Nr.1 / 2016
Buchtipps für Teenies

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

parallel zur Leipziger Buchmesse möchten auch wir Sie wieder mit neuen Lektüre-Anregungen aus dem umfassenden Angebot der Jugendbücher versorgen und Sie neugierig machen auf die Titel, die uns besonders ins Auge gefallen sind, uns berührt und begeistert haben.

Die Tage rund um die Osterfeierlichkeiten bieten sich vielleicht an, um sich mit einem Buch zurückzuziehen und in die Geschichten einzutauchen.

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen und verbleiben mit herzlichen Grüßen

Ihre
Martina Dannert, Bibliotheksleitung
und
Kathrin Schmidt, Dipl.-Bibliothekarin, Bildungspartnerschaft Schule und Bibliothek

 

Erzählungen

 

Chris, der größte Retter aller Zeiten
Salah Naoura
Bibliotheksstandort: Erz 64 Naou blau
Beltz & Gelberg, 2015
188 S., fest geb., € 12,95
ISBN: 978-3-4078-1198-1
Thema: Familie, Freundschaft, Geheimnis, Hilfsbedürftigkeit
Ab 11 J.

Chris, 11 Jahre alt, rettet ausnahmslos alles und jeden, egal ob Vögel, Spinnen oder Seniorinnen, die die Straße überqueren. Als Titus, ein neuer Mitschüler in seine Klasse kommt, ist für Chris auch schnell klar, dass er Hilfe braucht. Doch ist es gar nicht so einfach, Titus, der sich als Vampir ausgibt, zu helfen, scheint ihn doch ein großes Geheimnis zu umgeben. Zusammen mit Emma aus dem Nachbarhaus stellt sich Chris dieser Herausforderung. Nach und nach kommen sie Titus und seiner Familie auf die Spur. Allerdings merkt Chris, dass auch in seiner Familie so manches nicht stimmt und auch hier Geheimnisse verborgen liegen. Warum z.B. verbieten ihm seine Eltern seit jeher, schwimmen zu gehen und warum erfährt er als letzter, dass er einen Zwillingsbruder hatte, den er nie kennengelernt durfte? Dies ist eine Geschichte über Freundschaft und Familie, über Schicksalsschläge, und wie man damit umgehen kann. Dem Autor gelingt es, ernste Anliegen auf unterhaltsame Weise zu präsentieren. Er ermutigt, auf das eigene Umfeld zu achten und immer wieder das Gespräch zu suchen.

 

 

Das Mädchen Wadjda
Hayfa Al Mansour
Bibliotheksstandort: Erz 43 AlMa blau
Cbt, 2015
302 S., fest geb., € 12,99
ISBN: 978-3-5701-6378-8
Thema: Saudi-Arabien, Frauen, Islam, Identität
Ab 12 J.

Die elfjährige Wadjda lebt in Riad. In ihrem Alltag gibt es viele strenge Regeln, die sie befolgen muss: ihr Haar muss in der Öffentlichkeit verhüllt sein, ihre Kleidung soll „wohlanständig“ und unauffällig sein und überhaupt soll ihr Leben vorwiegend hinter Mauern und nicht „draußen“ stattfinden, doch sie trägt stolz ihre Chucks, sehnt sich nach Freiheit und Ungezwungenheit und versucht sich den Normen zu widersetzen, so gut dies geht. Ihr großer Traum ist ein grünes Fahrrad, mit dem sie zusammen mit dem Nachbarsjungen auf der Straße um die Wette fahren möchte.
Der Roman ist eine außergewöhnlich gelungene Adaption des beeindruckenden Filmes von Hayfa Al Mansour. Der Leser taucht in die Welt Wadjdas und ihrer Mutter ein, die erfahren müssen, dass Frauen vieles verwehrt wird, z.B. die Anerkennung als Nachfahre des Stammes oder das Recht, die alleinige Ehefrau zu bleiben, aber er erlebt auch die Stärke, den Mut, die Sanftheit, die Fantasie und die Tapferkeit dieser Mädchen und Frauen. Neben dem gleichnamigen Film sehr zu empfehlen. Auch für Erwachsene lesenswert. Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2016 in der Sparte Kinderbuch.
 


