image?ci=1&mi=108&name=osnabrueck

image?ci=1&mi=108&name=logo_yellow

Nr.6 / 2014

Sehr geehrte Damen und Herren

so herbstlich-unfreundlich nun die Wetteraussichten, so anregend und herzerwärmend die vielfältigen Literaturveranstaltungen in den nächsten Wochen. Lassen Sie sich inspirieren – wir freuen uns auf Sie!

Ihre
Beatrice le Coutre-Bick
Geschäftsführung und Projektleitung
und
Angelika Pues-Panagiotakis
Sekretariat

Veranstaltungen


Dienstag, 11. November, 18 Uhr
Großer Saal, Katholische Familienbildungsstätte, Große Rosenstraße 18

Mit meiner Schreibmaschine: Erinnerungen eines Zeitzeugen
Autorenbegegung mit Georg Stefan Troller

image?ci=1&mi=108&name=TrollerDer 1921 in Wien geborenen und in Paris lebende Georg Stefan Troller, seit April 2014 Schillerpreis-Träger, stellt sein aktuell erschienenes Buch „Mit meiner Schreibmaschine“ vor. Der „Emigrant auf Lebenszeit“, der 1938 vor den Nationalsozialisten aus Deutschland floh, gewährt Einblicke in seine Begegnungen mit Persönlichkeiten der Zeitgeschichte und die mit ihnen geführten, aufsehenerregenden Interviews. Sie wurden seit Anfang der 60er Jahre in der Fernsehsendung „Pariser Journal“ ausgestrahlt und machten Troller als Fernsehpionier berühmt. Bedeutende Dokumentarfilme und zahlreiche Buchveröffentlichungen folgten nach.

Bürgermeisterin Karin Jabs-Kiesler führt als ehemalige „Stauffenbergerin“ und Romanistin mit einem Grußwort in die Veranstaltung ein.
Ein Büchertisch der Dombuchhandlung mit einer Auswahl der Werke des Autors rundet das Programm ab.

Die Lesung bildet den Auftakt einer neuen Reihe: „Gespräche mit Zeitzeugen“ des Graf-Stauffenberg-Gymnasiums.
Kooperationspartner: Graf-Stauffenberg-Gymnasium, Literaturbüro Westniedersachsen, Verein der Förderer und Ehemaligen des Graf-Stauffenberg-Gymnasiums.

Eintritt: frei
Um eine Unkostenspende wird gebeten.

Donnerstag, 13. November, 19 Uhr
Renaissancesaal Ledenhof, Am Ledenhof 3-5


Vom Versuch eines Autors, im Literaturbetrieb Fuß zu fassen
Lesung mit Jörn Birkholz

image?ci=1&mi=108&name=Birkholz„Deplatziert“ betitelte der Bremer Autor Jörn Birkholz, Jahrgang 1972, seinen Debütroman, der seinen namenlosen Protagonisten mit lakonischem Blick seine Welt aus anspruchsvoller Ziellosigkeit betrachten ließ. In seinem 2014 erschienenen Folgeroman „Schachbretttage“ beschreibt Jörn Birkholz eine skurrile Lesereise voll Irrwitz und überraschender Wendungen: Der Protagonist des Romans, Benedikt Buchholz, Erstlingsautor, weiß: Bei knapp hunderttausend Buchneuerscheinungen im Jahr ist er nicht der einzige Autor, der die Leiter des Erfolgs erklimmen will. Mit trockenem Humor erzählt „Schachbretttage“ vom Lebensgefühl der „Thirtysomething“ und switcht gekonnt zwischen ironischer Verzweiflung und dem Zynismus junger Erwachsener, zwischen Perspektivlosigkeit und dem herzhaften Versuch eines Jungautors, im Literaturbetrieb Fuß zu fassen.

Eine gemeinsame Veranstaltung der VHS und des Literaturbüros Westniedersachsen im Rahmen der Reihe „LiteraturWerkstatt

Eintritt: 7.- / ermäßigt 5.- Euro,
Kartenreservierung: VHS Osnabrück, Tel. 0541/323-2243 oder 0541/323-4694.

