Newsletter Stadtbibliothek Osnabrück
Nr.3 / 2020
Buchtipps für Teenies

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wenn es draußen früher dunkel und zu Hause gemütlich wird, dann ist Lesezeit. Aus den zahlreichen Neuerscheinungen haben wir für Sie wieder eine Auswahl an Büchern zusammengestellt, die wir Ihnen empfehlen möchten. Bücher, die uns zum Lachen und zum Nachdenken gebracht, uns berührt und bewegt haben.

Wir laden Sie ein, mit diesen Titeln auf eine literarische und emotionale Achterbahnfahrt zu gehen und in die Themen einzutauchen, die die kindlichen und jugendlichen Protagonisten bewegen, die sie träumen oder verzweifeln lassen. Alle Titel können Sie gerne in der Stadtbibliothek ausleihen.

 

Wir wünschen Ihnen einen goldenen Oktober. Bleiben sie gesund.

Es grüßen Sie herzlich

Kathrin Schmidt, Dipl. Bibliothekarin, Bildungspartnerschaft Schule und Bibliothek
Laura Konrad, Bibliothekarin B.A., Kinder- und Jugendbereich
Lucie Kleiner, Kulturwissenschaftlerin B.A., Kinder- und Jugendbereich
Daniela Tap, Bibliothekarin

 


Erzählungen

 

Gefahr ist unser Geschäft
Jana Scheerer
Bibliotheksstandort: Erz 24 Sche/1 blau
247 S., fest geb., € 14,00
WooW Books, 2019
ISBN: 978-3-9617-7047-2
Thema: Krimi
Ab 10 J.

Harald betreibt bei seiner Oma im Keller eine Detektei. Nur leider passiert in Ruckelnsen hinter dem Deich nie etwas. Als in der Schäferei Jansen ein Schaf verschwindet, wittert Harald seinen ersten Fall. Er befragt die Anwohner und sammelt Indizien. Im Laufe seiner Ermittlungen kommt er sogar in die Großstadt Humbug. Dort verschwinden in der letzten Zeit auffällig viele Katzen, und es gibt eine Einbruchserie, bei der Schmuck geraubt wird. Gemeinsam mit Detektivin Trixi und Wiebke, der Tochter der Schäferin, deckt Harald gleich drei komplizierte Fälle auf, die alle zusammenhängen. Eine humorvolle Detektivgeschichte im Stil einer Philip-Marlowe-Parodie. Der Text ist durchsetzt mit Wortwitz und Situationskomik, schafft es aber trotzdem, die Krimihandlung zu entwickeln und den Plot schließlich aufzulösen. Gutes Lesefutter und daher gern empfohlen. 


 

Feuerfalle Kran. Echte Helden Bd. 1
Charlotte Habersack
Bibliotheksstandort: Erz 54 Habe/1 blau
160 S., fest geb., € 10,00
Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-7488-0010-1
Thema: Miteinander Leben, Außenseiter, Kinderalltag
Ab 10 J.

Der 10-jährige Ben fühlt sich als Außenseiter. Zudem ist er eher ängstlich und will z.B. auf keinen Fall vom Dreimeterbrett springen. Um dennoch mit dem coolen Leon und dessen Freunden mithalten zu können, erzählt er Lügengeschichten. Sein Vater sei Kranfahrer, er kenne sich prima auf der Baustelle aus und sei natürlich schon oben auf dem Kran gewesen. Tatsächlich lassen sich Leon und seine Freunde von Ben die Baustelle zeigen. Doch um dauerhaft zur Gruppe zu gehören, muss er seine Geschichte beweisen. So klettert Ben während des Sommerfestes auf den Kran und bringt sich in Lebensgefahr. C. Habersack erzählt spannend, geradlinig, nicht zu komplex und sorgt für ein aufregendes Finale. Sie schildert einfühlsam, wie aus einer kleinen Lüge ein großes Problem wird. Unter dem Reihentitel "Echte Helden" ist auch Band 2 "Gefangen im Hochwasser" (Erz 54 Habe/2 blau) in unserem Bestand zu finden. Weitere Titel folgen. Besonders Jungen ab 10 Jahren empfohlen.