Das Apfelkuchenwunder Oder Die Logik des Verschwindens
Sarah Moore Fitzgerald
Bibliotheksstandort: Kinder –CD, ab 13 J.
Der Audio Verlag DAV, 2015
3 Audio-CDs, 237 Min. Laufzeit
ISBN: 978-3-8623-1600-7
Thema: Freundschaft, Intrige, Mobbing
                                             Ab 12/13 J.

Die Geschichte beginnt mit einer Trauerfeier für Oscar Dunleavy, der nach seinem Verschwinden und einer erfolglosen Suche für tot erklärt wurde. Allem Anschein nach hat er seinem Leben ein Ende gesetzt, indem er ins Meer ging und dort ertrank. Erschüttert über diese Nachricht kehrt seine ehemalige beste Freundin und Nachbarin Meg mit ihren Eltern aus Neuseeland zurück, in der festen Überzeugung, dass der fröhliche, einfühlsame Oscar niemals zu einer solchen Tat fähig wäre. Doch in den kommenden Wochen erfährt Meg nach und nach, was während ihrer Abwesenheit wirklich passiert ist: Während sie sich von Oscar aufgrund einer infamen Lüge seiner neuen Nachbarin Paloma zurückgezogen hat, wurde Oscar von ebendieser Paloma auf hinterhältige Art und Weise gemobbt und in die Verzweiflung getrieben. Parallel zu Megs Ausführungen schildert Oscar, wie er aus dem Meer gerettet wurde und sich nun vor seinem alten Leben versteckt. Erst nachdem das ganze Ausmaß von Palomas Intrige zum Vorschein gekommen ist, kann Oscar zurückkehren und mit Meg zu der Freundschaft zurückkehren, die sie so eng verbunden hat, ehe sie nach Neuseeland ging. Eine überaus gelungene, sprachlich wie inhaltlich sehr überzeugende Erzählung. Sehr zu empfehlen, zum Lesen oder Hören.


 

Lasst uns schweigen wie ein Grab
Julie Berry
Bibliotheksstandort: Erz 24 Berr rot
Thienemann, 2014
304 S., kartoniert, € 12,99
ISBN: 978-3-5222-0199-5
Thema: Krimi, Freundschaft
Ab 13 J.


Was tut man, wenn man in einem Mädcheninternat in der britischen Provinz des 19. Jahrhunderts lebt und die Schulleiterin und ihr Bruder beim gemeinsamen Sonntagsessen tot vom Stuhl kippen? Kitty, Mary, Jane, Elinor und ihre Clique sind sich einig: Die beiden vergraben und so tun als wäre nichts passiert. Hauptsache niemand wird nach Hause geschickt. Doch wie lange wird das gut gehen und welche sind die Hintergründe, die zu den mysteriösen Todesfällen geführt haben? Die Spitznamen der sieben Hauptfiguren geben schon Aufschluss über ihre sehr unterschiedlichen Charaktere, die in Kombination unschlagbar sind. Gemeinsam entwickeln die Mädchen ihre ganz eigene Strategie zur Lösung der Probleme. Morbide und witzig, an vielen Stellen vielleicht etwas zu wörtlich aus dem Englischen übersetzt, ist dieser Schulmädchen-Krimi ein schauerliches Lesevergnügen. Allen empfohlen, die skurrile und schwarzhumorige Geschichten mögen.
 

 

 

Halbe Helden
Erin J. Lange
Bibliotheksstandort: Erz 54 Lang rot
Magellan, 2015
336 S., fest geb., € 16,95
ISBN: 978-3-7348-5010-3
Thema: Aggressivität, Down-Syndrom, Freundschaft
Ab 14 J.

