Newsletter Stadtbibliothek Osnabrück
Nr.4 / 2020
Buchtipps für Teenies

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

auch wenn in diesem Jahr vieles anders ist als sonst, möchten wir Ihnen kurz vor Weihnachten eine Auswahl vielfältiger Kinder- und Jugendbuchtitel empfehlen, die
Sie trotz Schließung gerne über den Lieferservice der Stadtbibliothek bestellen und ausleihen können.
Machen Sie es sich zu Hause gemütlich und tauchen Sie mit den jugendlichen Protagonisten ein in humorvolle, spannende, abenteuerliche, geheimnisvolle, romantische, fantastische und berührende Geschichten. 

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen, ein besinnliches und hoffnungsvolles Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.

Ihre

Kathrin Schmidt, Dipl.-Bibliothekarin, Bildungspartnerschaft Schule und Bibliothek
Lucie Kleiner, Kulturwissenschaftlerin B.A., Kinder und Jugendbereich
Daniela Tap, Dipl.-Bibliothekarin


 

Erzählungen

 

Das Schoko-Geheimnis
Anna van Lanen u. Regina Kehn (Ill.)
Bibliotheksstandort: Erz 24 Lane blau
78 S., fest geb., € 9,95
Gulliver, 2020
ISBN: 978-3-4077-5481-3
Thema: Detektive, Freundschaft, Mut, Haustier, Einfache Sprache
Ab 9/10 J.


Die schüchterne Theodora zieht mit ihren Eltern nach Marienwalde. Gemeinsam mit Leonie, Finn und Jacke, die bald ihre Freunde werden, geht sie rätselhaften Ereignissen nach, die sich im Ort häufen. Zuerst verschwindet Willi, das Hängebauchschwein von Herrn Ritter, dann Herr Ritter selbst. Als dann noch eine Lösegeldforderung eintrifft, ist klar, dass es sich um eine Entführung handeln muss. Die Kinder setzen alles daran, um den Erpresser oder die Erpresserin zu finden und zu überführen. Die Spur führt sie in das neu eröffnete Schokoladengeschäft von Frau Lampadius. Ob ihre Kakaobohnen etwas mit dem Fall zu tun haben? Das leicht zu lesende Büchlein aus der Reihe "Super lesbar" mit klarem Schriftbild, großem Zeilenabstand und kurzen Sätzen ist eine Empfehlung für leseungeübte Kinder ab 9 Jahren.



 

Manno! Alles genau so in echt passiert
Anke Kuhl
Bibliotheksstandort: Com
128 S., fest geb., € 16,00
Klett Kinderbuch, 2020
ISBN: 978-3-9547-0218-3
Thema: Comic, Kindheit, 70er-/80er-Jahre, Familie, Humor
Ab 10 J.


In ihrem autobiografischen, mehrfach ausgezeichneten Comic nimmt Anke Kuhl die Leser mit auf eine emotionale Reise in ihre Kindheit der 70er-/80er-Jahre. Dabei erzählt sie kleine Episoden, die sie mit ihren Eltern, ihrer Schwester und den Großeltern, die im selben Haus wohnten, erlebt hat. Vom Kampf um die gepunktete Lieblingsunterhose, über das Stibitzen eines einzelnen Rosenkohls im Gemüseladen, der als Salat für Barbie und Ken dienen soll, bis hin zur Choreografie mit den Freundinnen zu ABBAs Song "Gimmi, Gimmi, ä Mänafa Mitleid" (was man als Kind damals halt so verstand, wenn man sich englische Songs anhörte). Telefonstreiche waren damals ebenso angesagt wie TV-Shows mit Rudi Carrell und Hans Rosenthal. Mit lockerem Strich umgesetzt, sind es Ereignisse, die zum Schwelgen und Staunen, zum Kichern und Nachdenken einladen. Ein Lesespaß für Groß und Klein.
 

 
 

Das Weihnachtsmannprojekt
Silke Lambeck u. Barbara Jung (Ill.)
Bibliotheksstandort: Erz 56 Lamb blau
184 S., fest geb., € 14,00
Gerstenberg, 2020
ISBN: 978-3-8369-6074-8
Thema: Weihnachten, Familie, Humor
Ab 10 J.

