Newsletter Stadtbibliothek Osnabrück
Nr.3 / 2017
Buchtipps für Teenies

Sehr geehrte Damen und Herren,

wenn es draußen nass und stürmisch zugeht und die Tage kürzer werden, liegt es nahe,
es sich mit einem Buch, Tee oder Kakao auf dem Lieblingsleseplatz gemütlich zu machen, abzutauchen und in den Geschichten zu versinken.

In dieser Ausgabe der Buchtipps für Teenies finden Sie neben preisgekrönten und zwei für den Jugendliteraturpreis 2017 nominierten Titeln, auch unterhaltsame Bücher zum Schmökern und Wohlfühlen, Nachdenken und Mitfiebern. Lassen Sie sich inspirieren.
Alle Titel finden Sie in der Kinder- und Jugendbibliothek unter den angegebenen Standorten.

Wir freuen uns über Ihren Besuch und wünschen Ihnen eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit.

Ihre

Kathrin Schmidt, Dipl.-Bibliothekarin, Bildungspartnerschaft Schule und Bibliothek
Laura Beerwerth, Bibliothekarin, Kinder- und Jugendbibliothek
 


Erzählungen

 

Der magische Faden
Tom Llewellyn
Bibliotheksstandort: Erz 21 Llew blau
252 S., fest geb., € 12,99
Thienemann, 2017
ISBN: 978-3-5221-8449-6
Thema: Abenteuer, Fantastisches, griechische Mythologie, Familie
Ab 10 J.

Ein zugestelltes Paket sorgt bei den Geschwistern Markus, Lukas und Jannie für Aufregung, scheint es doch von ihrem Vater zu kommen, der vor einigen Jahren bei einer Forschungsreise in Griechenland verschwunden war. Das Paket enthält ein gewöhnliches Wollknäuel, das ungeahnte Energien birgt, denn als Markus es berührt bekommt er einen elektrischen Schlag, und das ganze Haus beginnt zu leuchten. Darüber hinaus zieht es Motten, Waschbären und einen seltsamen Mann an, der sein Gedächtnis verloren hat und fortan in einem Baum im Vorgarten wohnt. Der Faden scheint ein bestimmtes Ziel zu haben, wenn er zu den unterschiedlichsten Orten strebt, zwischen denen es jedoch einen Zusammenhang geben muss. Wie alles zusammenhängt, möchten die Kinder herausfinden. Tom Llewellyn verknüpft lustige, gruselige und fantastische Elemente mit griechischer Mythologie zu einer wunderbaren und sprachlich gut erzählten Abenteuergeschichte, die Jungen und Mädchen gleichermaßen anspricht.



Salon Salami. Einer ist immer besonders
Benjamin Tienti
Bibliotheksstandort: Erz 64 Tien blau
160 S., fest geb., € 12,99
ISBN: 978-3-7915-0047-8
Thema: Abenteuer, Krimi, Familie, Gerechtigkeit, Schuld
Auszeichnungen: Zürcher Kinderbuchpreis - Shortlist (CH) August 2017
Ab 10/11 J.

Während andere Kinder sich in den Ferien auf uneingeschränkte Freiheit, Schwimmbad und Spaß freuen, versucht die zwölfjährige Hani Salmani, eine Bank zu überfallen - weil sie unbedingt ins Gefängnis möchte. Das klingt vielleicht verrückt, hat aber einen ernsten Hintergrund: Hani hat herausgefunden, dass ihre Mutter nicht einfach verreist ist, wie ihr Papa es behauptet, sondern tatsächlich hinter Gittern sitzt. Wie es dazu gekommen ist und was der Friseursalon ihres Onkels Ibo damit zu tun hat, das will Hani herausfinden.
Hanis Papa ist Friseur, und er schneidet von früh bis spät Kunden im Salon ihres Onkels Ibo die Haare. Hanis Mama arbeitet im Altenheim, und als ihr Papa eines Tages Hani und ihrem kleinen Bruder Moma erzählt, sie habe beruflich wegfahren müssen, glauben die beiden das anfangs auch. Dann aber findet Hani einen Brief aus der Justizvollzugsanstalt, und sie ist ebenso entsetzt wie entschlossen herauszufinden, was Vater und Onkel ihr verschweigen. Beinahe ist es ein Glück, dass der geplante Banküberfall sie mit der jungen Sozialarbeiterin Mira zusammenbringt. Denn Mira ist ebenso neugierig und hält zu Hani. Gemeinsam kommen die beiden dahinter, dass Onkel Ibo den Friseursalon auch für krumme Geschäfte nutzt und Hanis Mama unglücklich zwischen die Fronten geraten ist. Aber Hani setzt alle Hebel in Bewegung, um dieses Schlamassel wieder in Ordnung zu bringen. 
Eine abenteuerliche Geschichte mit liebenswert schrägen Figuren, einer turbulenten, bei aller Dramatik aber auch enorm witzigen und originellen Handlung.


Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte
Anna Woltz
Bibliotheksstandort: Erz 64 Wolt blau
Carlsen, 2016
176 S., fest geb., € 10,99
ISBN: 978-3-5515-5676-9
Thema: Familie, Trennung der Eltern, Freundschaft, Liebe, Humor
Ab 10/11 J.

Die Eltern der zwölfjährigen Fitz sind geschieden, der Vater ist ausgezogen, und als sie und ihre Schwester die neue Wohnung einräumen, passiert das Unglück: Die kleine Schwester stürzt vom Fahrrad, der Schlitten kracht auf ihre Hand und trennt eine Fingerkuppe ab. Alle müssen sofort ins Krankenhaus. So verbringt die Familie, die eigentlich keine mehr ist, einen Tag in der Notaufnahme.
Anna Woltz schildert in Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte die tiefe Verunsicherung eines Kindes, das durch die Trennung der Eltern an der Bedeutung menschlicher Beziehungen zweifelt. Warum ist ihre Mutter froh, endlich kinderfreie Tage zu erleben, und was ist Liebe eigentlich, fragt sich Fitz. Letzteres vor allem auch, weil sie im Krankenhaus Adam kennenlernt, dessen Wunden ganz anderer Art sind.
In lakonischem Tonfall, der von Andrea Kluitmann gelungen übersetzt ist, und mit amüsanten Anspielungen auf TV-Krankenhausserien, erzählt die Autorin aus der Perspektive ihrer Heldin eine turbulente und hoch emotionale Geschichte mit vielen Wendungen, an deren Ende die Erkenntnis steht, dass zur Liebe wie zum Leben auch das Risiko der Enttäuschung gehört." (Aus der Jurybegründung für die Nominierung für den Jugendliteraturpreis 2017.)


Die unheimliche Krähe am See
Martina Wildner
Bibliotheksstandort: Erz 26 Wild blau
218 S., fest geb., € 12,95
Beltz & Gelberg, 2017
ISBN: 978-3-4078-2318-2
Thema: Gruseliges, Freundschaft, Familiengeheimnis
Ab 11 J.

In den Weihnachtsferien kommen Hendrik (der Ich-Erzähler in dieser Geschichte) und sein kleiner Bruder Eddi mit ihren Eltern zurück in ein kleines Dorf im Allgäu. Dort steht "das schaurige Haus", in dem sie eine Zeit lang gewohnt haben. Hendriks Freundin Ida bittet ihn um Hilfe, denn es gibt merkwürdige Vorkommnisse mit Krähen, die auch über Menschen herfallen. Die Kinder fangen an, nachzuforschen und spekulieren über mögliche Zusammenhänge. Hat das Problem mit der einstigen Stauung des Forggensees zu tun? Für das Projekt wurden drei Dörfer und angeblich ein keltischer Kraftort zerstört. Krähen gelten als Boten aus der Anderswelt. Könnte es sich um einen Fluch oder die Rache der Natur handeln? In Matsch und Regen kommen die Kinder auf dem Grund des halb abgelassenen Sees nach und nach der Lösung des Rätsels auf die Spur. In dem spannend-schaurigen Abenteuer kombiniert die Autorin realistische, surreale und esoterische Elemente, die bis zur letzten Seite faszinieren. Hitchcocks "Vögel" lassen grüßen. Am Ende kommt ein trauriges Geheimnis in Idas Familie ans Licht. Ein kleines Glossar erklärt die eingestreuten Allgäuer Mundartausdrücke im Buch. Martina Wildner erhielt für "Das schaurige Haus", auf das in diesem Buch Bezug genommen wird, den Jugendliteraturpreis 2012.
 