Dane ist ein Schüler mit hohem Aggressionspotential. Aufgrund seiner guten Leistungen ist er bisher noch um einen Schulverweis herumgekommen. Als sich seine Ausraster jedoch häufen, bekommt er vom Schuldirektor die Auflage, sich um Billy D, einen Jungen mit Down-Syndrom zu kümmern und seine schützende Hand über ihn zu halten, wenn dieser von anderen geärgert und angegangen wird. Dane ist alles andere als begeistert, nimmt die Chance aber widerwillig an. Billy D wird fortan von Dane zur Schule begleitet, denn beide leben in der gleichen Straße. Obwohl Dane sich anfangs gegenüber Billy D ziemlich gemein und herabwürdigend verhält, scheint sich dieser davon nicht abschrecken zu lassen und folgt Dane auf Schritt und Tritt. Zwischen den beiden Jungen entwickelt sich eine besondere Freundschaft, die davon getragen wird, dass Billy D fest entschlossen ist, seinen Vater wiederzufinden, von dem er glaubt, dass dieser ihm in einem Atlas verschlüsselte Hinweise über seinen Verbleib gegeben hat. Gelingt es Billy D diese Rätsel zu lösen, wird er auch seinen Vater finden. Auch Dane weiß nicht, wo sich sein Vater befindet, hat aber auch wenig Interesse, ihn aufzuspüren. Gemeinsam mit der toughen Seely hilft Dane Billy D, die Atlas-Rätsel zu lösen. Der glorifizierte Vater Billy Ds bekommt einige Kratzer und bleibt am Ende unauffindbar. Und auch Dane wird durch die Gegenwart Billy Ds nicht geläutert, aber er macht eine Entwicklung durch, die glaubwürdig ist. Besonders Jungen empfohlen. Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2016 in der Sparte Jugendbuch.

 

 


Die Clique – Und wie geht’s dir?
Anna Palm
Bibliotheksstandort: Erz 62 Palm rot
Schwarzkopf & Schwarzkopf, 2015
365 S., kartoniert, € 9,99
ISBN: 978-3-8626-5443-7
Thema: Freundschaft, Erwachsen werden, Familie, Liebe
Ab 14 J.

Ellie, Chris, Lydia und Jannis gehen in die elfte Klasse. Am letzten Schultag vor den Sommerferien fahren sie zur angesagten Endless-Summernight-Party. Die schüchterne Ellie ist unsterblich in Chris verliebt, der aber grundsätzlich keine feste Beziehung will. Chris, dessen Mutter an Alzheimer leidet, macht sich auf der Party an Lydia heran. Sie ist eine Schönheit, bei der kaum ein Mann Nein sagen kann. Lydia sieht aus wie eine Prinzessin, obwohl sie zu Hause in ärmlichen Verhältnissen lebt. Sie diskutiert gerne mit Jannis, einem begnadeten Redner. Dieser dealt und nimmt Koks, weswegen ihn seine Eltern für einen Versager halten. Auf der Party verkauft Jannis etwas Koks an den unscheinbaren Julian, der von vielen angesagten Dingen keine Ahnung hat, aber gerne dazugehören würde. Die Clique findet immer wieder Gelegenheit, Julian zu demütigen. Am Ende der Party fällt Julian ins Koma und kommt in die Klinik, in der er von Besuchern abgeschirmt wird.

Die vier Freunde fühlen sich schuldig. Ihre Freundschaft beginnt sich aufzulösen, und mit ihr auch der Schein, mit dem jeder sich geschmückt hat, weil er seine Probleme nicht mit den Freunden teilen kann. In der Geschichte geht es um Egoismus und Illusionen, um Komatrinken und das brennende Bedürfnis, dazuzugehören. Es geht darum, sich der Berauschung zu widersetzen und mit Schicksalsschlägen fertig zu werden. Das Buch zeigt, dass Menschen ihr Leben mit ganz kleinen Handlungen verändern können. Andererseits gibt es auch Situationen, die zu akzeptieren sind. Es geht um den Blick über den Tellerrand, um das aufrichtige Interesse an anderen Menschen und nicht nur an sich selbst. Ein Buch, das zunächst unterhaltsam und oberflächlich daherkommt, dann aber einen erstaunlichen Tiefgang entwickelt, der bis zum Ende bestehen bleibt.