"Es war ein sehr heißer Augusttag, als Großmutter anrief, um Weihnachten zu besprechen..." Damit fing alles an. Pauls Mutter hat absolut keine Lust, wieder mit der ganzen Großfamilie zu feiern und beschließt, dass der Heiligabend diesmal ganz beschaulich begangen wird. Als die kleine Frida eines Tages völlig aufgelöst aus der Schule kommt, weil ihre Lehrerin behauptet, dass der Weihnachtsmann lediglich eine Erfindung sei, setzt Fridas Bruder Paul alles daran, seiner siebenjährigen Schwester den Glauben an den Weihnachtsmann wiederzugeben. Das wird sein ganz persönliches Weihnachtsmann-Projekt. Er bittet den Pfarrer um Hilfe, Pauls Freundin Nele zaubert einen Brief vom Weihnachtsmann hervor, den sie selbst vor Jahren erhalten hat, und da ist auch noch der rätselhafte Obdachlose, der Dinge weiß, die er eigentlich gar nicht wissen kann. Während das Projekt Paul immens beschäftigt, sinkt sein Ruf an der Schule ins Bodenlose. Ein fast Dreizehnjähriger, der noch an den Weihnachtsmann glaubt - das geht ja gar nicht. Der gemütliche vegetarische Heiligabend zu viert gerät ebenfalls ein wenig aus den Fugen, und auch der Obdachlose spielt an diesem Abend eine ganz besondere Rolle... Eine wunderbar warmherzige und fröhlich stimmende Geschichte, die Silke Lambeck hier mit feinem Humor und liebevoll gezeichneten Figuren gelungen ist. Ein Buch zum Vorlesen oder Selberlesen, perfekt geeignet für die Vorweihnachtszeit.


 

Strangeworlds: Öffne den Koffer und spring hinein!
L.D. Lapinski
Bibliotheksstandort: Erz 94 Lapi/1 blau
336 S., fest geb., € 14,00
Baumhaus Medien, 2020
ISBN: 978-3-8339-0635-0
Thema: Fantasy, Reisen, Abenteuer, Klassiker
Ab 11 J.

Als Flick das geheimnisvolle Reisebüro "Strangeworlds" betritt, ahnt sie gleich, dass dort etwas Ungewöhnliches vorgeht, denn dort stapeln sich unzählige Koffer. Nachdem sie sich mit Jonathan, dem Hüter des Büros, angefreundet hat, verrät er ihr, dass es sich bei den Koffern um magische Gepäckstücke handelt, mit denen man in fantastische Welten reisen kann.
Ihre Abenteuerreisen werden jedoch von einer mysteriösen Gefahr überschattet, die die magischen Welten bedroht. Jonathan, der auf den Reisen seinen verschwundenen Vater zu finden hofft, verschweigt Flick seine wahren Absichten und sorgt dafür, dass Flick sich ausgenutzt fühlt. Sie ist jedoch die Einzige, die die fantastischen Welten retten kann.
Das Debüt der britischen Autorin ist der Auftakt zu einer Reihe, die Abenteuergeschichten mit fantastischen Elementen verknüpft. Anspielungen auf Klassiker wie Peter Pan und Jules Verne blitzen durch, und der Übergang von der realen Welt in eine fantastische mit Hilfe eines Mediums/Vehikels erinnert an Cornelia Funkes Tintenwelt oder C. S. Lewis' Reich Narnia. Für Fans fantastischer Abenteuergeschichten ab 11 Jahren sehr gerne empfohlen. Der zweite Band in deutscher Übersetzung wird für Mai 2021 erwartet.

 
 

Wolfsfreunde
Gill Lewis
Bibliotheksstandort: Erz 62 Lewi blau
110 S., fest geb., € 8,95
Dtv, 2020
ISBN: 978-3-4237-6284-7
Thema: London, Geschwister, Abenteuer, Freundschaft, Wolf
Ab 10 J.

