image?ci=1&mi=105&name=osnabrueck

image?ci=1&mi=105&name=logo_yellow

Nr.5 / 2014

Sehr geehrte Damen und Herren

die Eisdielen-, Grill-, und Badesaison neigt sich nun langsam dem Ende zu – aber dafür rückt das ganz und gar wetterunabhängige Buch mit all seinen Facetten wieder mehr in den Blickpunkt.

Herzlich willkommen in einen interessanten Lese-Herbst!

Ihr
Literaturbüro Westniedersachsen

Beatrice le Coutre-Bick
Geschäftsführung und Projektleitung
und
Angelika Pues-Panagiotakis
Sekretariat

Veranstaltungen

Donnerstag, den 18. September, 18.30 Uhr
Ausstellungseröffnung
Stadtbibliothek Osnabrück, Markt 1

Offene Bücher – Gedanken loslassen
Eine Ausstellung mit Fotografien von Richard Otten-Wagener

image?ci=1&mi=105&name=BuchoffBücher und ihre ästhetische Faszination sind das Thema des 1960 geborenen Osnabrücker Fotografen und Pädagogen Richard Otten-Wagener, der seine Arbeiten seit 2005 bereits in zahlreichen Ausstellungen präsentierte und als Kalender-Edition veröffentlichte.
Durch kreativen Lichteinsatz und bewusst klare Strukturen, die das Auge gekonnt leiten, lässt er den Betrachter mit seinen künstlerischen Aufnahmen das Buch als Phantasie- und Inspirationsquelle ganz neu entdecken. Mithilfe von Perspektive, grafischen Elementen oder Lichteinfall macht der Fotograf aus Dingen des alltäglichen Lebens ein Kunst-Objekt, das zum Staunen einlädt. Es gelingt ihm so, das Buch zum Symbol für freie Gedanken, Träume und Fantasien werden zu lassen.

Ausstellungsdauer: 18. September bis 31. Dezember
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 15 Uhr
Eintritt: frei

Samstag, den 20. September, 11 bis 15 Uhr
Stadtbibliothek Osnabrück, Markt 1

Dem Traum vom eigenen Buch ganz nah
Workshop: E-Books schreiben und veröffentlichen

Vorbei sind die Zeiten, als Autoren auf einen Verlag angewiesen waren, um mit ihren Werken Leser zu erreichen. In der Stadtbibliothek Osnabrück kann man bereits seit Oktober 2013 E-Books ausleihen. Jetzt kann man dort auch lernen, selber E-Books zu schreiben und zu veröffentlichen. Der professionelle Autor Martin Barkawitz zeigt den Weg von der ersten Idee über die Produktion bis zur Publikation. Barkawitz hat bereits mehr als 50 E-Books geschrieben und veröffentlicht und unterrichtet kreatives Schreiben an der Volkshochschule Osnabrück.
Schreibmaterial und ein Unkostenbeitrag in Höhe von 10,- Euro in bar sind mitzubringen. Die Teilnehmerzahl ist auf acht begrenzt.
Anmeldungen über die Stadtbibliothek am Markt, Tel.: 0541 / 323-2007 oder E-Mail:
info-stadtbibliothek@osnabrueck.de.

Montag, den 29. September, 19 Uhr
Renaissancesaal im Ledenhof, Ledenhof 3-5

Der Himmel ist kein Taschenspieler
Autorenbegegnung mit Tanja Langer und David Majed

image?ci=1&mi=105&name=langerEin junger Deutsch-Afghane begibt sich nach zwanzig Jahren in Kabul auf die Suche nach seiner Vergangenheit – und nach sich selbst. Die Taliban sind abgezogen, das Land ist zerstört, aber voller Hoffnung. Der zutiefst berührende, aktuell erschienene Familienroman zeigt ein überraschendes Afghanistan, jenseits von Burka und Bundeswehr, mit Miniröcken in den Siebzigern, den Widerstandskämpfen in den Achtzigern und der Aufbruchstimmung der jüngsten Zeit.

(copyright: Langen-Müller-Verlag)

Die Berliner Autorin Tanja Langer und der Entwicklungshelfer David Majed aus Kabul, aufgewachsen in Deutschland, lernten sich 2010 über das Internet kennen. Ihre Zusammenarbeit über Tausende von Kilometern hinweg ist ein Glücksfall für die Leserinnen und Leser. David Majeds Blick auf das Land von innen und außen trifft auf Tanja Langers emotionale, präzise Sprache, seine tiefe Kenntnis auf ihre Neugier – die so entwickelte gemeinsame Stimme verleiht dem Roman seine besondere Stärke.

