Newsletter Stadtbibliothek Osnabrück
Nr.2 / 2019
Buchtipps für Teenies

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

was für ein Sommer! Geradezu prädestiniert, um ihn mit einem mitreißenden Buch an einem schönen Platz in der Natur oder einem anderen Lieblingsort zu verbringen.

Damit Ihnen und Ihren Kindern der Lesestoff nicht ausgeht, haben wir auch in dieser Ausgabe der Buchtipps eine Auswahl an besonderen Kinder- und Jugendbüchern für Sie zusammengestellt, die uns bewegt, nachdenklich gestimmt oder zum Lachen und Mitfiebern gebracht haben.

Begleiten Sie beispielsweise Rebecca auf eine Sprachreise nach England, die voller Abenteuer und rätselhafter Vorkommnisse steckt, lüften Sie mit Nils, Evi und Lina das Geheimnis um die Erbsendosenvorräte, die sich plötzlich in der Wohnung von Nils´ Großeltern türmen, erleben Sie den kleinen Frühzeitmenschen Rorty, den es in unsere Gegenwart verschlagen hat und der dringend Hilfe braucht, oder ziehen Sie mit der herrlich selbstironischen Lotte um nach Berlin-Kreuzberg und empfinden Sie nach, was es bedeutet, wenn man den Ansprüchen der Eltern nicht genügt, aber im "wirklichen Leben" hundertprozentig den Durchblick hat und absolut richtig ist.

Alle Empfehlungen finden Sie natürlich auch bei uns in der Stadtbibliothek. Kommen Sie gerne vorbei und stöbern Sie in unserem vielseitigen Angebot oder lassen Sie sich individuell beraten.

Wir wünschen Ihnen weiterhin einen schönen (Lese-)Sommer und freuen uns darauf, Ihnen im Herbst wieder neue Empfehlungen senden zu können.
 

Es grüßen Sie herzlich

Kathrin Schmidt, Dipl.-Bibliothekarin, Bildungspartnerschaft Schule und Bibliothek
Laura Konrad, Bibliothekarin B.A., Kinder- und Jugendbereich
Daniela Tap, Dipl.-Bibliothekarin
 

Erzählungen

 

Das Mauerschweinchen
Katja Ludwig
Bibliotheksstandort: Erz 16 Ludw blau
216 S., fest geb., € 13,00
cbj, 2019
ISBN: 978-3-5701-7599-6
Thema: Ost- und Westberlin, Berliner Mauer, Freundschaft, Flucht aus der DDR
Ab 10 J.

Berlin in den 1980-er Jahren: auf der einen Seite der Mauer lebt Aaron, auf der anderen Seite Nora. Aaron wohnt vorübergehend bei seiner Oma in ärmlichen, aber glücklichen Verhältnissen und konstruiert am liebsten Flugobjekte. Mit einem solchen Flugobjekt schickt er Bommel, das Meerschweinchen einer Familie, die über Nacht nach Westdeutschland verschwunden ist, über die Mauer, um es vor der gierigen Metzgerfamilie zu beschützen, die Bommel als Delikatesse verspeisen möchte.
Nora auf der anderen Seite der Mauer wünscht sich sehnlichst ein Meerschweinchen, doch ihre Eltern erlauben dies nicht. Gemobbt von den Mädchen in ihrer Klasse und unter Druck, versucht sie krampfhaft, eines zu bekommen und lässt sich eine Menge einfallen, um dazuzugehören. Als Noras Bemühungen zu scheitern drohen, kommt Bommel über die Mauer geschwebt, und Nora kann ihr Glück kaum fassen.
Verpackt in eine herzliche Geschichte aus zwei Perspektiven, vermittelt das Buch Grundwissen über das geteilte Deutschland.
Optisch ist die Erzählung ein echter Hingucker, handelt es sich dabei doch um ein Wendebuch mit zwei Covern, sodass Aarons Geschichte in der Mitte endet und Noras Geschichte beginnt, sobald man das Buch umgedreht hat. Sprachlich ansprechend, inhaltlich informativ, berührend, humorvoll und unterhaltsam zugleich, garantiert das Buch echtes Lesevergnügen.