 

 

Press Play
Steve Camden
Bibliotheksstandort: Erz 64 Camd rot
Ravensburger, 2015
343 S., fest geb., € 16,99
ISBN: 978-3-4734-0126-0
Thema: Freundschaft, Familie, Liebe
Ab 14 J.

Ryan und Ameliah, Vergangenheit und Gegenwart, Vater und Tochter, zwei Leben, zwei Lieben – ein Mixtape, das alles verbindet.
Nach dem Tod ihrer Eltern findet Ameliah in alten Kartons Musikkassetten ihrer Mutter und eine besondere Kassette, die ihr Vater Ryan als Jugendlicher für ihre Mutter Eve besprach, kurz nachdem er sie kennengelernt und sich in sie verliebt hatte. Abwechselnd folgt der Leser Ameliahs Geschichte, die in der Gegenwart ihre Trauer um die Eltern zu bewältigen versucht und zeitgleich einem unbekannten Jungen begegnet, mit dem sich eine zarte Romanze anbahnt, und der Jugendzeit ihres Vaters Ryan, der aus seinem Leben mit dem tyrannischen Stiefbruder und seiner großen Liebe erzählt. Die Passagen von Ameliah und Ryan unterscheiden sich typografisch und sind durch Vignetten gekennzeichnet, die dem einen bzw. dem anderen zugeordnet sind. Eingestreute Tonbandaufzeichnungen, in denen Gedanken der Beiden festgehalten werden, ergänzen die Geschichte. Bis sich dem Leser die Verknüpfung der Personen und die Zusammenhänge erschließen, muss er sich durch das erste Drittel des Buches tragen lassen, dann aber nimmt die Erzählung Fahrt auf und entfaltet einen einnehmenden Charme, dem man sich bis zum Ende nicht entziehen kann.

 

 

Manchmal dreht das Leben einfach um
Kathrin Steinberger
Bibliotheksstandort: Erz 63 Stei rot
280 S., fest geb., € 16,95
Jungbrunnen, 2015
ISBN: 978-3-7026-5893-9
Thema: Erste Liebe, Beziehungskonflikte
Ab 14 J.


Almuth, 17 Jahre, wächst wohlbehütet am Rande einer österreichischen Kleinstadt auf. Kurz vor dem Schulabschluss erlebt sie ihre erste große Liebe. Sie selber ist eine anerkannte Hochbegabte, und die Eltern haben entsprechende Erwartungen an ihre Tochter. Kevin, in den sie sich verliebt, ist ins Nachbarhaus gezogen und war bis zu einem schweren Unfall ein international erfolgreicher Skateboardprofi. Beim Snowboardfahren kommen die beiden sich näher und werden ein Paar. Dass sie nun jede freie Minute mit dem unkonventionellen Sportler verbringt, wird von Almuths Eltern mit Bedenken geduldet. Als sich eine Liebesbeziehung zwischen ihnen entwickelt, lernt Almuth auch die komplizierten Seiten einer Beziehung kennen, denn Kevin ist oft verschlossen und zieht sich ohne ersichtlichen Grund von ihr zurück. Das Mädchen ist zunächst ratlos.
Der Autorin gelingt es, spannend und eindringlich über eine erste Liebe zu schreiben. Da die Hauptpersonen aus sehr verschiedenen Welten kommen, entsteht eine besondere und interessante Brisanz. Leserinnen und Leser, die ihre erste Liebe erleben und auch die problematischen Aspekte dieses Phänomens kennen lernen, werden mit diesem fesselnden Buch sehr angeregte Lesestunden verbringen. Ausgezeichnet mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2016.
(Kurt Hampel, Lesewelt e.V., Osnabrück)

 


Egal wohin
Franziska Moll
Bibliotheksstandort: Erz 54 Moll rot
224 S., fest geb., € 12,95
Loewe, 2015
ISBN: 978-3-7855-8022-6
Thema: Erwachsen werden, Spannung
Ab 14 J.