 

Der Junge aus der letzten Reihe
Onjali Q. Raúf
Bibliotheksstandort: Erz 62 Rauf blau
Atrium, 2020
286 S., fest geb., € 15,00
ISBN: 978-3-8553-5630-0
Thema: Freundschaft, Migration
Ab 10/11 J.

Die neunjährige Ich-Erzählerin wünscht sich, der neue Junge in ihrer Klasse möge ihr Freund werden. Sie zieht Tom, Josie und Michael mit. Nach und nach klären sich die Fragen um Ahmet, den syrischen Flüchtlingsjungen, der ihre Sprache nicht versteht, bei einer Pflegemutter lebt und in der Schule Ms. Hemsi als Betreuerin hat. Er verlor unterwegs seine Eltern, ein Schwesterchen ertrank im Meer. Wie können die Schulfreunde Ahmet vor Mobbing schützen und ihm helfen, seine Eltern zu finden? Sie müssen die Queen um Hilfe bitten! Ein wagemutiger Plan führt zwei von ihnen zum Buckingham Palace hinter die Absperrung während der Wachablösung. Ihre Aktion löst einen wilden Medienrummel aus. Schule und Elternhaus geben klärenden Rückhalt. Das Buch schildert das Flüchtlingsthema aus der Sicht der Kinder hautnah, skizziert Spontaneität und Miteinander, spart Ängste, Missgunst und Hass ringsherum nicht aus. Locker, spannend und informativ erzählt, weckt es Verständnis und Mitgefühl, ermutigt zu Zivilcourage, überreizt nicht, sondern motiviert zum Gespräch. Ganz gleich, ob realistisch oder nicht, der positive Schluss tröstet.



Malamander. Die Geheimnisse von Eerie-on-Sea
Thomas Taylor
Bibliotheksstandort: Erz 94 Tayl blau
288 S., fest geb., € 17,00
Hanser, 2020
ISBN: 978-3-4462-6821-0
Thema: Abenteuer
Ab 11 J.

Seit fünf Jahren ist der 12-jährige Herbie Lemon Sachenfinder des Grand Nautilus Hotels im kleinen sagenumwobenen Küstenort Eerie-on-Sea. Eines Tages trifft er auf die gleichaltrige Violet, die ihn bei der Suche nach ihren Eltern, die seit 12 Jahren als verschollen gelten, um Hilfe bittet. Alles deutet darauf hin, dass die Legende des Malamanders, eines Meerungeheuers vor der Küste von Eerie-on-Sea, etwas mit dem Verschwinden zu tun hat. Herbie und Violet geraten in ein großes Abenteuer, denn die beiden Kinder sind nicht die einzigen, die das Geheimnis des Malamanders ergründen wollen. Dem Autor ist eine aufregende Geschichte mit unvorhersehbaren Wendungen und einem überraschenden Ende gelungen. Aus der Sicht von Herbie erzählt, begleitet der Leser ihn und Violet von einer spannenden Begebenheit zur nächsten, wobei die Bewohner des Küstenstädtchens für zusätzlichen Zündstoff sorgen.

 

Die Einladung. Kepler62 Bd. 1
Timo Parvela / Bjørn Sortland/Pasi Pitkänen (Ill.)
Bibliotheksstandort: Erz 27 Parv/1 blau
119 S., fest geb., € 12,99
Kosmos, 2019
ISBN: 978-3-4401-6612-3
Thema: Dystopie, Computerspiel, Klimawandel, Weltraum
Ab 11 J.