Krasshüpfer
Simon van der Geest
Bibliotheksstandort: Erz 64 Gees blau
Thienemann, 2016
240 S., fest geb., € 12,99
ISBN: 978-3-5221-8425-0
Thema: Geschwisterrivalität, Familiengeheimnis, Verrat, Mut, Humor, Spannung
Ab 12 J.

Hidde, der elfjährige Protagonist, schildert den Krieg gegen seinen älteren Bruder Jeppe. Das "Heft" enthält dabei nicht nur Text, sondern auch zahlreiche, comicartige Illustrationen, anhand derer Hidde Räume skizziert, Rachepläne entwickelt oder auch seine geliebten Insekten zeichnet. Denn Hidde ist Insektenforscher und betreibt in einem geheimen, nur den Brüdern bekannten Keller ein Insektenlabor. Dass Hidde diesen Raum für sich allein nutzen darf, basiert auf einer Abmachung mit Jeppe. Deren Ursprung bleibt dem Leser lange verborgen, wodurch ein langer, psychologisch interessanter Spannungsbogen entsteht. Als Jeppe einen Probenraum für seine Band sucht, will er davon jedoch nichts mehr wissen und Hidde und seine Insekten aus dem Keller vertreiben. Dabei bedient er sich unlauterer Methoden, die nicht wenigen Insekten das Leben kosten. Doch auch Hidde schreckt vor "krassen" Maßnahmen nicht zurück.
Van der Geest schildert den zähen, hasserfüllten und sich bis ins Extreme steigernden Kampf der beiden Brüder schonungslos, jedoch nicht ohne Humor. Diesen verstärken auch die Illustrationen von Karst-Janneke Rogaar, die ebenso wie der Text die Weltsicht eines Elfjährigen überzeugend wiedergeben. Mirjam Pressler ist es gelungen, die psychischen Nöte hinter dem Hass der beiden Protagonisten gekonnt ins Deutsche zu übertragen." (Aus der Jurybegründung für die Nominierung für den Jugendliteraturpreis 2017.)


Und du kommst auch drin vor
Alina Bronsky
Bibliotheksstandort: Erz 62 Bron rot
189 S., kartoniert., € 15,95
Dtv, 2017
ISBN: 978-3-4237-6181-9
Thema: Freundschaft, Familie, Identitätssuche
Ab 13 J.

Die 15-jährige Kim besucht mit ihrer Schulklasse die Lesung einer Jugendbuchautorin. Während ihre Mitschüler vollkommen desinteressiert ihre Gedanken und ihre Aufmerksamkeit schweifen lassen, ist Kim fasziniert von der vorgetragenen Geschichte, glaubt sie doch sich selbst und ihr Leben darin wieder zu erkennen. Zwar weichen Details leicht ab, aber sonst stimmt alles überein, sogar Dialoge, die sie mit ihren Eltern führt, entsprechen jenen im Buch. Kim, die bis zu dem Zeitpunkt noch nie freiwillig ein Buch gelesen hat, kauft sich das Buch, das ihr Tatsachen eröffnet, die sie fast zeitgleich in der Realität erlebt und erfährt. Beispielsweise erzählt ihr ihr Vater, dass seine neue Lebensgefährtin ein Kind erwartet. Auch Jasper, einer ihrer Schulkameraden, kommt in dem Buch vor. Er ist in Kim verliebt, was ihr bisher nichts bedeutet hat. Als er im Buch ein dramatisches und tödliches Ende findet, setzt Kim alles daran, ihn zu retten. Von der Autorin, die sie bittet, die Geschichte umzuschreiben, kann Kim keine Hilfe erwarten, denn diese scheint ihre eigenen Probleme zu haben und ist mit den zahlreichen Nachfragen überfordert. So bleibt Kim keine andere Wahl, als sich aus dem Schatten ihrer extrovertierten, redegewandten und klugen Freundin Petrowna, in dem sie sich gerne versteckt, zu lösen, ihre Zurückhaltung zu überwinden und aktiv zu werden. Die Handlung wird ausschließlich aus der Ich-Perspektive Kims erzählt und überzeugt durch eine altersgerechte Sprache, lebendige Dialoge, skurrile Szenen und ein Ende voller Action. Die Geschichte lässt Spielraum für Interpretationen und gibt Anlässe zu Diskussionen. Eine unterhaltsame, kurzweilige Erzählung, die sich leicht lesen lässt.


