image?ci=1&mi=96&name=osnabrueck

image?ci=1&mi=96&name=logo_yellow

Nr.2 / 2014

Sehr geehrte Damen und Herren

auch in diesem Jahr war es wieder beeindruckend: während der Buchmesse ist in Leipzig in Sachen Literatur richtig was los. Aber lassen Sie sich neugierig machen auf das aktuelle Angebot an hochkarätigen und lebendigen Literaturveranstaltungen in Osnabrück!

Einen erlesenen Frühling wünschten Ihnen
Ihre
Beatrice le Coutre-Bick
Geschäftsführung und Projektleitung
Angelika Pues-Panagiotakis
Sekretariat

Veranstaltungsprogramm

Donnerstag, den 24. April um 18.30 Uhr
Renaissancesaal Ledenhof, Ledenhof 3-5, Osnabrück

Sant Jordi – Welttag des Buchesimage?ci=1&mi=96&name=Jordiklein
Literarische Leckerbissen: Ein romanistischer Abend
mit der Schriftstellerin Esther Andradi

Am 23. April wird der internationale Tag des Buches gefeiert. Er geht zurück auf den katalanischen Feiertag des Heiligen Georg (Sant Jordi), an dem es Tradition ist, einer geliebten Person eine Rose und ein Buch zu schenken.
Seit 1930 wird dieses Datum in ganz Spanien als »Día del Libro« begangen. Ein denkwürdiges Ereignis, markiert der 23. April doch den Todestag von so weltberühmten Schriftstellern wie Miguel de Cervantes, William Shakespeare, Garcilaso de la Vega (el Inca) und dem katalanischen Schriftsteller Josep Pla. An diesem Tag verleiht der spanische König den höchsten Literaturpreis Spaniens: den Premio Cervantes.
1993 hat die Europäische Gemeinschaft diese Tradition aufgegriffen und den 23. April zum "Europäischen Tag des Buches" erklärt; 1995 wurde er schließlich von der UNESCO zum "Welttag des Buches und des Urheberrechts" erhoben.
In Katalonien verwandelt sich die Stadt am Georgstag (Sant Jordi) bis heute in einen öffentlichen literarischen Raum: in den Straßen werden Bücherstände aufgebaut und es finden Lesungen, Messen und andere kulturelle Aktivitäten rund um das Buch statt.
Die argentinische Schriftstellerin Esther Andradi (Buenos Aires/Berlin) wird eine Auswahl von Minigeschichten u.a. aus ihrem Band "Comer con la mirada" (Mit den Augen schmausen) vortragen.
Die Lesung wird begleitet von studentischen Beiträgen aus Literatur, Musik, Kunst und Fotographie... und mit einem Glas Wein und romanistischen Leckerbissen wird der Abend beim Gespräch ausklingen.
Eintritt frei

Veranstalter:
Universität Osnabrück, Institut für Romanistik / Latinistik, Literaturbüro Westniedersachsen, Altstädter Bücherstuben, Deutsch-italienische Gesellschaft und Deutsch-französische Gesellschaft Osnabrück

 

Freitag, den 25. April um 20 Uhr
Renaissancesaal Ledenhof, Ledenhof 3-5, Osnabrück,


image?ci=1&mi=96&name=hansFrühe Störung:
Autorenbegegnung mit Hans-Ulrich Treichel; in der Reihe NDR-Kultur: Autoren lesen

„Frühe Störung“, der neue Roman des aus Westfalen stammenden, inzwischen in Berlin lebenden Schriftstellers Hans-Ulrich Treichel, erzählt vom Reiseführer-Autor Franz, der das „Mutter Mutter Mutter“- Geraune in seinem Kopf nicht loswird. Hans-Ulrich Treichel, Direktor des Deutschen Literaturinstituts Leipzig, ist ein Meister der traurigen Komik und ein brillanter Stilist. In seinen vielschichtigen Romanen zeigt er, wie viel Spaß die Melancholie machen kann. Die Lesung am 25. April wird moderiert von Alexander Solloch, NDR Kultur.
Eintritt: 7.- Euro / ermäßigt 5.- Euro
Kartenreservierung: Literaturbüro Westniedersachsen, Tel. 0541/ 202 79 08

(Foto: Heike Steinweg)http://osnabrueck.marcant.net/image?ci=1&mi=96&name=ndrlogo.bmp

Donnerstag, den 8. Mai und Freitag, den 16. Mai, jeweils um 20 Uhr
Renaissancesaal Ledenhof, Ledenhof 3-5, Osnabrück

Wenn Musik der Liebe Nahrung ist: 450 Jahre William Shakespeare
Dialog der Sonette William Shakespeares mit Lautenmusik und Liedern von John Dowland

image?ci=1&mi=96&name=shakesp2William Shakespeare (1564 – 1616) ist mit seinen berühmten Dramen bis heute einer der am häufigsten aufgeführten und verfilmten Autoren der Weltliteratur. Weit weniger bekannt sind die Sonette des Meisters.
Schauspieler Helmut Thiele und Musiker Karsten Kräutner (Gitarre/Gesang) setzen die Sonette des großen Dramatikers in einen lebendigen Dialog mit den Liedern und Lautenwerken seines Zeitgenossen John Dowland, der wie ein aktueller Singer/Songwriter schon damals in diversen Ländern Europas (auch an Höfen deutscher Fürsten) konzertierte und für seine lyrisch anmutige wie virtuose Kunst berühmt war. Außergewöhnlich verständlich durch eine liebevolle Übersetzung in aktuelles Deutsch, höchst unterhaltsam durch die virtuos kontrapunktische, aber dennoch fast pop-gemäß eingängige Musik, die die Sonettgruppen umrahmt, und erlebenswert durch die spannende Inszenierung gestalten die beiden Darsteller den Abend im Geiste der Elisabethanischen Zeit für ein heutiges Publikum.
Eintritt: 12.-Euro / ermäßigt 10.- Euro
Kartenreservierung: Literaturbüro Westniedersachsen, Tel. 0541 / 202 79 08