Der 13-jährige Ari und sein jüngerer Bruder Joni leben allein in einer Hochhauswohnung. Es ist eine düstere Zeit: frisches Essen und gute Kleidung sind zum Luxus geworden, Kinder werden mit Neuro-Tuning zu Experten gemacht und Ressourcen müssen genau eingeteilt werden. Aus diesem Grund versucht Ari an das Videospiel Kepler62 zu gelangen. Er will das Extralevel knacken, um so eine Einladung zu einer Weltraummission und damit eine neue Chance zu bekommen. Aber am Ende des Spiels stehen die beiden Brüder vor einem noch größeren Abenteuer. Der erste Band einer neuen Reihe bildet den Auftakt eines düsteren, aber hochaktuellen Weltraumabenteuers. Erfolgsautor Timo Parvela hat gemeinsam mit Bjørn Sortland die Themen Computerspiel, Klimawandel, Endzeitstimmung und Besiedelung fremder Planeten mithilfe großartiger Farbillustrationen von Pasi Pitkänen umgesetzt. Teilweise wird die Handlung durch die Illustrationen weitererzählt. Die gelungene Kombination von Text und Bild sowie kurze Kapitel machen die Reihe zu einem spannenden Erlebnis; auch für ungeübte Leser. Zwei Folgebände sind bereits erschienen und in der Stadtbibliothek ausleihbar.

 

Alles, was wir träumten
Karen Foxlee
Bibliotheksstandort: Erz 54 Foxl blau
Beltz & Gelberg, 2020
346 S., fest geb., € 16,95
ISBN: 978-3-4075-5550-6
Thema: Krankheit, Familie, Geschwister, 1970-er Jahre, Gigantismus
Ab 12 J.

Davey leidet an der seltenen Krankheit Gigantismus. Er ist erst sieben Jahre alt, doch so groß wie ein erwachsener Mann. Deswegen besucht er weder den Kindergarten noch die Schule, da er von den anderen Kindern nur gehänselt wird. Die Geschichte spielt in den 1970-er Jahren, daher sind Internet und Smartphone kein Thema. Daveys alleinerziehende Mutter hat wenig Geld, doch für ihn und seine 12-jährige Schwester Lenny ein Lexikon abonniert, das die Geschwister wunderbar träumen lässt. Lenny möchte seit dem Buchstaben B Insektenforscherin werden (B wie Blattkäfer), und Davey möchte seit K am liebsten nach Kanada auswandern. Aber je mehr Daveys Krankheit fortschreitet und auch eine Gehirnoperation keine Besserung bringt, wird allen klar, dass Davey sterben muss. Lenny schwankt bis zum Schluss zwischen Hoffnung und Trauer, was den Leser emotional bis zum Ende der Geschichte tief bewegt. Für Fans von "Wunder" von R.J. Palacio.


 
Charlotte & Ben. Ein Freund kann alles verändern

Erin Entrada Kelly
Bibliotheksstandort: Erz 62 Kell blau
224 S., fest geb., € 14,95
Dtv, 2020
ISBN: 978-3-4236-4064-0
Thema: Außenseiter, Freundschaft, Scrabble, Familie, Schule
Ab 12 J.

Charlotte und Ben haben sich noch nie getroffen, dennoch teilen sie viele Gemeinsamkeiten. Beide sind hochbegabt und stehen vor sozialen und familiären Konflikten, die sie belasten. Dass zwischen ihnen tausende Kilometer liegen, stellt dank zahlreicher Telefonate kein Problem dar. Allerdings kann man übers Telefon viel über sich selbst erfinden und sich als eine ganz andere Person ausgeben. Sowohl Charlotte als auch Ben sagen sich nicht die ganze Wahrheit. Sie verstellen sich, um endlich so zu sein, wie sie schon immer sein wollten. Wird ihre Freundschaft das überstehen? Die Autorin, deren letztes Buch (Vier Wünsche ans Universum) den Deutschen Jugendliteraturpreis 2019 gewann, beeindruckt erneut mit einer berührenden und tiefgründigen Geschichte. Beide Protagonisten sind authentisch und durchlaufen eine nachvollziehbare Entwicklung, wobei sie zeigen, dass Selbstakzeptanz sehr wichtig ist. Der kindlich-leichte Erzählton, Humor, Warmherzigkeit und Tiefgang lassen diese charmante Geschichte zu einem ganz besonderen Buch werden.
 