Forschungsgruppe Erbsensuppe
oder Wie wir Omas großem Geheimnis auf die Spur kamen
Rieke Patwardhan
Bibliotheksstandort: Erz 64 Patw blau
144 S., fest geb., € 13,00
Knesebeck, 2019
ISBN: 978-3-9572-8023-7
Thema: Freundschaft, Spannung, Flucht, Krieg, Integration
Ab 10 J.

Nils gilt als zurückhaltend und schüchtern. Seine Lehrerin sagt, er habe ein ausgleichendes Gemüt und setzt die zappelige und aufbrausende Evi neben ihn. Die restlichen 22 Kinder der Klasse haben in Nils´ und Evis Abwesenheit eine Detektivbande gegründet, "Die 22 Fragezeichen". Nils wäre auch gerne in einer Bande, und so gründet er mit Evi eine eigene. Die Kinder treffen sich ab sofort regelmäßig bei Nils´ Großeltern, und als Lina aus Syrien in die Klasse kommt, wird sie ganz selbstverständlich in die kleine Bande integriert.
Wie gut allerdings, dass Lina in Syrien Detektivin war, denn plötzlich geschehen bei Oma und Opa seltsame Dinge: Erst schaut Oma auf einmal so viel Fernsehen, dann sind die Kinder plötzlich nicht mehr willkommen. Stattdessen stapeln sich in der Wohnung Dosen mit Erbsensuppe. Die drei Kinder gründen die "Forschungsgruppe Erbsensuppe", um herauszubekommen, was da los ist. Bald ist klar, dass sie aktiv werden müssen, denn offenbar soll Oma ins Heim gebracht werden.
Natürlich sind die Dinge nicht so, wie die kleinen Detektive denken, aber sie erklären sich die Welt aus dem, was sie erleben und wissen. Und da über die Folgen von Krieg, Flucht und Vertreibung meist nicht viel im Beisein von Kindern gesprochen wird, versuchen sie sich selber zusammenzureimen, was vor sich geht.
Ältere Leser haben recht schnell einen Verdacht, was mit Oma los ist: Die Berichterstattung im Fernsehen haben bei Nils´ Oma die Erinnerungen an eigene Kriegserlebnisse und die Flucht wachgerufen, die sie als Kind durchlitten hat. Darum fängt sie an, Lebensmittelvorräte anzulegen und einen Notfallkoffer zu packen.
Die Probleme rund um Integration von Flüchtlingen in unserer Gesellschaft heute weiß die Autorin unaufdringlich einzuflechten. Ob es um Vorurteile gegenüber den Geflüchteten geht oder die Ängste vor Ausweisung, die ein solches Kind entwickeln kann - Rieke Patwardhan bindet dies ohne moralischen Zeigefinger in "Forschungsgruppe Erbsensuppe" ein. So schafft sie die Basis für Verständnis sowie einen Anknüpfungspunkt für Gespräche rund um diese aktuelle Thematik.
Diese Detektivgeschichte hat alles, was eine gute Geschichte ausmacht. Eindeutige Empfehlung: Bitte lesen, verschenken und weitererzählen. Auch als Klassenlektüre für Klasse 4 geeignet.



 

Mein rätselhafter Freund Rorty
Sharon Cohen
Bibliotheksstandort: Erz 94 Cohe blau
264 S., fest geb., € 14,00
Carlsen, 2019
ISBN: 978-3-5515-5684-4
Thema: Fantastisches, Urgeschichte, Wissenschaft, Krimi, Freundschaft
Ab 10 J.

Auf der Insel eines Kreisverkehrs entdeckt der 12-jährige Kofi ein Wesen, halb Mensch, halb Tier. Rorty, so heißt der seltsame Kerl, hat keine Erinnerung an seine Vergangenheit und bittet Kofi und dessen Freundin Janie um Hilfe: "ich brauchen hilfe. ich rorty thrutch. ich bald schlimm tot." Kofi ahnt, dass er schnell handeln muss und versucht, möglichst viele Informationen über Rorty zusammenzutragen. Nach und nach erfährt er, dass Rorty ein Frühzeitmensch von einer fernen Insel ist, der zusammen mit seiner Freundin Pogsy von einem gewissenlosen Wissenschaftler entführt wurde, um an ihnen Versuche durchzuführen.
Kofi und Janie setzen alles daran, um Rorty und Pogsy zu retten. Diese besondere und verrückte Geschichte besticht durch ihre liebevoll gezeichneten Charaktere und verknüpft gekonnt Themen wie Andersartigkeit, fremde Kulturen, Integration, Urgeschichte, Wissenschaft, Fantasy und Krimi. Lesenswert!