Vertrieben vom einzigen Skaterpark ihres Londoner Vororts, entdecken die Freundinnen Izzy und Asha sowie Izzys kleiner Bruder Connor auf einem alten Industriegelände ihr ganz persönliches Paradies: einen wild überwucherten Freiraum. Izzy und Asha fahren Skateboard ohne missbilligende Blicke der fiesen Skull-Brüder, und Connor zeichnet Käfer. Dann entdeckt Connor in einer Lagerhalle einen verletzten Wolf, den die Kinder nun jeden Tag besuchen und füttern. Als die Skull-Brüder das Versteck entdecken, verbindet der "geheime" Wolf die Kinder zu einer eingeschworenen Gruppe. Doch dann tauchen Erwachsene auf dem Gelände auf und beginnen mit Vermessungen für ein Bauprojekt. Wie können die Kinder ihr Stück Wildnis retten? Der kurze Kinderroman ist zügig erzählt, bietet aber dennoch einen nachvollziehbaren und auch sensiblen Blick auf die Hoffnungen und Wünsche der Kinder. Auch für ungeübte Leser geeignet.

 


Ein ganz alter Trick

Fee Krämer u. Felicitas Horstschäfer (Ill.)
Bibliotheksstandort: Erz 62 Kräm blau
Hummelburg, 2020
171 S., fest geb., € 12,99
ISBN: 978-3-7478-0022-5
Thema: Freundschaft, Miteinander leben, Humor
Ab 11 J.

Pascal weiß auch nicht so genau, weshalb er manchmal so eine Wut im Bauch verspürt, die ihn zu diversen Streichen treibt. Aber seit seine Mutter mit ihrem neuen Freund in der Welt herumreist, wohnt er im Internat und fühlt sich dort gar nicht wohl. Diesmal hat er es mit seinen Streichen allerdings übertrieben und muss in den Sommerferien in der "Residenz Sonnenstrahl" aushelfen. Auf die Zeit mit den Senioren hat Pascal gar keine Lust, bis er Ingelotte, eine Heimbewohnerin, kennenlernt, die seine Vorstellung von alten Leuten auf den Kopf stellt. Ingelotte ist richtig cool, und sie erzählt ihm von einem Schatz, den sie mit seiner Hilfe bergen möchte. Zusammen mit Ingelottes Enkel Jonathan wagt sich Pascal an die abenteuerliche Schatzsuche. In dieser spannenden und humorvollen Geschichte überzeugt die Autorin mit Humor, Charme, Leichtigkeit und einem Quäntchen Lebensweisheit. Bestes Lesefutter und daher sehr gern empfohlen.



Der Händler der Töne

Verena Petrasch
Bibliotheksstandort: Erz 94 Petr blau
344 S., fest geb., € 16,95
Beltz & Gelberg, 2020
ISBN: 978-3-4077-5825-5
Thema: Fantasie, Reise, Musik, Freundschaft, Abenteuer
Ab 11 J.


Das Leben des 10-jährigen Waisen Noé ist sehr trostlos bis zu dem Tag, an dem er den Tonhändler Per kennenlernt, der im Dorf Halt macht und Klänge und Töne feilbietet. Noé schließt sich ihm an, um sich und seiner Freundin Minu ein besseres Leben ermöglichen zu können. Der Junge folgt dem verschlossenen Mann und lernt auf der Reise viele wundersame Wesen und Menschen kennen. Als Per krank wird, stürzen sich Noé und Minu auf der Suche nach den skrupellosen Klangpiraten in ein lebensgefährliches Abenteuer, um den Tonhändler zu heilen. Verena Petrasch hat eine Welt erschaffen, in der alle Wesen, Dinge, Gerüche und Aromen ganz eigene Klänge haben, die von Per und anderen Händlern in Tongabeln gesammelt werden. Die Klänge können dann in Stoffe eingewebt zum Heilen verwendet oder in heißem Wasser gelöst als Tee getrunken werden. Jeder Mensch hat seinen eigenen Klang, und Noé ist fähig, die Spuren vergangener Klänge zu sehen. Spannend und in bildhafter Sprache entwickelt sich die außergewöhnliche Geschichte, an deren Ende die Botschaft steht, dass Liebe und Freundschaft alle Hindernisse überwinden kann.

