakt- und eine Abschlussveranstaltung rahmen das Sommerleseprogramm ein.

Und so funktioniert's:
Jedes Kind wählt aus 100 Buchtiteln, die zum größten Teil mehrfach gestaffelt sind, mindestens zwei Bücher aus, liest und bewertet die Bücher anhand eines Bewertungsbogens im vorgegebenen Aktionszeitraum von neun Wochen, gibt die Bewertungen im Kinder- und Jugendbereich der Stadtbibliothek ab und sichert sich damit ein Julius-Diplom, ein kleines Geschenk und eine Einladung zur Abschlussparty. Für die Veranstaltungen, die stets im Zusammenhang mit einem oder mehreren Büchern aus der Julius-Club-Auswahl (Jugend liest und schreibt) stehen, melden die Kinder sich bei den Mitarbeitern der Kinder- und Jugendbibliothek an. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist frei. Einige Osnabrücker Schulen erwähnen die Teilnahme am Julius-Club positiv im Zeugnis.
Initiiert wird der Julius-Club von der VGH Stiftung und der Büchereizentrale Niedersachsen und findet in diesem Jahr in 50 Bibliotheken in ganz Niedersachsen statt.

Interessierte können sich ab sofort in der Kinder- und Jugendbibliothek am Markt 1 in der zweiten Etage oder auf der Website www.julius-club.de anmelden.

Ansprechpartnerin: Kathrin Schmidt, Dipl.-Bibliothekarin
Telefon: 0541/ 323 - 2481 oder - 2299
E-Mail: schmidt.k@osnabrueck.de

Impressum

Stadtbibliothek Osnabrück

Kinder- und Jugendbereich

Markt 1, 49074 Osnabrück
Tel.: 0541 / 323 - 22 99
Fax: 0541 / 323 - 43 55
E-Mail: info-stadtbibliothek@osnabrueck.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 15 Uhr