Eine für alle, alle für dich! Schwesterherzen Bd. 1
Lucy Astner
Bibliotheksstandort: Erz 62 Astn/1 blau
218 S., fest geb., € 11,00
Planet!, 2019
ISBN: 978-3-5225-0611-3
Thema: Freundschaft
Ab 10 J.

Bonnie ist 12 Jahre alt und hat sich schon immer eine Schwester gewünscht, mit der sie durch dick und dünn gehen kann. Doch leider hat sie nur drei Brüder. Glücklicherweise geht es ihren Freundinnen genauso, und aus der Not heraus haben die Mädchen eine Idee: sie beschließen, künftig Schwesterherzen zu sein, die im Alltag wie echte Schwestern füreinander da sind. Doch das ist gar nicht so einfach, denn es gilt, sich gegen uneinsichtige Brüder, verständnislose Eltern, die Fußball-Jungs aus der Schule und nervige Lehrer zu behaupten. Gemeinsam gehen es Bonnie, Smilla, Nuca, Monti und Jo an und erleben, was es bedeuten kann, gute Freundinnen an der Seite zu haben.
Mit ihrem neuen Teenie-Roman in Tagebuchform hat Lucy Astner genau den Nerv pubertierender Mädchen getroffen. Sprachlich witzig, gestalterisch abwechslungsreich durch verschiedene Schriftarten, knackig kurze Sätze und inhaltlich altersgemäß. Das fröhliche Cover mit den Bildern der Freundinnen spricht an und macht neugierig.



 

Das Geheimnis der roten Schatulle
Emma Carroll
Bibliotheksstandort: Erz 21 Carr blau
330 S., fest geb., € 15,00
Thienemann, 2019
ISBN: 978-3-5221-8516-5
Thema: Abenteuer, Geschichte, Luftfahrt, Freundschaft
Ab 11 J.

Südfrankreich im Jahr 1783: Elster stiehlt, was sie zum Überleben braucht. Als sie den Auftrag erhält, bei einem Einbruch in das Haus eines Papierfabrikanten eine rote Schatulle zu entwenden, wird sie von Pierre Montgolfier, dem Sohn des Hauses, überrascht. Elster hat das Glück, dass ihr die Familie Montgolfier wohlgesonnen ist, und sie erhält eine Anstellung in deren Haushalt. Zu ihrer Verwunderung erfährt sie, dass die Familie seit Jahren versucht, einen Flugapparat zu bauen. Die geheim gehaltenen Konstruktionspläne rufen Gauner und Neider auf den Plan, sodass Pierre und Elsa, wie Elsther nun genannt wird, mehr als einmal in große Gefahr geraten.
Nach ihrem starken Debüt "Nacht über Frost Hollow Hall" (Bibliotheksstandort: Erz 26 Carr blau) erzählt die englische Autorin in einem angenehmen Sprachstil eine wunderbare Freundschaftsgeschichte, eingebunden in die historische Geschichte der bemannten Ballonfahrt. Diesmal legt die Autorin den Fokus auf die Abenteuerlust ihrer Protagonisten, die trotz menschlicher Schwächen gemeinsam durch ihre Freundschaft Stärke erlangen.


 

Mira - #freunde #papa #wasfüreinsommer
Sabine Lemire
Bibliotheksstandort: Com
104 S., broschiert, € 15,00
Klett Kinderbuch, 2019
ISBN: 978-3-9547-0202-2
Thema: Familie, Freunde, Umzug, Sommer, Patchworkfamilie
Ab 10 J.