 

Haifischzähne

Anna Wolz
Bibliotheksstandort: Erz 64 Wolz blau
89 S., fest geb., € 10,00
Carlsen, 2020
ISBN: 978-3-5515-5515-1
Thema: Familie, Krankheit, Freundschaft, Erwachsen werden
Ab 11 J.

Nach überstandener Krebserkrankung steht nun für Atlantas Mutter eine wichtige Kontrolluntersuchung an. Weil Atlanta die Anspannung zu Hause nicht mehr aushält, will sie für sich, und wenn sie es schafft als Omen für ihre Mutter, nonstop das niederländische Ijsselmeer mit dem Fahrrad umrunden. Das sind 360 Kilometer. Sie hat alles durchgeplant und nichts dem Zufall überlassen. Nur hat sie nicht ahnen können, dass sie schon nach fünf Kilometern mit Finley zusammenstößt, der sich ungeliebt fühlt und von zu Hause abgehauen ist. Atlanta lässt zu, dass Finley sie begleitet. Die Beiden teilen Geheimnisse und Proviant miteinander, überstehen eine kalte Nacht und kehren schließlich gemeinsam zurück. Die versteinerten Haifischzähne von Finleys Mutter sind dabei ein Talisman, der Wirkung zeigen soll. Freundschaft, Kränkung und der hilflose Umgang mit Krankheit sind wichtige Aspekte in dieser stark erzählten Geschichte. Die bekannte Autorin verzichtet auf eine kitschige Liebesgeschichte und unterhält hervorragend, lässt Fragen zu und löst das Thema Krankheit im Epilog positiv auf.



Mein geheimnisvolles Ich

Karen McCombie
Bibliotheksstandort: Erz 54 MacC blau
69 S., fest geb., € 9,95
Gulliver, 2020
ISBN: 978-3-4077-5483-7
Thema: Unfall, Identitätssuche, Mobbing, erste Liebe, leicht lesbar
Ab 12 J.

Ketty hatte einen schweren Unfall. Nach zwei Minuten und 39 Sekunden gelingt es den Sanitätern, sie zurück ins Leben zu holen. Sie verbringt zwei Wochen im Koma, kann sich danach an nichts erinnern; weder an den Unfall, an ihr Leben davor, noch an sich selbst. Zurück in der Schule scheint ihr alles fremd, und Otis hilft ihr sich zurechtzufinden. Er mag die "neue" Ketty und ist für sie da, als die Erinnerung zurückkommt. Ketty muss feststellen, dass sie vor dem Unfall kein netter Mensch war.
Ein Titel aus der Reihe "Super lesbar", der die Geschichte in kurzen Sätzen und Absätzen sowie vielen ganzseitigen Illustrationen erzählt. Die Fragen, wie es zu dem Unfall kam, und was genau passiert ist, werden am Ende beantwortet und sorgen dafür, dass die Spannung während des Lesens nicht abreißt.



Jäger in der Tiefe

Steve Cole u. Oriol Vidal (Ill.)
Bibliotheksstandort: Erz 21 Cole blau
117 S., fest geb., € 10,95
Gulliver, 2020
ISBN: 978-3-4077-5487-5
Thema: Abenteuer, Indonesien, Kinderarbeit, Umweltzerstörung, Spannung
Ab 12 J.