Eine Veranstaltung des Literaturbüros Westniedersachen und des Büros für Friedenskultur.
Kartenreservierung über das Literaturbüro Westniedersachsen, Tel.: 0541 / 202 79 08
Eintritt: 7.- / 5.- Euro

Donnerstag, den 9. Oktober, 19 Uhr
Renaissancesaal im Ledenhof, Ledenhof 3 - 5

Osnabrücker Ersttäter
Frische Krimis von neuen Autorinnen und Autoren

Martin Barkawitz (u. a. Jerry Cotton-, Sherlock Holmes-Autor) stellt eine Reihe von Autorinnen und Autoren vor, die in seinen VHS-Schreibkursen vom Kreativ-Virus infiziert wurden. Sie lesen selbstgeschriebene Kurzgeschichten oder Romanauszüge - mal amüsant, mal gruselig, aber immer spannend und fest in der Osnabrücker Region verwurzelt. Wir nehmen Sie mit auf eine aufregende Reise in die Phantasiewelten heimischer Schriftstellerinnen und Schriftsteller.

Eine Veranstaltung im Rahmen der gemeinsamen Reihe „LiteraturWerkstatt“ der VHS Osnabrück und des Literaturbüros Westniedersachsen.
Anmeldung über die VHS Osnabrück, Tel. 0541 / 323-2243

Eintritt: 5.- Euro

Freitag, 17. Oktober, 19 Uhr
Erich Maria Remarque-Friedenszentrum, Markt 6

Soldatenleben
Literarisch-musikalisches Programm zu Krieg & Frieden mit Günter Gall und Konstantin Vassiliev

„Du sollst nicht töten hat einer gesagt? und die Menschheit hört’s? und die Menschheit klagt? Will das niemals anders werden? Krieg dem Kriege? und Friede auf Erden!“
Kurt Tucholsky

„Soldatenleben“ zeigt den Weg Europas über fünf Jahrhunderte, der von zahlreichen Kriegen gezeichnet ist, hin zu einem Kontinent, der sich ein friedliches Zusammenwirken der Völker und Staaten zu seinem Ziel gemacht hat.
Im Zentrum des Programms von Günter Gall und Konstantin Vassiliev steht der Erste Weltkrieg. Der Mensch – sowohl an der Kriegs- als auch an der Heimatfront – mit seinen Nöten, Ängsten und seiner Zerrissenheit, aber auch mit seinen Hoffnungen, steht dabei im Mittelpunkt der Texte und der zum Teil eigens für dieses Projekt komponierten Lieder. Bänkeltafeln des Osnabrücker Grafikers Olaf Thielsch runden das Programm ab.

Eine Veranstalgung des Literaturbüros Westniedersachsen, des Erich Maria Remarque-Friedenszentrums und des Büros für Friedenskultur.
Informationen über das Literaturbüro Westniedersachsen: Tel. 0541 / 286 92
Eintritt: 7.- € / 5.- €

Donnerstag, 5. November, 19.30 Uhr
Stadtbibliothek am Markt, Markt 1

Neid
Autorenbegegnung mit Arne Dahl

Moderation: Margarete von Schwarzkopf

„Die besten Thriller unserer Tage“ urteilte DIE ZEIT über die Kriminalliteratur Arne Dahls, deren Auflage längst die Millionengrenze überschritten hat und die monatelang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste steht. Seinen aktuellen Roman "Neid", den dritten Teil des Thriller-Quartetts von Dahls Europol-Reihe und somit der vorletzte Fall für das geheime Ermittlungsteam Opcop, stellt der Autor im Gespräch mit der Journalistin Margarete von Schwarzkopf in der Stadtbibliothek Osnabrück vor.
Arne Dahl ist das Pseudonym des schwedischen Romanautors Jan Arnald, geboren 1963. Arnald ist Literatur- und Theaterkritiker und arbeitet für die Schwedische Akademie, die alljährlich den Nobelpreis vergibt. Er erhielt mehrere internationale Auszeichnungen, darunter zweimal den Deutschen Krimipreis. Auch für den Europäischen Preis für Kriminalliteratur (Ripper Award) war Dahl bereits 2010 nominiert. Bekannt wurde Arne Dahl vor allem mit seinen Kriminalromanen rund um die 'A-Gruppe', eine Sonderermittlungseinheit der Stockholmer Polizei, die mittlerweile auch teilweise verfilmt wurde. Aktuell ist gerade "Neid", der dritte Teil des Thriller-Quartetts von Dahls Europol-Reihe, erschienen.
Im Rahmen des Festivals "Mord am Hellweg" wurde Arne Dahl von einer internationalen Jury für den Europäischen Preis für Kriminalliteratur 2014 nominiert.
Margarete von Schwarzkopf ist seit ihrem Anglistik- und Geschichtsstudium journalistisch tätig. Vor ihrem Wechsel zum NDR in Hannover 1984 arbeitete sie als Dokumentarin bei der Katholischen Nachrichtenagentur und im Feuilleton der "Welt". Aktuell betreut sie die wöchentliche Literatursendung "Bücherwelt" im NDR 1 Hörfunk in Redaktion und Moderation. Als Mitglied verschiedener Literaturjurys und erfahrene Moderatorin zahlreicher Literaturveranstaltungen hat sie eine Reihe namhafter Krimi-Autoren auf ihren Lesereisen und bei Veranstaltungen begleitet, darunter Åke Edwardson, Ian Rankin, Val McDermid, P.D. James und Ken Follett.