Die 12-jährige Mira zieht mit ihrer Mutter und deren Freund Joakim auf ein Hausboot und freundet sich mit der gleichaltrigen Liva an, die mit ihren Eltern das Nachbarboot bewohnt.
Mit Joakim versteht sie sich hervorragend, obwohl er nicht ihr leiblicher Vater ist. Den lernt Mira in diesem Sommer endlich kennen, zumal ihre Mutter ihm Miras Existenz verschwiegen hatte. Vater und Tochter haben sofort einen guten Draht zueinander, auch wenn alles noch etwas ungewohnt und neu ist, weil es bisher nur Mira und ihre Mama sowie die Oma gab.
Mit ihrem Vater, dessen Frau Sanne und ihrem kleineren Bruder verreist Mira und erlebt eine schöne Zeit am Meer. Am Ende des Sommers kann Mira sogar schwimmen, das Hausboot bekommt einen neuen Namen, und Miras beste Freundin Karla stellt fest, dass sie auf Liva nicht eifersüchtig zu sein braucht. Dieser 2. Band steht dem ersten "Mira - #freunde #verliebt #einjahrmeineslebens" in nichts nach. Die Comicreihe um Mira hebt sich thematisch und gestalterisch von banalen Geschichten deutlich ab. Die Gefühlswelt Miras wird in der Ich-Form treffend beschrieben, Konflikte werden nachvollziehbar benannt und am Ende gut gelöst. LeserInnen werden nicht unterfordert, aber mit einem positiven Gefühl aus der Geschichte entlassen.


 

Kinder mit Stern
Martine Letterie
Bibliotheksstandort: Erz 15 Lett blau
128 S., fest geb., € 11,00
Carlsen, 2019
ISBN: 978-3-5515-5762-9
Thema: Niederlande, 1940, jüdische Kinder, Durchgangslager Westerbork, Schicksale
Ab 11 J.

Niederlande 1940: Das Schicksal von sechs jüdischen Kindern wird hier in den Mittelpunkt gerückt und ihre berührenden, auf  Tatsachen beruhenden Geschichten erzählt. Als Leser begleitet man Bennie, Klaartje, Rosa, Jules und Leo auf ihrem Weg aus dem alltäglichen Leben in ihrem jeweiligen Zuhause in das Lager Westerbork, das von den nationalsozialistischen Besatzern in den Niederlanden eingerichtete zentrale Durchgangslager für die Deportation niederländischer und sich in den Niederlanden aufhaltender deutscher Juden in andere Konzentrations- und Vernichtungslager. Das Buch umfasst die drei Teile, "So fing es an”, "Im Lager” und "Frieden”, sodass trotz starker Betroffenheit die Hoffnung auf das Überleben mitschwingt.
Die Autorin beschreibt behutsam die Welt und das Leben der Kinder zu Beginn und während des zweiten Weltkrieges, ohne in die brutalen Details zu gehen und schafft damit ein Buch, das sich auch zum gemeinsamen Lesen bzw. Vorlesen für jüngere Kinder eignet.
Als Leser erfährt man, wie die jüdischen Mitmenschen nach und nach vom alltäglichen Leben ausgeschlossen werden, als Jules nicht mehr mit seinem Freund auf den Spielplatz darf oder Bennie nicht mehr mit den anderen Kindern zusammen unterrichtet wird, weil er Jude ist.
Dies alles vermittelt die Autorin sehr kindgerecht und aus kindlicher Sicht; so auch die Freude der sechsjährigen Rosa, nun endlich auch einen gelben Stern tragen und zu den Großen gehören zu dürfen. Diese Unbefangenheit berührt stark, verfügt der (erwachsene) Leser doch über das Hintergrundwissen, das den Kindern hier (noch) fehlt.
Die kindlichen Zeichnungen nachempfundenen Illustrationen unterstreichen, dass es sich hier um ein Buch für Jüngere handelt. Man hat fast den Eindruck, als könnten diese Zeichnungen von Bennie, Jules oder einem der anderen Kinder stammen, die ihr Leben in Bildern festhalten.
Ein wichtiges Buch wider das Vergessen und eine unbedingte Leseempfehlung, um mit Kindern über das Thema Holocaust ins Gespräch zu kommen.



 

Rebecca: "Verflucht, ausgerechnet England!"
Barbara Laban
Bibliotheksstandort: Erz 21 Laban blau
219 S., fest geb., € 13,00
Chicken House, 2019
ISBN: 978-3-5515-2106-4
Thema: Abenteuer, Krimi, Fluch, England, Freundschaft, Sprachreise
Ab 11 J.