Bangka, Indonesien. Täglich taucht der 13-jährige Tono in der Mine seines Onkels nach Zinn. Eine lebensgefährliche Arbeit, bei der er eines Tages durch einen Erdrutsch verschüttet wird. Er überlebt. Kemala, ein einarmiges Mädchen, pflegt ihn gesund und versucht dann, ihn zu übervorteilen, indem sie ihm Superkräfte zuspricht und damit die Ängste der anderen Mütter um ihre Kinder ausnutzt. Das lässt sie sich bezahlen. Tonos Welt gerät in eine Schieflage, als ihm diese List bewusst wird. Er verlässt seine Heimat auf der Suche nach seiner Mutter, die ihn verlassen hat. Brisante Themen wie Kinderarbeit und Umweltzerstörung werden zu einer mitreißenden und überzeugenden Geschichte, die Tono aus seiner Sicht in nüchterner Sprache erzählt. Sehr deutlich wird beim Feilschen um den Zinnpreis, dass die billigen Handys Ursache für die Armut der Kinder in Bangka sind. Die fein gezeichneten schwarz-weißen Illustrationen unterstreichen die beklemmende Lage.
Ein weiterer Titel aus der Reihe "Super lesbar", den man nicht vor dem letzten Satz aus der Hand legen möchte.



Wenn zwei sich texten 
Lana Wood Johnson
Bibliotheksstandort: Erz 63 John rot
380 S., kartoniert, € 14,00
Carlsen, 2020
ISBN: 978-3-5515-8419-9
Thema: Freundschaft, Liebe, Verwechslung, Schule, Familie, Chatroman
Ab 13 J.

Haley bekommt eine Handy-Nachricht von Martin, einem Jungen aus ihrer Klasse. Sie ist überrascht, aber sich dennoch sicher,  wem sie da schreibt. Und das, obwohl es noch den anderen Martin gibt, seinen Cousin, den sie absolut nervig findet. Aus einem ersten Kontakt entwickelt sich zwischen ihr und dem "netten" Martin eine humorvolle Chat-Beziehung, in der sich die beiden immer näherkommen, obwohl sie in der Schule kein Wort miteinander wechseln. Doch nach und nach wird Haley misstrauisch und beginnt sich zu fragen, ob sie tatsächlich  dem "richtigen" Martin schreibt.
Die Geschichte der beiden Protagonisten ist komplett in Chatform gehalten, und LeserInnen erfahren ausschließlich aus der Unterhaltung der Jugendlichen, welche Entwicklungen und Begegnungen es in der Zwischenzeit gegeben hat. Dafür ist gelegentlich schon Konzentration erforderlich, wenn es um Beziehungsgeflechte im Freundes- und Familienkreis der beiden geht. Der Reiz der charmanten Verwechslungsgeschichte mit Happy End bleibt dennoch erhalten, und die Wortgefechte, die sich Martin und Haley liefern, machen Spaß.
 


Nachhaltig verliebt

Chantal Schreiber
Bibliotheksstandort: Erz 63 Schr rot
251 S., kartoniert, € 14,00
Schneiderbuch, 2020
ISBN: 978-3-5051-4373-1
Thema: Nachhaltigkeit, Freundschaft, Verliebtsein, Familie, Selbstwertgefühl
Ab 13 J.

Mit dem Fill-up, einem Unverpackt-Laden, hat sich Zoes und Jacks Mutter einen Traum erfüllt. Als sie in die USA reisen muss, um die Angelegenheiten der verstorbenen Tante zu regeln, kümmern sich ihre fast erwachsenen Kinder um das Geschäft. Neben der vielen Arbeit, der neuen Aushilfe Nico und ihren Chorproben kreisen Zoes Gedanken immer noch um ihren Ex-Freund Milo. Dieser hatte sie durch abwertende Bemerkungen über ihre Figur stark verunsichert und ihr ohnehin schon geringes Selbstbewusstsein weiter beschädigt.
Doch dann lernt Zoe im Laden den sympathische Leon kennen und findet nach und nach zu sich und zu innerer Stärke zurück. Neben den klassischen Themen Freundschaft, junge Liebe und Familie, greift die Autorin auch Selbstwertgefühl, Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit auf. Die Protagonistin Zoe wird authentisch dargestellt und macht im Verlauf der Geschichte eine positive Entwicklung durch. Die Herstellung des Buches erfolgte klimaneutral, und für jedes verkaufte Exemplar geht ein Euro an den Verein PRIMAKLIMA.
Für alle, die nicht nur eine schöne Liebesgeschichte lesen möchten, sondern auch am Thema Umweltschutz interessiert sind.

