image?ci=1&mi=99&name=osnabrueck

image?ci=1&mi=99&name=logo_yellow

Nr.4 / 2014

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Welt der Bücher ist ein unendliches Füllhorn für Inspiration – wie diese vielseitigen Veranstaltungshinweise beweisen.

Lassen Sie sich anstecken!

Ihr Literaturbüro Westniedersachsen
Beatrice le Coutre-Bick
Geschäftsführung und Projektleitung
Angelika Pues-Panagiotakis
Sekretariat

Veranstaltungen

Sonntag, 6. Juli 2014, 12.30 Uhr und 14.30 Uhr
Garten Schloss Ippenburg, Schloßstr. 1, Bad Essen

Königin der Blumen: Eine literarische Hommage an die Rose
Rosenlesung in Schloss-Ippenburg

"Auge aller Blumen, Zierde der Erde" war die Rose nicht nur für die griechische Dichterin Sappho. Manuela Trapani ist ihren Spuren in Geschichte und Literatur von der griechischen Mythologie über das Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert gefolgt. Edel und dornig zugleich, ist die Königin der Blumen in zahlreichen Gedichten und Prosatexten quer durch alle Jahrhunderte Symbol der Sinnlichkeit, der Liebe, der Vergänglichkeit und wirkt heute noch als zeitloses Sinnbild und ideale Liebesbotin.

Manuela Trapani wurde in Lindenberg im Allgäu geboren und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen im Hegau. Sie konzipiert und hält Lesungen für Kinder und Erwachsene, schreibt selbst Prosa und Lyrik und leitet eine Theater-AG.

Die Lesung findet statt im Rahmen des „Sommerfestival der Rosen“ und der Veranstaltungsreihe „Süße Früchte, schwarzer Tee – Barocke Lebenslust im Osnabrücker Land“.

Veranstalter: Literaturbüro Westniedersachsen in Kooperation mit Schloss Ippenburg und der Tourist-Info Bad Essen

Ticket: 1,50 Euro pro Person (zusätzlich zum Festivalticket)
Treffpunkt: Information, direkt am Eingang zum Schlossgelände.

8. Juli bis 18 Juli 2014
Stadtbibliothek am Markt, Markt 1, Kinder- und Jugendbereich
und weitere Veranstaltungsorte

Lesen - echt sportlich! im WM-Jahr
8. Osnabrücker Buch- und Lesewochen für Kinder

image?ci=1&mi=99&name=echt_sportlFußball-Weltmeisterschaft 2014 – ein guter Anlass, einen Blick auf die große Anzahl spannender Kinderbücher rund um das sportliche Thema zu werfen.
Mit den vom Literaturbüro Westniedersachsen in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek ausgerichteten „8. Osnabrücker Buch- und Lesewochen für Kinder“ erwartet die kleinen Bücherfans ein „echt sportliches“ Programm mit zahlreichen Volltreffern: von den „Fußball-Haien“ der beliebten Kinderbuch-Autorin Irene Margil über Andreas Schlüters „Fünf Asse“ bis zu „Mandela & Nelson. Das Rückspiel“ von Hermann Schulz und „Lockes Match-Plan“, lebendig vorgestellt von dem Sportreporter und Autor Ulli Potofski. Und mit seinem Liederprogramm „Eins zu Eins für Klaus“ trifft Kinderliedermacher Klaus Foitzik zum Auftakt der „echt sportlichen“ Wochen bestimmt mitten ins Schwarze.

Aber nicht nur das runde Leder rollt – eine Leseperformance mit Kung-Fu-Trainingseinheit macht deutlich, dass Teamgeist und Respekt vor dem Gegenüber bei jeder Sportart eine Rolle spielen.
Mit am Start sind neben hochkarätigen Kinderbuchautorinnen und -autoren wieder der Fachbereich Kinder, Jugendliche und Familien mit den Stadtteilzentren - und in diesem Jahr auch der VFL Osnabrück und das Museum am Schölerberg. So geht es nicht nur in der Stadtbibliothek, sondern auch in den Stadtteilen bei Mitmachaktionen rund ums Buch „echt sportlich“ zu.