 

Wie du mich siehst
Tahereh Mafi
Bibliotheksstandort: Erz 32 Mafi rot
Sauerländer, 2019
348 S., fest geb., € 16,00
ISBN: 978-3-7373-5696-1
Thema: Rassismus
Ab 13/14 J.

Shirins Alltag ist ein realer Albtraum geworden, denn unverschämte Blicke, erniedrigende Kommentare und physische Angriffe prägen ihr Leben, weil sie Muslima ist. Sie zieht sich immer mehr zurück, bis sie an ihrer neuen High-School Ocean trifft. Er ist der Erste seit langem, der sie wirklich kennenlernen möchte. Shirin zögert und wagt es nicht, ihm zu vertrauen, kommt er doch aus einer Welt, aus der ihr sonst nur Hass und Ablehnung entgegenschlägt. Aber dann kommt alles anders. Das Buch ist aufwühlend, intensiv, mit einem aktuellen Thema, das schockiert. Die Protagonistin ist eine starke und eigensinnige Person, die aufgrund ihrer Erfahrungen unnahbar und aggressiv reagiert, wenn man sie anspricht. Die Geschichte wird aus ihrer Perspektive erzählt und nimmt den Leser dadurch direkt mit, konfrontiert ihn mit dem Hass und der Ablehnung, die sie ertragen muss. Der Schreibstil ist emotional und authentisch und das Cover, eine strikte Trennung zwischen Schwarz und Weiß, hält der Gesellschaft den Spiegel vor.

 
 

Spellslinger. Karten des Schicksals (Bd. 1)
Sebastien de Castell
Bibliotheksstandort: Erz 94 DeCa/1 rot
dtv, 2020
411 S., fest geb., € 16,95
ISBN: 978-3-4237-6276-2
Thema: Fantasy, Magie, Abenteuer
Ab 13 J

Kellen ist Magierlehrling und ein hoffnungsloser Fall. In wenigen Tagen stehen sein 16. Geburtstag und die Magierprüfung an, aber seine Kräfte schwinden Stück für Stück. Mit viel Mühe bekommt er nur die allereinfachsten Sprüche hin. Als er von einem nicht besonders hellen Mitschüler zum Duell herausgefordert wird, gelingt es ihm sich mit Tricksereien und Psychologie zu behaupten. Er schwindelt sich durch und erhält überraschend Hilfe von einer Reisenden namens Ferius. Die junge Frau gehört zu den Argosi und ist bei den Jan Tep, den hoch wohlgeborenen Magiern, nicht gut angesehen. Als Kellen vom Schwarzschatten befallen und von den eigenen Eltern einer schmerzhaften Behandlung unterzogen wird, sind Ferius und die ebenso wenig geachtete Baumkatze Reichis Kellens einzige Freunde. Gemeinsam entdecken sie die wahre schmutzige Geschichte der Magierzunft Jan Tep und bringen sich damit in große Gefahr. Ungewöhnlich spannend, witzig und immer rasanter werdend, schreitet die Geschichte voran und kann allen Fans von Fantasy-Romanen wärmstens empfohlen werden. Der erste Band einer sechsteiligen Reihe, die bisher nur in englischer Sprache vorlag.

 


Wo die Freiheit wächst: Briefroman zum Widerstand der Edelweißpiraten
Frank M. Reifenberg
Bibliotheksstandort: Erz 15 Reif rot
arsEdition, 2019
375 S., fest geb., € 15,00
ISBN: 978-3-8458-2274-7
Thema: Nationalsozialismus, Widerstand, Edelweißpiraten
Ab 14 J.

Köln 1942: Als Lene Erich kennenlernt, schließt sie sich den
Edelweißpiraten an. Wie in anderen deutschen Städten schlossen sich auch in Köln Jugendliche zusammen. Diese Gruppen agierten zunächst nicht politisch, sie wollten jedoch ein Gegengewicht zu den Jugendorganisationen der Nationalsozialisten darstellen. Der fiktive Briefroman, der die Kriegseindrücke im Alltag und an der Front aus der Sicht von Lene, ihrer Freundin und ihres Bruders schildert, beruht auf Aussagen von Zeitzeugen. Fesselnd und beeindruckend geschrieben. Das Nachwort von Dr. Martin Rüther, Mitarbeiter des NS-Dokumentationszentrums in Köln sowie eine Zeittafel geben weitere Informationen. Auch für Schulbibliotheken geeignet.