 


Papierklavier

Elisabeth Steinkellner u. Anna Gusella (Ill.)
Bibliotheksstandort: Erz 62 Stei rot
140 S., fest geb., € 14,95
Beltz & Gelberg, 2020
ISBN: 978-3-4077-5579-7
Thema: Freundschaft, Erwachsen werden, Familie, Schule
Ab 14 J.

Die 16-jährige Maia kümmert sich nicht nur um ihren eigenen Alltag, sondern auch um ihre jüngeren Schwestern. Etwas mollig, aber mit viel Selbstbewusstsein ausgestattet, geht sie ihr Leben an und wird dabei von ihren beiden besten Freundinnen unterstützt. Ihren Alltag mit all seinen Erlebnissen hält sie in einem Skizzenbuch fest. Dabei gehen ihre Gedanken und Skizzen ineinander über und manche Seiten enthalten mehr Zeichnungen als Text. Das Skizzenbuch beschreibt schlicht und verständlich die Hoffnungen und Ängste von Jugendlichen. Maia hat aber auch einen Blick für das Schöne und das Glück im Leben, das in kleinen Momenten und Gesten fast unbemerkt bleibt. Hinter knappen Worten und ausschweifenden Zeichnungen entdeckt man ein Mädchen, das das Leben so nimmt, wie es ist und das Beste daraus macht. Sehr empfehlenswert.

 
 


Meine Augen sind hier oben

Laura Zimmermann
Bibliotheksstandort: Erz 54 Zimm rot
334 S., fest geb., € 18,00
Arctis, 2020
ISBN: 978-3-0388-0040-8
Mädchen, Frauen, Selbstbewusstsein, Pubertät, Body Positivity
Ab 14 J.

Die 15-jährige Greer hadert mit den körperlichen Veränderungen, die ihr die Pubertät beschert hat. Nicht, weil sie intelligent und sehr witzig ist, zieht sie die Aufmerksamkeit auf sich, sondern weil sie sehr große Brüste hat, die dafür sorgen, dass sie sich in übergroßen Sweatshirts versteckt und immer mehr zurückzieht. Als sie jedoch einen festen Platz im Volleyball-Team der Schule bekommt und Jackson kennenlernt, scheint sich das Blatt zu wenden. Schritt für Schritt beginnt die Entwicklung zur Selbstakzeptanz. Die Erkenntnis, weitaus mehr zu sein als ihre Problemzone, setzt sich durch. Empathisch, authentisch, mit Ironie und Humor widmet Laura Zimmermann sich dem wichtigen Thema Body Positivity und nimmt die Leser für sich ein. Ein ermutigendes, schonungslos ehrliches und gleichzeitig wunderbar unterhaltsames und berührendes Buch, dem eine große Leserschaft zu wünschen ist.

  

Sankt Irgendwas
Tamara Bach
Bibliotheksstandort: Erz 62 Bach rot
123 S., fest geb., € 13,00
Carlsen, 2020
ISBN: 978-3-5515-8430-4
Thema: Klassenfahrt, Konflikt Lehrer-Schüler, Schuld, Schule
Ab 14 J.

Irgendetwas Ungeheuerliches ist vorgefallen auf der Abschlussfahrt der Klasse 10b, denn nach deren Rückkehr werden die Eltern direkt zur Schulleitung zitiert. Schülerinnen und Schüler aus den Parallelklassen haben den einen oder anderen Gesprächsfetzen aufgeschnappt und spekulieren wild. Konkrete Informationen sind allerdings keine zu bekommen, denn die 10b hüllt sich in Schweigen. Das blaue Auge des Klassenlehrers facht die Gerüchteküche zusätzlich an. Leser und Leserinnen erfahren aus Schülerprotokollen peu à peu, was genau sich in der Woche zugetragen hat und zu welchen Konflikten es zwischen den Lehrkräften und der Klasse gekommen ist. Das Ende überrascht - im positiven Sinne.
Tamara Bach gelingt es durch ihren reduzierten und authentischen Schreibstil, die Neugier der Leserschaft zu wecken und diese am Ball zu halten, wenn es darum geht, die prekären Umstände der Klassenfahrt aufzudecken. Erinnerungen an eigene Klassenfahrten sowie Probleme zwischen Lehrern und Schülern werden lebendig und sorgen dafür, dass man das überschaubare Bändchen gerne und mit großem Interesse in einem Rutsch durchliest.
Empfohlen für alle, die schon einmal eine Abschlussfahrt unternommen haben und sich (gerne) daran erinnern, oder jene, die sie noch vor sich haben und gespannt sind, was sich da alles zutragen könnte. Auch als Klassenlektüre geeignet.
 