Ein Workshop im Museum am Schölerberg zeigt, wie man Fußbälle aus Schuhresten selber herstellt – so wie es die Kinder in Afrika machen, wenn sie keinen Fußball kaufen können. Ein „echt sportlicher“ Bücherparcours im Stadtteil Schinkel, eine Hörspielaktion im Gemeinschaftszentrum Ziegenbrink, eine Lesestunde im VfL-Stadion mit Joe Enochs und weitere spannende Aktionen sorgen dafür, dass die diesjährigen „Osnabrücker Buch- und Lesewochen für Kinder“ ein echter Volltreffer werden.

Der Programm-Flyer ist in der Stadtbibliothek am Markt und an den Veranstaltungsorten erhältlich.
Informationen unter: Literaturbüro Westniedersachsen: Tel. 0541 / 28692 oder E-Mail:
litos-lecoutre@gmx.de

 

24. Juli bis 30. August 2014, Stadtbibliothek am Markt, Markt 1, 1. Stock
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr, Samstag 10 bis 15 Uhr
und
24. Juli bis 12. August, Vordemberge-Gildewart-Haus, Große Gildewart 27
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstg 10 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr
oder nach Vereinbarung: Tel. 0541 / 258654

Ausstellung

Margaret Camilla Leiteritz – Bauhauskünstlerin und Bibliothekarin


image?ci=1&mi=99&name=leiteritzIm Jahr 1928 geht Margaret Camilla Leiteritz im Alter von 21 Jahren ans Bauhaus nach Dessau, wo sie bei Hinnerk Scheper ihre Ausbildung in Wandmalerei erhält. Ihr Besuch der freien Malklassen bei Kandinsky und Klee prägten sie in besonderer Weise. 1932 kehrt sie nach Dresden zurück, wo sie als Bibliothekarin an der Bibliothek des Kunstgewerbemuseums tätig ist. In ihrer Freundschaft mit den Meisterschülern von Otto Dix, Wilhelm Dodel und Curt Querner kann sie in einer Zeit, in der man das prononciert avantgardistische Bauhaus verschweigen muss, in künstlerische Dimensionen entfliehen. Der Krieg zerstört die Existenz, alle Arbeiten gehen im Bombenhagel unter. Der Neuanfang nach dem Krieg gelingt als Bibliothekarin an einem verfahrenstechnischen Institut der Universität Karlsruhe. Durch ihre fundierte Bibliothekarsausbildung und den mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht, den sie am Bauhaus unter der Leitung von Hannes Meyer erhalten hatte, gehen ihre Kompetenzen weit über die Verwaltung des Buchbestandes hinaus. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl der „gemalten Diagramme“ der Künstlerin, die ausgehend von der Ästhetik der Diagramme technischer Publikationen die akribische Welt der Bibliothekarin mit dem Kosmos der Künstlerin verschmelzen lassen. Camilla Leiteritz, die der Künstlergeneration Friedrich Vordemberge-Gildewarts angehörte, verbindet mit diesem vor allem ihre ausgeprägte abstrakte Denkweise und ihre Vorliebe für nicht gegenständliche Motive.

Veranstalter: Literaturbüro Westniedersachsen und vg-Initiative Osnabrück, in Zusammenarbeit mit der MCL-Stiftung, dem Projektbüro im Fachbereich Kultur und der Stadtbibliothek Osnabrück


Eintritt: frei

Ausstellungseröffnung:
Donnerstag, 24. Juli 2014, 18.30 Uhr
Stadtbibliothek am Markt, Markt 1, 1. Stock

Zur Eröffnung führt ein Vortrag von Dr. Heinrich P. Mühlmann, Margaret Camilla Leiteritz Stiftung im HeinrichNeuyBauhausMuseum, Steinfurt-Borghorst, in die Ausstellung ein.
Im Anschluss bietet der zweite Teil der Ausstellung im Vordemberge-Gildewart-Haus die Möglichkeit zum Gespräch.

Literaturbüro Westniedersachsen

Am Ledenhof 3 - 5
49074 Osnabrück
Tel.: 0541 / 2 86 92
Fax: 0541 / 3 23 - 43 33

http://osnabrueck.marcant.net/image?ci=1&mi=99&name=3lines_grey_oben_links.jpg

image?ci=1&mi=99&name=3lines_grey_unten_links

image?ci=1&mi=99&name=3lines_grey_unten_rechts

http://osnabrueck.marcant.net/g.html?uid=1.2r.j.0.bd31mpoe8h