 

254 Tage mit Jane Doe
Michael Belanger
Bibliotheksstandort: Erz 54 Bela rot
352 S., fest geb., € 18,00
Carlsen, 2020
ISBN: 978-3-5515-8409-0
Thema: Depressionen, Freundschaft, erste Liebe, Verlust
Ab 14 J.

Außenseiter Ray und sein Freund Simon freunden sich mit der neuen, coolen Mitschülerin Jane an. Aus Freundschaft wird zwischen Jane und Ray bald Liebe. Doch Jane hat ein trauriges Geheimnis. In einem dunklen Moment verliert sie den Kampf gegen ihre Depressionen und nimmt sich das Leben.
Der Leser erlebt mit Ray eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die dieser mit großartigem Humor und gleichzeitig berührend und authentisch beschreibt. Dabei sind die Kapitel in "Tage davor und Tage danach" unterteilt. Der Leser begleitet Ray im Wechsel beim Kennenlernen und Verlieben sowie im Umgang mit dem Verlust seiner Liebe. Das Thema "Depression" wird von Michael Belanger behutsam und glaubhaft aufgegriffen und durch eigene Erfahrungen eingängig beschrieben. Die letzten Kapitel bis zu Janes Suizid berühren stark. Rays Weg aus der Trauer ist mühsam, lässt aber den Leser mit einem guten Gefühl zurück. Ein äußerst lesenswerter Debütroman. Sowohl jugendlichen als auch erwachsenen Lesern empfohlen.

 

 In die Waagschale geworfen. Geschichten über den Widerstand gegen Hitler
Renate Welsh
Bibliotheksstandort: Erz 15 Wels rot
Czernin, 2019
103 S., fest geb., € 18,00
ISBN: 978-3-7076-0656-0
Thema: Nationalsozialismus, Mut, Widerstand, Liebe
Ab 14 J.

Die vielfach ausgezeichnete Autorin widmet sich in diesem Buch dem Thema Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Sie präsentiert acht biografische Situationen über Menschen, die sich alle auf ihre eigene Weise gegen den damaligen Irrsinn zur Wehr setzten. Dabei erzählt sie Lebensgeschichten über Menschen, die aus Menschlichkeit alles riskiert haben. So setzt sie auch unbekannten Schicksalen ein Denkmal und ermöglicht Leserinnen und Lesern eine Inspirationsquelle für Hoffnung in hoffnungslosen Zeiten. Die acht versammelten kurzen Menschenbilder sind von bestechend intimer Intensität und haben auch dreißig Jahre nach ihrem Ersterscheinen nichts an Lebendigkeit und Lebensbejahung verloren. Empfohlen für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen und sehr gut im Geschichtsunterricht in Oberstufen als Klassenlektüre einsetzbar.
 


Pretty Dead. Wenn sich zwei lieben, stirbt die Dritte
Stefanie Hasse
Bibliotheksstandort. Erz 24 Hass rot
373 S., fest geb., € 16,99
Ravensburger, 2020
ISBN: 978-3-4734-0195-6
Thema: Thriller, High-School, Freundschaft
Ab 14 J.

Sarah, Königin der Halloween Teen Night, bricht während des Balls tot zusammen. Als bekannt wird, dass sie vergiftet wurde, ist die gesamte High-School in Aufruhr. Schnell stellt sich heraus, dass eine ganze Menge Leute ein Motiv hatten, vor allem aus Sarahs unmittelbarem Umfeld. Sarahs beste Freundin Brooke, ihr Freund Chase sowie ihr Stiefbruder Devin wechseln sich als Ich-Erzähler ab. Aus ihren Schilderungen ergibt sich ein wenig schmeichelhaftes Bild des Opfers. Kaleidoskopartig erschließen sich dem Lesepublikum die Ereignisse, die dem Tod vorausgingen: Intrigen, Geheimnisse, ein vertuschter Unfall. Ein spannender Thriller, der mit einer unerwarteten Lösung aufwartet. Bestes Lesefutter für verregnete Herbsttage.