 

 

A new Chapter. My London Bookshop Bd. 1
Marnie Schaefers
Bibliotheksstandort: Erz 63 Scha rot
403 S., kartoniert, € 9,99
Ravensburger, 2020
ISBN: 978-3-4735-8578-6
Thema: Buchhandlung, Familie, Liebe, Geheimnis
Ab 14 J.

London: Nach dem Tod ihres Vaters erbt die junge und hochsensible Studentin Lia seine Buchhandlung "A new chapter". Sie versucht, den Buchladen weiterzuführen, obwohl ihre Mutter strikt dagegen ist. Eines Tages flüchtet sich der gutaussehende (An-)Drew auf der Flucht vor Gangstern in die Buchhandlung und versteckt unbemerkt einen USB-Stick mit den Daten eines Autodiebstahls in einem der Bücher. Als Drew den Stick am nächsten Tag abholen will und nicht wiederfindet, versucht er den Kontakt zu Lia zu vertiefen, um den Stick so wiederzubekommen. Womit er allerdings nicht rechnet, ist, dass er sich mit der Zeit in die Buchhändlerin verliebt. Lia setzt der Verlust ihres Vaters zum Beginn des Buches sehr zu, doch mit der Zeit wächst sie über sich hinaus und löst sich aus Schüchternheit und sozialen Ängsten. Durch Lias Einfluss verändert sich auch Drew positiv, trägt aber ein dunkles Geheimnis mit sich, das er nicht ablegen kann. Die romantischen und humorvollen Szenen, eingebunden in eine turbulente und mitreißende Story im winterlich-vorweihnachtlichen London vor der Kulisse einer Buchhandlung, machen das Buch zu einer idealen Lektüre für nasskalte Winterabende.
 

Impressum

Die Europäische Datenschutzgrundverordnung, die am 25. Mai 2018 in Kraft trat, soll die Verarbeitung persönlicher Daten transparenter und sicherer machen.
Sie haben uns Ihre E-Mail-Adresse, ggf. auch Ihren Vor- und Nachnamen gegeben, um unseren Newsletter zu abonnieren. Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse.

Wir haben Ihre Kontaktdaten in unserem Adressverteiler gespeichert. Das Sicherheitssystem unseres Hosts, das ist die Firma Marcant, verhindert einen Zugriff Unbefugter auf die Daten. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben oder für andere Zwecke verwendet.

Sollten Sie keine Informationen mehr von uns bekommen wollen, so können Sie den Newsletter einfach abbestellen. Sie haben dafür drei Möglichkeiten:

1. Sie wählen den Button oben auf der Titelseite
2. Sie rufen uns einfach an: Tel. 0541 / 323-2007
3. Sie schreiben uns eine E-Mail: info-stadtbibliothek@osnabrueck.de
In allen drei Fällen löschen wir in der Folge Ihre Kontaktdaten.
Die Löschung können Sie jederzeit beantragen.

Hören wir nichts von Ihnen, so bleiben Ihre Daten weiterhin im Verteiler und Sie bekommen wie gewohnt unseren Newsletter.

Stadtbibliothek Osnabrück

Kinder- und Jugendbereich

Markt 1, 49074 Osnabrück
Tel.: 0541 / 323 - 22 99
Fax: 0541 / 323 - 43 55
E-Mail: info-stadtbibliothek@osnabrueck.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 15 Uhr