Newsletter Literaturbüro Westniedersachsen
Nr.3 / 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

ein langer heißer Sommer und die Ferienzeit gehen zu Ende - aber gönnen Sie sich weiterhin kleine Auszeiten voller Spannung und Inspiration. Unser Herbstprogramm hält vielseitige literarische Highlights für Sie bereit.

Wir freuen uns auf Sie

Ihre
Beatrice LeCoutre-Bick, Geschäftsführerin Literaturbüro Westniedersachsen
Angelika Pues-Panagiotakis, Sekretariat

Veranstaltungsprogramm

Donnerstag, 30. August 2018, 19.00 Uhr
Renaissancesaal Ledenhof, Am Ledenhof 3-5


MEIN WEG
Biografische Gespräche mit stotternden Menschen
Buchvorstellung mit dem Autor Gerd Riese


Stottern erscheint als ein spezielles Thema, und doch geht es uns alle an. Denn wer hat keine Widerstände in seinem Leben zu überwinden?
Am Donnerstag, 30. August 2018, um 19.00 Uhr, liest Gerd Riese im Ledenhof, Am Ledenhof 3-5, im Rahmen der Reihe "LiteraturWerkstatt" der Volkshochschule und des Literaturbüros Westniedersachsen aus seinem neuen Buch "Mein Weg".
Selber Stotterer und fast dreißig Jahre lang Lehrer für sogenannte geistig behinderte Kinder an einer Privatschule in Dortmund, hat der Autor Menschen besucht, die Jüngste 18, der Älteste 82 Jahre alt, und mit ihnen Gespräche geführt. Das Buch macht jenseits der Betroffenheitsliteratur deutlich, dass man an Hindernissen wachsen kann.
Gerd Riese wurde 1950 geboren. Für seinen Gedichtband "Das Licht am frühen Morgen" erhielt er 2006 den Ersten Preis der Rauner-Stiftung. Gerd Riese tritt zumeist im Duett mit seiner Frau Ilona Richter auf, die auch die Fotos zu dem neuen Buch beigesteuert hat.

Eintritt: 6.- € / erm. 4.- €,
Kartenreservierung: Volkshochschule, Tel.: 0541/323 2243


Sonntag, 2. September 2018, 15.00 Uhr
Beim Fassadenbild "Musik-Express" im Stadtteil Wüste
Bahn-Unterführung Limberger Str./Feldstr.


Wort-reich Besinnliches 
Lesung am "offenen Mikrofon"
Anlässlich des Geburtstages von Johann Wolfgang von Goethe

Seit das Portrait des großen Dichters ein Motiv des Fassadenbildes der Künstlerin Angelika Walter ist, wird dort alljährlich zeitnah zu seinem Geburtstag mit einem "offenen Mikrofon", Kaffee und der obligatorischen Kartoffeltorte gefeiert. Literaten und Literaturinteressierte haben die Möglichkeit, eigene Werke, ob Lyrik oder kleine Prosatücke, bis 10 Minuten Leselänge vorzutragen. Auch Werke von Goethe oder anderen Lieblingsautorinnen und -autoren dürfen gerne präsentiert werden.

Ein Kooperationsprojekt der Künstlerin Angelika Walter, der Bürgerstiftung Osnabrück
und des Literaturbüros Westniedersachsen

Eintritt: Frei


Donnerstag, 6. September 2018, 18.00 Uhr
Osnabrücker Synagoge, In der Barlage 41-43


KAFKA - oder Das Zögern vor der Geburt
mit Cornelia Gutermann-Bauer, Turmalin-Theater

Cornelia Gutermann-Bauer vom Turmalin-Theater begeistert mit ihren anspruchsvollen Soloprogrammen. Auf Einladung des Literaturbüros Westniedersachsen, der Gesellschaft für Christlich-jüdische Zusammenarbeit und der Jüdischen Gemeinde Osnabrück blättert die Schauspielerin in der Rolle des Franz Kafka in einer spannungsreichen Bühnencollage die Stationen der dramatischen Biographie des bedeutendsten Schriftstellers des 20. Jahrhunderts auf. Ein Programm, das jenseits aller Skurrilität zum Nachdenken anregt.
Unterstützt von der Alfred-Gong-Gesellschaft.