Ein düsteres Gemäuer als Unterkunft und eine mysteriöse, abweisende Gastmutter, so hat sich Rebecca ihren Aufenthalt in England nicht vorgestellt. Die von ihren Eltern unter Zeitdruck gebuchte Sprachreise entpuppt sich als Versuch der Einheimischen, das Dorf Seacliff und das Schloss Blackhill wieder in die schwarzen Zahlen zu bringen. Die wachsende Freundschaft zu den anderen jungen Teilnehmern des Sprachkurses, die in anderen Gastfamilien im Dorf untergebracht sind, ermutigt Rebecca, das Leben in dem unwirtlichen Schloss auszuhalten. Mit dem Holländer Sander geht sie den Geheimnissen des Schlosses auf den Grund. Ein angeblicher Fluch, der verschiedene Mädchen im Turmzimmer ereilte, droht auch Rebecca gefährlich zu werden, als sie dort einquartiert wird. Gemeinsam gelingt es den Kindern, eine Intrige aufzudecken, ehe die Ferien enden. Analog zu du Mauriers "Rebecca" verarbeitet die Autorin gekonnt Elemente der Romanze, des Krimis und der Gothic Novel zu einem spannenden Abenteuer. Bestes Lesefutter mit einer erfreulich mutigen und unerschrockenen Protagonistin.




An Nachteule von Sternhai
Holly Goldberg Sloan u. Meg Wolitzer (Ill.)
Bibliotheksstandort: Erz 64 Sloa blau
278 S., fest geb., € 17,00
Hanser, 2019
ISBN: 978-3-4462-6432-8
Thema: Familie, Freundschaft
Ab 11 J.

Die total gegensätzlichen Mädchen Bett (12 Jahre, sportlich, schlagfertig und selbstbewusst) und Avery (11 Jahre, literaturaffin, voller Ängste um ihre Gesundheit und das Wohl ihres Vaters) lernen sich wider Willen in einem Sommercamp kennen, in das sie von ihren ineinander verliebten Vätern geschickt werden. Zunächst versuchen die Beiden, ihre Väter auseinander zu bringen, doch als diese sich nach einer gemeinsamen China-Reise aus eigenem Antrieb voneinander trennen, bricht für die Mädchen, die sich inzwischen angefreundet haben und gerne Schwestern wären, eine Welt zusammen. Wie gut, dass es noch Averys Mutter und Betts couragierte Oma gibt, die den Beiden viel gemeinsame Zeit ermöglichen, trotzdem sich ihre Väter dagegen aussprechen. Der Autorin ist hier ein Buch gelungen, das Kindern Mut machen wird, die eigenen Talente zu entdecken und zu sich selbst zu stehen. Das Titelbild spiegelt sehr gut den originellen E-Mail-Austausch der beiden Mädchen wider, der die Handlung vorantreibt, und weckt vielleicht die Neugier, zu diesem Sommerroman mit Tiefgang zu greifen.


 

Falcon. Gefahr aus der Luft
Andrea Rings
Bibliotheksstandort: Erz 24 Ring/1 blau
319 S., fest geb., € 12,99
Edel kids, 2019
ISBN: 978-3-9612-9100-7
Thema: Thriller, Drohnen, Falken, Freundschaft
Ab 12 J.

Der 13-jährige Lennart ist Halbwaise. Er führt das Erbe seines unter mysteriösen Umständen verstorbenen Vaters fort, der Vogelexperte und Falkner war. Seinen einzigartigen Falken Cosmo hat er perfekt dressiert und Lennart vererbt.
Schon zu Beginn des Buches wird klar, dass Lennart und seine Mutter bedroht und von Drohnen verfolgt werden. Was genau dahinter steckt, gibt der allwissende Erzähler nicht preis. Offenbar hängt die Gefahr mit Lennarts Vater zusammen, inwiefern bleibt zunächst unklar. Lennart und seine Mutter ziehen samt Vogel nach Berlin. Cosmo wird in einem gemieteten Lagerraum untergebracht. Im Raum daneben steht der Rechner der Computerexpertin Mai, die ebenso alt ist wie Lennart. Die Kinder freunden sich an und gehen dem Geheimnis der Drohnen nach. Schließlich stoßen sie auf die Firma Peregrin, die ihre Finger im Spiel zu haben scheint. Schon bald schweben die Kinder in großer Gefahr. Eine spannende und actiongeladene Erzählung mit aktuellem Bezug auf die Existenz und den Einsatz von Drohnen.