Der Junge auf dem Berg
John Boyne
Bibliotheksstandort: Erz 13 Boyn rot
Fischer KJB, 2017
304 S., fest geb., € 16,99
ISBN: 978-3-7373-4062-5
Thema: Nationalsozialismus
Ab 13 J.

Paris 1936: Pierrot ist sieben Jahre alt und Halbwaise, da sein deutscher Vater, gezeichnet von traumatischen Weltkriegserfahrungen Selbstmord begangen hat. Als auch seine Mutter stirbt, gelangt er über Umwege zu seiner Tante nach Deutschland auf den Berghof Adolf Hitlers, der ihn "lieb gewinnt" und zum gewissenlosen Nazi "abrichtet". Er wird in den Jahren bis 1945 Zeuge historisch verbriefter Begegnungen und zum Täter, als er seine Tante und deren Freund denunziert, die ein Attentat auf den Führer geplant haben. Nach deren Hinrichtung entwickelt sich "der Junge" zum bedingungslosen Vasallen, ohne jegliche Empathie. John Boyne legt hier nach eigener Aussage eine Art Neufassung des "Jungen im gestreiften Pyjama" vor. Angesichts des aktuell grassierenden Rassismus hat er seinem neuen Helden jede Unschuld genommen und die Verwandlung zum Täter vollzogen. Diese wichtige und tief bewegende Geschichte verbreitet einen enormen Sog, dem man sich nur schwer entziehen kann. Das Buch bietet Erzähl- und Diskussionsanlässe und eignet sich als Ergänzung für den Geschichtsunterricht.


P.S. Ich mag dich
Kasie West
Bibliotheksstandort: Erz 63 West rot
361 S., fest geb., € 17,99
Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-5515-8366-6
Thema: Freundschaft, Liebe
Ab 14 J.

Weil Chemie sie unendlich langweilt, kritzelt Lily während des Unterrichts eine Liedzeile auf ihren Tisch. Am nächsten Tag hat ihr jemand geantwortet. Eine Brieffreundschaft entwickelt sich, in der  Gefühle, Songs und Erlebtes thematisiert werden. Doch wer ist der anonyme Schreiber? Als Lily herausfindet, dass es Cade ist, der Mitschüler, den sie eigentlich am wenigsten mag, will sie das Schreiben einstellen, muss sich aber eingestehen, dass sie sich verliebt hat. Und auch Cade entwickelt Gefühle für sie. Der aus der Ich-Perspektive erzählte Roman ist eine wundervolle Geschichte über die Irrungen und Wirrungen der ersten Liebe. Humorvoll und einfühlsam erzählt, folgt man Lily gern und rätselt mit, wer wohl der Schreiber ist. Auch das Zusammenfinden von Cade und Lily ist sehr schön beschrieben, sodass man sich als Leser bestens unterhalten fühlt. Neben den beiden Protagonisten sind es liebevoll und detailliert herausgearbeitete Nebenfiguren, die die Geschichte einmal mehr lesenswert machen.


The Hate U Give
Angie Thomas
Bibliotheksstandort: Erz 32 Thom rot
508 S., fest geb., € 17,99
Cbt, 2017
ISBN: 978-3-5701-6482-2
Thema: Gewalt, Rassismus
Ab 14 J.