Donnerstag, 27. November, 18.30 Uhr
Renaissancesaal Ledenhof, Am Ledenhof 3-5

O komm und geh
Skeptische Lektüren der 'Sonette an Orpheus' von Rilke

image?ci=1&mi=108&name=RilkeGroße Gedichte sind wie Subjekte, ebenso entschieden wie selbständig, und sie erheben den Anspruch, gemäß ihrer Eigenart gelesen zu werden. Christoph König, Professor am Institut für Germanistik, Universität Osnabrück, stellt sein aktuell beim Wallstein Verlag, Göttingen, erschienenes Buch vor. In den Fokus nimmt es ein einziges Gedicht: „O komm und geh“ aus Rilkes Zyklus „Die Sonette an Orpheus“ (1922). Rilkes Idiomatik, die Aneignung literarischer Traditionen, die Korrespondenz des Dichters und vor allem die Selbstreflexion der Gedichte – Christoph Königs Buch eröffnet uns ein neues Bild Rilkes.
Mit anschließender Diskussion.

Veranstalter: Literaturbüro Westniedersachsen in Kooperation mit dem
Promotionsprogramm TMTG (Theorie und Methodologie der Textwissenschaften
und ihre Geschichte), Universität Osnabrück

Eintritt: frei



Donnerstag, 4. Dezember, 19 Uhr
Renaissancesaal Ledenhof, Am Ledenhof 3-5

Heiter bis eklig
Skurrile Texte aus drei Jahrzehnten Schreibwerkstatt

Autorinnen und Autoren der Schreibwerkstatt "Hämmern, sägen und feilen am Text" lesen ihre amüsantesten und skurrilsten Texte aus drei Jahren Arbeit. Ein ungleiches Paar, Ködermöpse und absonderliche Kuchenrezepte sind nur einige der Merkwürdigkeiten, über die sich die kreativen Textwerkerinnen und Textwerker auslassen. Die Lesung wird musikalisch umrahmt.
Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe LiteraturWerkstatt der VHS Osnabrück und des Literaturbüros Westniedersachsen.

Eintritt: 5.- €
Anmeldung und Information: VHS- Osnabrück, Tel. 0541/323-2243



Von Freitag, 21. November bis Sonntag, 23. November
Im Schafstall, Bergstraße 31, Bad Essen

Literatur-und Musiktage Bad Essen 2014

Texte von Dorothy Parker, der Ende des 19. Jahrhunderts in New Jersey geborenen, exzentrischen Schriftstellerin über den unvergessenen Autor und Nobelpreisträger Hermann Hesse bis zu Joseph von Eichendorffs „Taugenichts“ – lebendig präsentiert mit musikalischen Leckerbissen.
Auch in diesem Jahr haben sich wieder zahlreiche engagierte Institutionen zusammengetan, um mit den „Literatur- und Musiktagen Bad Essen 2014“ ein ebenso lebendiges wie vielseitiges Veranstaltungswochenende zusammenzustellen. Es lädt erneut ein zu erleben, wie mitreißend und spannend die Auseinandersetzung mit Literatur sein kann – und dass die Unterhaltung dabei keineswegs zu kurz kommen muss.
Aber wir möchten noch mehr: Bei dem Programmteil „Literatur trifft Schule“, d.h. bei Autorenbegegnungen und -lesungen in allen Bad Essener Schulen, begegnen Kinder und Jugendliche der spannenden Welt der Bücher „live“. Sie haben dabei Gelegenheit, namhafte Kinder- und Jugenbuchautorinnen und -autoren zu erleben und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Das Programm:

Freitag, 21. November, 19 Uhr
Eröffnungsveranstaltung
Empfang für alle im Schafstall Bad Essen
mit Prosecco und Kostproben der Bad Essener „Eintopf- und Suppentage“

Freitag, 21. November, 20 Uhr
Swingin‘ Words: Ein Abend mit Dorothy - Die Kunst der kleinen Revue
Dorothy Parker trank viel, liebte zu sehr und zu dramatisch, lebte in Hotelzimmern, lästerte mit Ausdauer und war ihr Leben lang unglücklich.
Inspiriert von ihrer einzigartigen Persönlichkeit haben "Swingin‘ Words" Dorothy Parker diese Revue gewidmet. Das Trio lädt mit Eigenkompositionen, Liedern, Szenen, Texten und musikalischen Arrangements von Ragtime bis Spirituals, von New Orleans Jazz bis Swing zu einem spannenden, illustren und außergewöhnlichen Abend.
Antje Birnbaum: Texte/Szenen/Gesang
Ákos Hoffman: Klarinette/Szenen/Arrangements
Nikolai Juretzka: Piano/Szene

Eintritt: VVK 13.- / 11.- Euro, AK 15.- / 13.- Euro
Kartenvorverkauf: Tourist-Info Bad Essen, Tel. 05472/94920, OLB Bad Essen, Schafstall