 

Grüne Gurken
Lena Hach
Bibliotheksstandort: Erz 63 Hach blau
220 S., fest geb., € 17,00
Mixtvision, 2019
ISBN: 978-3-9585-4108-5
Thema: Umzug, Berlin, Selbstironie, Verliebtsein, Hochbegabung, Freundschaft, Erwachsen werden
Ab 12 J.

Die vierzehnjährige Lotte zieht mit ihren Eltern nach Berlin-Kreuzberg. Während sich die Eltern direkt ins Arbeitsleben stürzen, vermisst Lotte ihren besten Freund Daniel und organisiert sich, sehr zum Leidwesen ihrer Eltern, einen Ferienjob im gegenüberliegenden "Späti". Vater und Mutter sähen es gern, dass Lotte etwas Anspruchsvolleres tut, um sich für den Test für Hochbegabte vorzubereiten, den sie bisher nicht bestanden hat. In Lottes Familie sind alle geistige Überflieger. Alle, außer Lotte, die sich für normalbegabt hält.
Der Job im "Späti" entpuppt sich als wahrer Glücksfall, denn Lotte schließt schnell Freundschaft mit dem Inhaber Yunus und dessen Freundin Miri, die nach den Uni-Seminaren zum Lernen in den Kiosk kommt.
Und dann ist da noch der sympathische Junge, der jeden Montag zehn grüne Weingummigurken kauft und in den sich Lotte heimlich verliebt. Als sie ihm eines Nachmittags folgt, erlebt sie eine Überraschung und lernt ihn besser kennen. Es entwickelt sich eine zarte Romanze zwischen den beiden Teenagern, die von humorvollen und originellen Episoden, witzigen Einfällen und freundschaftlichen Abenteuern geprägt ist. Lottes Leidenschaft, ihre Erlebnisse und Erkenntnisse in Torten-Diagrammen festzuhalten, ist herrlich selbstironisch und bringt den Leser immer wieder zum Schmunzeln. Ein Buch, das hervorragend zu unterhalten und die Sehnsüchte und Nöte heutiger Teenager leichtfüßig zu vermitteln weiß.
Denn wie verspricht schon das Diagramm auf der Rückseite des Buches?

"Wer dieses Buch lesen sollte
a) Alle, die schon mal verliebt waren
b) Alle, die schon mal von ihren Eltern genervt waren
c) Alle, die schon mal in Berlin waren
d) Den restlichen 15 wird es aber vielleicht auch gefallen."





Drei Schritte zu dir
Rachael Lippincott
Bibliotheksstandort: Erz 63 Lipp rot
298 S., fest geb., € 16,95
Dtv, 2019
ISBN: 978-3-4237-6252-6
Thema: Krankheit, Liebe, Mukoviszidose, Freundschaft
Ab 14 J.  

Stella verbringt die meiste Zeit ihres Lebens im Krankenhaus, denn sie ist an Mukoviszidose erkrankt. Dort lernt sie auch ihren besten Freund Poe kennen, der an der gleichen Krankheit leidet. Stellas einzige Überlebenschance ist eine neue Lunge. Bis ein Spenderorgan zur Verfügung steht, muss sie sich von allem und jedem fernhalten, um ihr ohnehin schon schwaches Immunsystem nicht zu gefährden. Ohne Ausnahme. Doch dann begegnet Stella Will, ebenfalls Mukoviszidosepatient, und verliebt sich in ihn und seine mutige, rebellische Art und seinen frechen Charme. Je mehr Zeit die Beiden miteinander verbringen, desto schwieriger wird es für sie, den vorgegebenen Sicherheitsabstand von zwei Metern einzuhalten. Wäre ein bisschen mehr Nähe denn wirklich so gefährlich?
Rachael Lippincott ist ein absoluter Pageturner gelungen, der die Dramatik der Krankheit mit dem damit einhergehenden Überlebenskampf sowie die Sehnsucht nach Liebe und Nähe einfängt und sowohl inhaltlich als auch sprachlich überzeugt. Die anrührende Verfilmung des Buches läuft seit dem 20. Juni im Kino.