Johanna hasst ihr „Heile-Welt-Zuhause“ bei wohlhabenden Eltern, die nur das Beste für sie wollen und widerwillig akzeptieren, dass sie als Aushilfskellnerin in einem wenig glamourösen Lokal arbeitet. Dort verehrt sie den Küchenchef, den alle nur schlicht Koch nennen. Ein Mann, viel älter als sie, der ihr das Leben auf seine Weise erklärt und ihr verspricht, mit ihr nach Kreta auszuwandern, wenn sie volljährig ist. Das ist nicht mehr fern und so spart Johanna eisern für diesen Tag, stiehlt auch hin und wieder eine Geldbörse von Gästen. Doch dann ist Koch mit einem Mal spurlos verschwunden, und zunächst scheint das Mädchen jeglichen Halt zu verlieren. Dann macht sie sich aber auf, Koch zu suchen und hinter dessen Geheimnis zu kommen.
In diesem spannenden Jugendroman schildert die Ich-Erzählerin in oft sarkastisch-verbitterter Sprache, was ihr am geordneten Leben ihrer Eltern alles nicht passt und wovon sie träumt. Aus diesem Spannungsfeld entwickelt die Autorin in eindrucksvoller Weise eine sehr aufwühlende Geschichte mit einem erstaunlichen Schluss. Sowohl Mädchen als auch Jungen ab der 8. Schulklasse werden damit viel Lesevergnügen haben. (Kurt Hampel, Lesewelt e.V., Osnabrück)

 

 

All die verdammt perfekten Tage
Jennifer Niven
Bibliotheksstandort: eBib2go
Limes, 2015
400 S., kartoniert, € 14,99
ISBN: 978-3-8090-2657-0
Thema: Depression, Liebe, Außenseiter, Freundschaft
Ab 14/15 J.

Sie lernen sich an einem denkbar ungünstigen Ort kennen: Hoch oben auf einem Turm, nahe dem Abgrund - unter ihnen der Schulhof der Bartlett Highschool, Bundesstaat Indiana. Beide denken daran zu springen. Er, Theodor Finch, Scheidungskind, spielt Gitarre und schläft unter einer schwarzen Bettdecke. Diagnose: Depression. Sie, Violet Markey, ehemalige Cheerleaderin und ehemalige Bloggerin mit miserablem Musikgeschmack. Lieblingssatz: "Ich bin noch nicht soweit." Sieht die Welt durch die Brille ihrer verstorbenen Schwester. Diagnose: Trauer.
Finch bewahrt Violet davor, vom Turm zu springen und macht es sich zur Aufgabe, sie zurück ins Leben zu führen. Das tut er mit Charme und tiefgründigem Humor, und indem er Violet zur Teilnahme an einem Schulprojekt verpflichtet, das sie gemeinsam mit ihm bewältigen soll. Dabei geht es darum den eigenen Bundesstaat zu erkunden und die Ausflüge zu dokumentieren. Während Violet zunehmend ins Leben zurückfindet, sich mit Finchs Hilfe ihren Ängsten stellt und mit ihm perfekte Tage erlebt, versucht auch Finch, nicht wieder in Depressionen zu versinken. Einen Kampf, den er am Ende verlieren wird, obwohl alles so hoffnungsvoll begonnen hat und sich zwischen den beiden Teenagern eine zarte Liebesgeschichte entwickelt. Das Buch wird aus der Perspektive der beiden Hauptfiguren erzählt. Während sich die Beiträge zunächst abwechseln, bleibt Violet am Ende allein zurück. Ein zutiefst berührendes Buch, das den Vergleich mit John Greens „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ nicht zu scheuen braucht. Eine Verfilmung des Buches ist bereits in Planung.

 

Sachbücher

 

Shoe Laces
Easy Schnürungen mit hippen Schuhbändern
Elke Eder
Bibliotheksstandort: Xen 41 Sho
48 S., kartoniert, € 8,99
Frech, 2015
ISBN: 978-3-7724-4191-2
Thema: Kreative Schuhbänder
Ab 10 J.