 

Das Gegenteil von Hasen
Anne Freytag
Bibliotheksstandort: Erz 24 Frey rot
415 S., fest geb., € 17,00
Heyne fliegt, 2020
ISBN: 978-3-4532-7280-4
Thema: Mobbing, Erwachsen werden, Freundschaft, Liebe, Schule, Familie
Ab 15 J.

Durch ihre Freundschaft zu Marlene und Leonard gehört Julia zu den beliebtesten Schülerinnen ihres Jahrgangs. Doch es ist nicht alles so, wie es scheint. Julia hat Geheimnisse und macht sich Gedanken über die Menschen, mit denen sie täglich Zeit verbringt. Diese schreibt sie in einem eigenen Blog auf. Nur für sich selbst. Doch eines Tages wird ihr Laptop gestohlen und ihr Blog veröffentlicht.
Anne Freytag schreibt einfühlsam und eindringlich über eines der aktuellen Themen unserer Zeit: Mobbing. Die Geschichte dreht sich um Julia, die selbst gemobbt hat und nun erfährt, wie es sich anfühlt, Zielscheibe für Spott und Häme zu sein.
Niemand weiß, wer die Seite online gestellt hat. Die Schüler und die Lehrkräfte verdächtigen diejenigen, die unter Julia, Marlene und Leonard gelitten haben. Doch entspricht das der Wahrheit?
Julia wird nun ausgegrenzt. Ihre intimsten und geheimsten Gedanken sind für jedermann zugänglich. Und sie enthalten schonungslose Wahrheiten über ihre Mitschüler.
Anne Freytag beschreibt die einzelnen Charaktere dieser Geschichte facettenreich, detailliert und authentisch. Die verschiedenen Sorgen, Nöte und Unsicherheiten ihrer Protagonisten gehen ans Herz. Hier werden sich viele Jugendliche wiederfinden und verstanden fühlen. Eine wichtige Geschichte, die durchaus Potential als Schullektüre in der Oberstufe hat. Unbedingt lesen.

 

Tipp

 

Impressum

Die Europäische Datenschutzgrundverordnung, die am 25. Mai 2018 in Kraft trat, soll die Verarbeitung persönlicher Daten transparenter und sicherer machen.
Sie haben uns Ihre E-Mail-Adresse, ggf. auch Ihren Vor- und Nachnamen gegeben, um unseren Newsletter zu abonnieren. Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse.

Wir haben Ihre Kontaktdaten in unserem Adressverteiler gespeichert. Das Sicherheitssystem unseres Hosts, das ist die Firma Marcant, verhindert einen Zugriff Unbefugter auf die Daten. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben oder für andere Zwecke verwendet.

Sollten Sie keine Informationen mehr von uns bekommen wollen, so können Sie den Newsletter einfach abbestellen. Sie haben dafür drei Möglichkeiten:

1. Sie wählen den Button oben auf der Titelseite
2. Sie rufen uns einfach an: Tel. 0541 / 323-2007
3. Sie schreiben uns eine E-Mail: info-stadtbibliothek@osnabrueck.de
In allen drei Fällen löschen wir in der Folge Ihre Kontaktdaten.
Die Löschung können Sie jederzeit beantragen.

Hören wir nichts von Ihnen, so bleiben Ihre Daten weiterhin im Verteiler und Sie bekommen wie gewohnt unseren Newsletter.

Stadtbibliothek Osnabrück

Kinder- und Jugendbereich

Markt 1, 49074 Osnabrück
Tel.: 0541 / 323 - 22 99
Fax: 0541 / 323 - 43 55
E-Mail: info-stadtbibliothek@osnabrueck.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 15 Uhr