Und dann weiß jeder, was ihr getan habt
Christian Linker
Bibliotheksstandort: Erz 24 Link rot
252 S., kartoniert, € 14,95
Dtv, 2019
ISBN: 978-3-4237-4042-5
Thema: Thriller, Mobbing, Flucht, Rassismus
Ab 14 J.

Ein verhängnisvoller Abend: Muriel lädt vier ihrer Mitschüler unter dem Vorwand eines Schulprojektes zu sich nach Hause ein, um sie zur Rede zu stellen. Während einer Klassenfahrt ist Precious, Muriels einzige Freundin, "verschwunden". Von zwei Schülern in den Selbstmord getrieben, da ist sich Muriel sicher. Um die Wahrheit ans Licht zu bringen und ihre Freundin zu rächen, will sie das Geständnis der Täter live auf ihrem Blog übertragen. Geschickt lenkt sie das Gespräch in die richtigen Bahnen, um die Aussprache des Unfassbaren herbeizuführen. Nach und nach erfährt der Leser aus den Erzählungen der Schüler, was in der Zeit vor und nach Precious´ Verschwinden geschehen ist, und welche Rolle jede/r Einzelne dabei gespielt hat.
Dabei bieten die abwechselnden Erzählperspektiven ein faszinierendes Geflecht aus oberflächlichen und tiefgründigen Gesprächen, aus zum Teil sogar gesellschaftlichen und politischen Themen, aus Vergangenheit und Zukunft der Schüler und immer wieder - im Mittelpunkt - die Suche nach der Wahrheit. Was ist in jener Nacht geschehen? Wie ist Precious gestorben? Und welchen Anteil haben ihre Mitschüler daran? Die Sprache des Buches ist sehr authentisch und oft auch recht jugendsprachlich, wobei sich die Charaktere klar voneinander abgrenzen.
Die Themen Flucht, Rassismus, Mobbing und vor allen Dingen das Wegschauen stehen im Fokus. Christian Linker ist ein fesselnder Jugendthriller mit Tiefgang gelungen, der mitreißt und zum Nachdenken anregt.





On the come up
Angie Thomas
Bibliotheksstandort: Erz 31 Thom rot
508 S., fest geb., € 18,00
Cbj, 2019
ISBN: 978-3-5701-6548-5
Thema: Musik, Hip-Hop, Rassismus, Kriminalität, rivalisierende Gangs
Ab 14 J.

Bri ist 16 Jahre alt und will Rapperin werden. Das ist nicht nur ihr persönlicher Traum, sondern für sie auch eine einmalige Chance, aus ihrem Viertel herauszukommen, denn der Alltag dort ist von Arbeitslosigkeit, Kriminalität, Drogen, rivalisierenden Banden und Rassismus gegenüber Schwarzen geprägt. Bri ist nicht auf den Mund gefallen und verfolgt selbstbewusst ihr Ziel, gerät dabei allerdings auch immer wieder in größere Schwierigkeiten. Sie lernt aber auch, wer sie wirklich ist, wo sie hingehört und was sie eigentlich vom Leben will. Die Autorin, die durch ihren Jugendroman "The Hate U give" bekannt geworden ist, hat als Jugendliche selbst gerappt und erzählt hier authentisch von Bris Leben in einem schwierigen sozialen Umfeld und schmückt den Text mit vielen Rap-Texten und zahlreichen umgangssprachlichen Formulierungen aus dem Hip-Hop aus, die am Ende des Buches in einem Glossar erläutert werden. Für alle (Mädchen), die sich für Rap und Hip-Hop interessieren.




Nichts als Liebe im Universum
Cat Jordan
Bibliotheksstandort: Erz 63 Jord rot
331 S., fest geb., € 14,95
Hanser, 2019
ISBN: 978-3-4236-5030-4
Thema: Freundschaft, Liebe, Krankheit
Ab 14 J.