Starr lebt ein Leben zwischen zwei Welten: im schwarzen Viertel, in dem man auf Drogenhandel und Bandenkriege trifft, und dem Alltag in einer weißen Privatschule. Als Starrs bester Freund Khalil unschuldig von einem Polizisten ermordet wird, gerät sie als einzige Augenzeugin zwischen die Fronten. Landesweit wird über Khalils Tod berichtet, und es liegt an Starr, die Wahrheit ans Licht zu bringen. Dabei bringt sie sich selbst in große Gefahr. Angie Thomas nimmt den Leser mit in die Straßen eines schwarzen Viertels, in dem Starr zu Hause ist. Klischees, die man evtl. damit assoziiert, werden thematisiert: die Gegensätze zwischen arm und reich; Rassismus, Kriminalität und die Willkür der Polizei gegenüber schwarzen Einwohnern. Starr erzählt einfach und doch eindrücklich von ihrem Leben und von den Ermittlungen gegen Officer Nr. 115, der Khalils Tod zu verantworten hat. Die Sprache der Protagonistin wird durch ihre Einfachheit und Klarheit zur Stimme einer ganzen Bevölkerungsgruppe und weist auf einen Missstand hin, den Angie Thomas in ihrem Debüt thematisiert. Ein äußerst lesenswertes Buch.



Die Königinnen der Würstchen
Clémentine Beauvais
Bibliotheksstandort: Erz 62 Beau rot
Carlsen, 2017
287 S., fest geb., € 16,99
ISBN: 978-3-5515-5677-6
Thema: Freundschaft, Roadmovie, Humor, Selbstbehauptung
Ab 14 J.

Hakima, Astrid und Mireille wurden per Facebook zu den "Würsten des Jahres" gewählt, der Preis für die hässlichsten Mädchen der Schule. Doch sie lassen sich nicht unterkriegen und planen einen Roadtrip mit dem Fahrrad nach Paris. Mit dem "Unterwegsverkauf" von Würstchen wollen sie sich die Reise finanzieren. Ihr Ziel ist es, die Party am Nationalfeiertag im Elysée-Palast zu crashen. Denn auf der Party hat jede von ihnen ein ganz eigenes Anliegen. Begleitet werden die drei Mädchen von Hakimas Bruder, der im Rollstuhl sitzt. Die Voraussetzungen für eine chaotische, lustige und herzzerreißende Reise sind perfekt. Schon von der ersten Seite an sprüht jeder Satz vor Lebensfreude und entlockt dem Leser ein Schmunzeln. Die Protagonisten sind liebevoll gestaltet und sorgen mit ihrer Vielseitigkeit für eine lebendige und abwechslungsreiche Geschichte. Identifikationspotential haben die schüchterne Hakima, die vorlaute Mireille und Astrid, die in ihrer ganz eigenen Welt lebt, auf jeden Fall, sodass sich junge Leser wiederfinden können. Ein origineller, skurriler Roman, der das Herz berührt und die Seele lachen lässt.



#WoistGloria?
Martyn Bedford
Bibliotheksstandort: Erz 62 Bedf rot
331 S., kartoniert, € 9,95
Dtv, 2017
ISBN: 978-3-4237-1736-6
Thema: Freundschaft, Liebe, Roadmovie
Ab 14/15 J.

Aus der Bewunderung für Umans Selbstbewusstsein und ihrer Zuneigung für ihn heraus, beschließt die 15-jährige Gloria mit ihm abzuhauen. Uman kommt ohnehin nur unregelmäßig zur Schule, da er traumatische Erlebnisse verarbeiten muss. Gloria lässt sich von seinem arroganten Auftreten beeindrucken und von seinen Ideen anstecken und macht sie zu ihrer eigenen Sache. Gedankenlos reisen sie durch Großbritannien, lassen sich treiben, bis ihnen das Geld ausgeht. Am Ende kehrt Gloria alleine zurück und muss sich nun dem Verhör von Inspektor Ryan stellen. Hat Uman sie manipuliert, hat er ihr etwas angetan, und wo steckt er eigentlich?
Martyn Bedford schildert die Geschichte im Rückblick des polizeilichen Verhörs, in dessen Verlauf sich die anwesende Mutter immer wieder einmischt. Stets stehen Zweifel an der Darstellung des Mädchens im Raum. Einfühlsam dargestellt sind die Konflikte der Jugendlichen, spannend der Fortgang des mehrtägigen Ausbruchs. Eine gut durchdachte Handlung, die neugierig macht.