Hier kommt der neue Trend, um lässig durchs Leben zu gehen: Shoe Laces. Alles, was dafür benötigt wird, sind 1-2 Paar Schnürsenkel sowie coole Muster, die beliebig in die Schuhe geschnürt und wieder umgefädelt werden können. Ob geknotet, gekreuzt, gebunden oder kunstvoll verwoben - mit den hier vorgestellten Schnürdesigns wird ein cooler Sneaker zu einem noch cooleren Unikat. Durch Fotografien und Schritt-für-Schritt-Anleitungen gut in Szene gesetzt und einfach nachzufädeln.

 

 

Das ist Philosophie!
Große Denker und ihre Ideen
Bibliotheksstandort: Philosophie grün
Dorling Kindersley, 2015
144 S., fest geb., € 14,95
ISBN: 978-3-8310-2800-9
Thema: Philosophie, Einführung
Ab 12 J.

Was ist Glück? Was ist richtig und was falsch? Ist die Welt real oder nur Gedanken in unseren Köpfen? Warum brauchen wir Regeln? Das sind Fragen, die sich nicht nur Erwachsene stellen. Auch Kinder denken über die Welt nach und möchten Antworten auf Fragen, auf die es nicht immer eine klare Antwort gibt. Dieses Buch führt kindgerecht an die großen Fragen und Theorien der Philosophie heran.
Konzepte bedeutender Wegbereiter wie Aristoteles, Immanuel Kant oder Simone de Beauvoir sowie berühmte Gedankenexperimente kommen zur Sprache. Auch aktuelle Themen wie Tierschutz, Umweltschutz und Geheimdienste bleiben nicht außen vor. Mehr als 500 Farbfotos ergänzen die Texte und sorgen für ein kurzweiliges Leseerlebnis.
Besonders die Rubrik "Denk mal drüber nach!" konfrontiert die Kinder auf philosophische Weise mit ihrem Alltag. Was würdest du tun, wenn der Heißluftballon, in dem du dich mit anderen Menschen befindest in ein Meer hungriger Haie zu sinken droht? Wen wirft man über Bord? Den Schwersten, den Ältesten? Ist ein Mensch mehr wert als ein anderer? Die eigene Erfahrung und Lebenswelt wird so in Zusammenhang mit philosophischen Problemen gebracht und für die Kinder greifbar.

 

Tipp

 

Julius-Club 2016

Am 10. Juni 2016 startet der Julius-Club (Jugend liest und schreibt) in der Kinder- und Jugendbibliothek, zu dem wir alle Kinder und Jugendlichen einladen, die in die 5.- 8. Klasse gehen.
Bis zum 10. August 2016 können die Teilnehmer die neuesten Bücher lesen, gleichaltrige Bücher-Fans treffen, Veranstaltungen besuchen und kleine Preise gewinnen. Einfach in der Stadtbibliothek am Markt 1 vorbeikommen, ab Mitte April eine Anmeldung ausfüllen und dabei sein, wenn der Julius-Club am 10. Juni 2016 um 17 Uhr mit einer Auftaktparty startet und die Julius-Bücher exklusiv für die Julius-Club-Mitglieder zur Ausleihe freigeben werden. Weitere Informationen zum Julius-Club gibt es unter www-julius-club.de oder der Telefonnummer 0541/ 323-2481.

Der Julius-Club (Jugend liest und schreibt) ist ein Projekt der VHG-Stiftung und der Büchereizentrale Niedersachsen, das in 52 Öffentlichen Bibliotheken Niedersachsens stattfindet. Es soll neben Lesespaß auch Ausdrucksfähigkeit und Textverständnis stärken.

 

Impressum

Stadtbibliothek Osnabrück

Kinder- und Jugendbereich

Markt 1, 49074 Osnabrück
Tel.: 0541 / 323 – 22 99
Fax: 0541 / 323 – 43 55
E-Mail: info-stadtbibliothek@osnabrueck.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 15 Uhr