Eine Veranstaltunge des Literaturbüros Westniedersachsen und der Stadtbibliothek Osnabrück
Kartenreservierung über die Stadtbibliothek am Markt, Tel.: 0541 / 323-2007
Eintritt: 12.- / 10.- Euro

Und noch zwei heiße Tipps für Bücherfans:

Im Oktober erwarten die Besucherinnen und Besucher der Stadtbibliothek Osnabrück gleich zwei Buchpräsentationen in Kooperation mit dem Literaturbüro Westniedersachsen:

1. Oktober bis 11. Oktober
Stadtbibliothek am Markt, Markt 1

Die schönsten Bücher
Die Ausstellung der Stiftung Buchkunst, Frankfurt

In dem Wettbewerb "Die schönsten deutschen Bücher" der Stiftung Buchkunst, Frankfurt, wählten zwei Expertenjurys in einem aufwändigen Verfahren aus insgesamt 803 eingesandten Titeln die 25 schönsten deutschen Bücher des Jahres, jeweils fünf aus den fünf Kategorien "Allgemeine Literatur", "Wissenschaftliche Bücher, Schulbücher, Lehrbücher", "Ratgeber, Sachbücher", "Kunstbücher, Fotobücher, Ausstellungskataloge" und "Kinderbücher, Jugendbücher".
Die 25 Schönsten sind vorbildlich in Gestaltung, Konzeption und Verarbeitung.
Die prämierten Bücher zeigen eine große Bandbreite gestalterischer und herstellerischer Möglichkeiten, jedoch berücksichtigt die Auswahl auch das leisere, solide gemachte Lesebuch. Bücher, die Zeichen setzen und wichtige Trends und Strömungen des Buchmarkts aufzeigen.
Eine weitere Jury wählt aus diesen 25 schönsten Büchern nochmals einen Titel, der den mit 10.000 Euro dotierten "Preis der Stiftung Buchkunst" erhält.
Mit den Wettbewerben will die Stiftung Buchkunst den Blick der Öffentlichkeit über den Inhalt hinaus auf buchgestalterische und buchherstellerische Spitzenleistungen lenken und damit dem Medium und seiner Form in Deutschland mehr Aufmerksamkeit schenken.


sowie

6. Oktober bis 8. November
Stadtbibliothek am Markt, Markt 1

Finnland – Leseland: Ehrengast auf der Frankfurter Buchmesse 2014
Buchpräsentation

Die Deutsch-Finnische Gesellschaft Osnabrück-Emsland möchte auf Finnland als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2014 und als „lesbares Land“ aufmerksam machen und überreicht im Rahmen ihrer Aktion „Deutsch-Finnische Gesellschaft liest“ der Stadtbibliothek Osnabrück eine Auswahl an Büchern.
Finnland ist als Leseland sehr vielseitig. Die Finnen gehören zu den lesefreudigsten Völkern der Welt, sei es gemessen an den Abonnentenzahlen der Tageszeitungen, an der Dichte und den Besucherzahlen der Büchereien, an der Lesefertigkeit der Finnen in den jährlichen PISA-Studien, oder generell am Interesse der Finnen für das Produkt Buch. Zusätzlich zu der Bücherauswahl wird die Stadtbibliothek eine Medienliste zum Thema „Finnland“ erstellen.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 15 Uhr

Literaturbüro Westniedersachsen

Am Ledenhof 3 - 5
49074 Osnabrück
Tel.: 0541 / 2 86 92
Fax: 0541 / 3 23 - 43 33

http://osnabrueck.marcant.net/image?ci=1&mi=105&name=3lines_grey_oben_links.jpg

image?ci=1&mi=105&name=3lines_grey_unten_links

image?ci=1&mi=105&name=3lines_grey_unten_rechts

http://osnabrueck.marcant.net/g.html?uid=1.2x.j.0.ak80dccrib