Was wir dachten, was wir taten
Lea-Lina Oppermann
Bibliotheksstandort: Erz 31 Oppe rot
Beltz & Gelberg, 2017
180 S., kartoniert, € 12,99
ISBN: 978-3-4078-2298-7
Thema: Schule, Bedrohung, Mobbing, Gewalt, Gerechtigkeit, Schuld, Amoklauf
Ab 15 J.

Amokalarm. Eine maskierte Person dringt ins Klassenzimmer ein und diktiert mit geladener Pistole Aufgaben, die erbarmungslos die Geheimnisse aller an die Oberfläche zerren. Arroganz, Diebstähle, Mitläufertum, Lügen - hinter sorgsam gepflegten Fassaden tun sich persönliche Abgründe auf. Fiona ringt fassungslos mit ihrer Handlungsunfähigkeit, Mark verspürt Genugtuung, und Herr Filler schwankt zwischen Aggression und Passivität. Als sie den Angreifer enttarnen, sind die Grenzen der Normalität so weit überschritten, dass es für niemanden mehr ein Zurück gibt.
Erzählt wird aus drei Perspektiven, der Mitschüler Fiona und Mark wie der des Mathelehrers. Der Leser ist so unmittelbar beteiligt, dass er sich selten in die Rolle des distanzierten Beobachters zurückziehen kann. Wie die Geschichte endet, soll an dieser Stelle nicht verraten werden, aber für alle Beteiligten wird nichts mehr so sein wie vorher: Die Anklage, dass keiner der Schüler den anderen wirklich wahrnimmt, der Vorwurf, dass sie sich das Leben permanent zu ihrem Vorteil zurechtrücken, wiegt zu schwer.



Unsere verlorenen Herzen
Krystal Sutherland
Bibliotheksstandort: Erz 63 Suth rot
Cbt, 2017
384 S., kartoniert, € 14,99
ISBN: 978-3-5701-6497-6
Thema: Freundschaft, Trauer, Liebe
Ab 15 J.

Henry, 17 Jahre, war noch nie verliebt. Dann trifft er Grace, doch sie ist kein typisches Mädchen. Sie humpelt, trägt Jungsklamotten, ist im Innersten sehr verletzt und trägt einige Geheimnisse mit sich herum. Beide bekommen vom Schulleiter die Aufgabe, die nächste Schülerzeitung herauszugeben. Schritt für Schritt nähern sie sich an, und nach und nach erfährt Henry, warum sich Grace immer wieder in ihr Schneckenhaus zurückzieht: Alles hängt mit einem schweren Unfall zusammen, bei dem Grace´ Freund gestorben ist und sie eine Gehbehinderung zurückbehalten hat. Das Debüt von Krystal Sutherland ist fesselnd geschrieben. Die Hauptcharaktere mit ihren Besonderheiten werden fein herausgearbeitet und authentisch dargestellt. Im Mittelpunkt steht weniger die Handlung; wichtiger sind die Entwicklung der Protagonisten und das gemeinsame Aufspüren von Gefühlen zwischen tiefster Trauer und beflügelndem Verliebtsein. Der erzählende Text wird immer wieder durch Textnachrichten unterbrochen, wirkt zeitnah und angemessen und wird Jugendliche sicher ansprechen.

Impressum

Stadtbibliothek Osnabrück

Kinder- und Jugendbereich

Markt 1, 49074 Osnabrück
Tel.: 0541 / 323 - 22 99
Fax: 0541 / 323 - 43 55
E-Mail: info-stadtbibliothek@osnabrueck.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 15 Uhr