Samstag, 22. November, 20 Uhr
Ensemble Kolorit: Jahreszeiten – Zeitenjahre, Literarisch-musikalischer Abend zu Hermann Hesse
Lassen Sie sich verzaubern von Texten, Gedichten und Kurzlektüren, welche die „Stufen der Menschwerdung“ von den frühesten bis zu den letzten Lebensjahren Hesses schildern und reflektieren. Es erwartet Sie ein stimmungsvolles Geflecht von Texten mit Klavierwerken von Claude Debussy, Erik Satie, Samuel Barber und Béla Bartók.
Mit Alexander Fabisch, Thomas Volk (Piano) und Rotraud Denecke.

Eintritt: VVK 13.- / 11.- Euro, AK 15.- / 13.- Euro
Kartenvorverkauf: Tourist-Info Bad Essen, Tel. 05472/94920, OLB Bad Essen, Schafstall

Sonntag, 23. November, 14 Uhr
Theater, Musik und Fadenspiel: Knolle in Afrika
Figurentheater für Kinder ab 4 Jahren
Tante Schrecklich findet auf dem Dachboden ein altes Schlauchboot, das auf den Müll soll. Knolle und Wuff haben da eine bessere Idee…
„Ein tolles Spiel von „Krise mit Luise“.

Eintritt: für Kinder 5,- Euro (VVK 4.- Euro)
Kartenvorverkauf: Tourist-Info Bad Essen, Tel. 05472/94920, OLB Bad Essen, Schafstall

Sonntag, 23. November, 18 Uhr
Gastspiel des Theaters Osnabrück: Aus dem Leben eines Taugenichts,
nach Joseph von Eichendorff, für die Bühne bearbeitet von Marie Senf, Anna Werner und Jakob Plutte.
"Jakob Plutte schlüpft in alle Rollen und ist dabei so überzeugend, dass die Zuschauer, die er in das Spiel einbezieht, ihm das geliebte Mädchen, die kreischende Kammerzofe, den verrückten Maler und die Passanten auf den Straßen Roms abnehmen. Dieser leichtfüßig von Anna Werner inszenierte Klassiker zeigt, was Theater bieten kann: beste Unterhaltung auf hohem Niveau, Lustiges und Nachdenkliches und schauspielerische Leistung erster Klasse.“ Lingener Tagespost, 4/2014

Eintritt: VVK 13.- / 11.- €, AK 15.- / 13.- €,
Kartenvorverkauf: Tourist-Info Bad Essen, Tel. 05472/94920, OLB Bad Essen, Schafstall

_________________________________________________

Und hier noch ein erlesener Tipp für Buchfans und Kulturinteressierte:

image?ci=1&mi=108&name=LeipzigLeipziger Allerlei
Literarische Reise zur Leipziger Buchmesse im März 2015

Begleitet von Jan Decker, geboren 1977 in Kassel. Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig, Autor, Dramatiker, Essayist, Literaturwissenschaftler, Theaterstücke mit Uraufführungen am Staatstheater Nürnberg und dem Theater Vorpommern, zahlreiche Hörspiele und Features, Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland. Daneben Dozententätigkeit, unter anderem seit 2013 an der Universität Osnabrück.

Leipzig pulsiert als aufstrebende Großstadt in den neuen Bundesländern, als nahezu einheitlich bebautes Gründerzeitjuwel, als alte Verlagsstadt und junge quirlige Heimat von Autoren und Künstlern aus Deutschland und aller Welt. Man muss nur eintauchen in den Menschenstrom, oder an stillen Ecken, die zurück in die literarische Geschichte der Stadt führen, die Faszination Leipzigs erleben. Gemeinsame Messebesuche und ausgewählte Lesungen aus dem Abendprogramm von "Leipzig liest", dem die Buchmesse begleitenden opulenten Lesefest in der Stadt, runden diese Literarische Reise zur Leipziger Buchmesse ab.

Weitere Details unter: www.goterra.de.

Literaturbüro Westniedersachsen

Am Ledenhof 3 - 5
49074 Osnabrück
Tel.: 0541 / 2 86 92
Fax: 0541 / 3 23 - 43 33

http://osnabrueck.marcant.net/image?ci=1&mi=108&name=3lines_grey_oben_links.jpg

image?ci=1&mi=108&name=3lines_grey_unten_links

image?ci=1&mi=108&name=3lines_grey_unten_rechts

http://osnabrueck.marcant.net/g.html?uid=1.30.j.0.nb7vb8xqec