Als Leser begleitet man den 17-jährigen Matty auf den acht verrücktesten Tagen seines Lebens. Tag eins beginnt damit, dass der Vater ihn und seine Mutter verlässt und gleichzeitig ein merkwürdiges Mädchen in sein Leben tritt. Priya behauptet, sie komme von einem anderen Planeten, sammele auf der Erde Daten und warte auf ihr Raumschiff, das sie abholen und nach Hause bringen würde. Weil Priya als Außerirdische so überzeugend ist, ist man als Leser immer wieder geneigt, ihr die Geschichte zu glauben. Doch sowohl Matty als auch die eigene Vernunft sagen einem, dass es eine plausible Erklärung für ihr Verhalten geben muss. Auch wenn das bedeuten kann, dass sie einen psychischen Knacks hat. Als am Ende der Geschichte klar wird, dass Priya sterbenskrank und aus einem Hospiz getürmt ist, nimmt die vorher leichte und lebensfrohe Geschichte eine sehr traurige Wendung …Der Autorin ist mit ihren schlagfertigen Dialogen und bildhaften Beschreibungen eine wunderbare Erzählung gelungen. Cat Jordan schreibt von der ersten bis zur letzten Seite spannend, mit viel Humor und angemessenem Gefühl.
 

Tipp

Die Kinder- und Jugendbibliothek
öffnet am Sonntag, den 22. September
von 14-18 Uhr

 
Im Rahmen des Spielefestes zum Weltkindertag, das am Sonntag, den 22. September von 14-18 Uhr auf dem Rathausplatz und unter den Arkaden stattfindet, ist die Kinder- und Jugendbibliothek für alle kleinen und großen Besucher geöffnet.
Neben einem Medienflohmarkt, bei dem ausgewählte Kinder- und Jugendbücher sowie Hörbücher zu Niedrigpreisen angeboten werden, zeigen wir
für Kinder ab 4 Jahren um
15 Uhr das Bilderbuchkino "Pino, Lela und der kleine Fuchs" von Günther Jakobs.

Um 16 Uhr können Kinder ab 3 Jahren das Bilderbuch "Der Grolltroll" von Barbara van den Speulhof als Kamishibai-Vorstellung erleben.

Darüber hinaus haben Familien die Möglichkeit, die Kinder- und Jugendbibliothek gemeinsam zu besuchen, zu stöbern und das vielfältige Angebot kennenzulernen.

Für Rückfragen steht das Team der Kinder- und Jugendbibliothek unter der Telefonnummer 0541/ 323-2299 bzw. -2481 zur Verfügung.

 

.

 

Impressum

Die Europäische Datenschutzgrundverordnung, die am 25. Mai 2018 in Kraft trat, soll die Verarbeitung persönlicher Daten transparenter und sicherer machen.
Sie haben uns Ihre E-Mail-Adresse, ggf. auch Ihren Vor- und Nachnamen gegeben, um unseren Newsletter zu abonnieren. Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse.

Wir haben Ihre Kontaktdaten in unserem Adressverteiler gespeichert. Das Sicherheitssystem unseres Hosts, das ist die Firma Marcant, verhindert einen Zugriff Unbefugter auf die Daten. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben oder für andere Zwecke verwendet.

Sollten Sie keine Informationen mehr von uns bekommen wollen, so können Sie den Newsletter einfach abbestellen. Sie haben dafür drei Möglichkeiten:

1. Sie wählen den Button oben auf der Titelseite
2. Sie rufen uns einfach an: Tel. 0541 / 323-2007
3. Sie schreiben uns eine E-Mail: info-stadtbibliothek@osnabrueck.de
In allen drei Fällen löschen wir in der Folge Ihre Kontaktdaten.
Die Löschung können Sie jederzeit beantragen.

Hören wir nichts von Ihnen, so bleiben Ihre Daten weiterhin im Verteiler und Sie bekommen wie gewohnt unseren Newsletter.

Stadtbibliothek Osnabrück

Kinder- und Jugendbereich

Markt 1, 49074 Osnabrück
Tel.: 0541 / 323 - 22 99
Fax: 0541 / 323 - 43 55
E-Mail: info-stadtbibliothek@osnabrueck.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 15 Uhr