Ausstellung
Samstag, den 10. Mai bis Samstag, den 12 Juli
Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr, Samstag 10 bis 15 Uhr
Stadtbibliothek am Markt, Markt 1, Osnabrück

image?ci=1&mi=96&name=gnovelGraphic novel – Bande dessinée
Gezeichnete Literatur aus Frankreich: 50 Jahre Städtpartnerschaft Osnabrück - Angers

Die "Graphic Novel" , auf Französisch "Bande Dessinée", erobert den Buchmarkt. Inzwischen gibt es fast den gesamten Kanon der Weltliteratur auch als gezeichnete Version. Aber das dem Comic eng verwandte Genre, das die Grenzen zwischen der Zeichen- und der Dichtkunst aufbricht, entwickelt auch ganz eigene Themen und eine eigene gestalterische Sprache. Sie spricht in unserer stark visuellgeprägten Zeit gerade auch jüngere Leserinnen und Leser besonders an.
Die Ausstellung präsentiert Zeichnungen und Werke der hochkarätigen – und zum Teil ins Deutsche übersetzten - Bande Dessinée-Autoren Boris Beuzelin, Etienne Davodeau, Erik Juszezak und Marc Antoine Mathieu aus der Osnabrücker Partnerstadt Angers in Frankreic, einer Stadt, die alljährlich das renommierte Bande Dessinée-Festival Angers veranstaltet.
Die Bandbreite der teilweise international ausgezeichneten Werke reicht von der Graphic Novel im kafkaesken Stil bis zu unterschiedlichsten Comic-Adaptationen. Allen Werken gemeinsam ist eine erfrischend innovative Verbindung von Text und Bild mithilfe einer höchst individuellen, kreativen Formensprache.
Eintritt frei

Graphic novel: Workshop
Samstag, den 10 Mai, 11.30 bis 13 Uhr
Stadtbibliothek am Markt, Markt 1, Kinder- und Jugendbereich, Osnabrück
Graphic-Novel-Workshop
mit Boris Beuzelin in der Stadtbibliothek, Markt 1,
Eintritt frei
Anmeldung: Stadtbibliothek am Markt, Kinder- udn Jugendbereich, Tel. 0541 / 323-22 99

Graphic novel: Ausstellungseröffnung
Samstag, den 10. Mai um 15.30 Uhr
Stadtbibliothek am Markt, Markt 1, Osnabrück

Boris Beuzelin, Autor aus der Osnabrücker Partnerstadt Angers, stellt seine Werke vor und liest aus „Der Narwal“.

Begrüßung: Wolfgang Griesert,Oberbürgermeister der Stadt Osnabrück
Grußwort: Sébastian Levron,Vorsitzender des Bande-Dessinée-Vereins Angers
Die Eröffnung wird musikalisch begleitet von Rudolf Engelbrecht, Deutsch-französische Gesellschaft Osnabrück
Eintritt frei

Samstag, den 10. Mai um 19.30 Uhr
Hof Wamhof, Im Freudental 1, Bissendorf

image?ci=1&mi=96&name=Wied2Siehst du, wie schön ich schreibe
Lesung mit Thekla Carola Wied, Musik: Manuel Munzlinger & Oboe in Jazz

Die beliebte Schauspielerin Thekla Carola Wied liest Briefe berühmter Persönlichkeiten aus fünf Jahrhunderten an ihre Kinder. Die von ihr ausgewählten Briefe von Martin Luther, Liselotte von der Pfalz, Johann Wolfgang von Gothe, Johanna Schopenhauer, Theodor Fontane und vielen anderen geben rührende Einblicke in das Familienleben und sind Zeitzeugen vergangener Epochen. Mit viel Einfühlungsvermögen, Sinn für Humor und Ironie erweckt Thekla Carola Wied das Lebensgefühl der Absender wieder und befreit es vom Staub der Geschichte. Mit einem Augenzwinkern gibt sie zudem Einsichten in die Kindererziehung aus den „guten alten Zeiten“, als Kinder noch die Ideale ihrer Eltern verwirklichen sollten.
Eintritt: 20.- Euro, Vorverkauf: Dorfladen Schledehausen, Tel.: 05402 / 83 02
Kulturverein Bissendorf e.V. KuBiSS in Zusammenarbeit mit dem Literaturbüro Westniedersachsen, dem Landkreis Osnabrück und der Gemeinde Bissendorf

Und noch ein interessanter Tipp aus der LITTERA-Reihe der Buchhandlung zur Heide:
Dienstag, den 29. April um 19.30 Uhr
Vortragssaal der VHS Osnabrück ,

do Rock: „Per Anhalter durch die brasilianische Galaxis“
Buchhandlung zur Heide in Zusammenarbeit mit dem Colloquium Dritte Welt Osnabrück
Eintritt frei

Literaturbüro Westniedersachsen

Am Ledenhof 3 - 5
49074 Osnabrück
Tel.: 0541 / 2 86 92
Fax: 0541 / 3 23 - 43 33

http://osnabrueck.marcant.net/image?ci=1&mi=96&name=3lines_grey_oben_links.jpg

image?ci=1&mi=96&name=3lines_grey_unten_links

image?ci=1&mi=96&name=3lines_grey_unten_rechts

http://osnabrueck.marcant.net/g.html?uid=1.2o.j.0.t6k2l15vni