Eintritt: 10-. € (für Mitglieder der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit: 8.- €)
Kartenvorverkauf: Buchhandlung Zur Heide, Osterberger Reihe 2, 49074 Osnabrück,
Tel.: 0541/350880

 

Montag, 17. September 2018, 19.30 Uhr
Friedenssaal im historischen Rathaus

In der Reihe
"Erfahren, woher wir kommen:
Grundschriften der europäischen Kultur"

Homer: Odyssee
Klaus Schreiber (Lesung) und Hanjo Kesting (Kommentierung)

Die von Hanjo Kesting, langjähriger Leiter der Abteilung Kulturelles Wort im NDR, konzipierte Lesereihe macht mit Texten bekannt, die ein Grundverständnis für die Epochen unserer Geschichte eröffnen. Sie sollen anregen, weiterzulesen.
Die Odyssee, neben der Ilias das zweite, Homer zugeschriebene Epos der griechischen Überlieferung, berichtet von der Irrfahrt des Königs von Ithaka nach Ende des Trojanischen Krieges. Homer erzählt von Abenteuern und Schiffbrüchen, dem Aufenthalt am Hof der Phäaken, der Wanderung durch die Unterwelt und zuletzt von der Heimkehr des Odysseus zur Gemahlin Penelope. Das Werk entstand um 700 vor Christus, rund fünfhundert Jahre nach den darin erzählten Ereignissen. Die kunstvolle Komposition deutet auf eine individuelle Autorschaft hin.

Veranstalter: Stadt Osnabrück und Literaturbüro Westniedersachsen
mit freundlicher Unterstützung der Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung

Eintritt: 10.- € / erm. 7.- €
Kartenvorverkauf: Tourist-Information, Bierstr. 22, Tel.: 0541/323 2202

 

Donnerstag, den 20. September 2018, 18.00 Uhr
Landesgartenschau Bad Iburg, Phillip-Sigismund-Allee





"... über die grünende Flur"
Ein literarisch-musikalischer Spaziergang

Der Garten ist von jeher ein Sehnsuchtsort vieler Schriftsteller.
Das Literaturfest Niedersachsen begibt sich auf einen literarisch-musikalischen Spaziergang über die Landesgartenschau Bad Iburg. Vor dem Anblick überbordender Blütenpracht tragen die Synchronsprecher Katrin Fröhlich, Tobias Kluckert, Sascha Rotermund und Uve Teschner Texte aus dem bunten Fundus der Gartenliteratur vor. Im Anschluss unternimmt das Ensemble Continuum mit den Gästen einen musikalischen Ausflug ins Grüne.

In Kooperation mit den Niedersächsischen Musiktagen, der Landesgartenschau Bad Iburg 2018 GmbH, dem Literaturbüro Westniedersachsen und der VGH Regionaldirektion Osnabrück
Foto: Imma Schmidt

Eintritt: 25.- € / erm. 20.- € inklusive Tagesticket für die Landesgartenschau
Kartenvorverkauf: www.literaturfest-niedersachsen.de oder Tel.: 0800/456 65 40
(kostenfrei aus dem deutschen Festnetz)

 

Dienstag, 25. September 2018, 19.00 Uhr
Renaissancesaal Ledenhof, Am Ledenhof 3-5


Luis Trenker unterm Hakenkreuz
Jan Decker stellt sein Hörspiel über das Leben des Bergsteigers
und Autors Luis Trenker vor

Luis Trenker, der begnadete Erzähler von Heimat- und Berggeschichten, war Zeit seines Lebens eine schillernde Figur. Er war ein Filmbesessener, der sich unter den Nazis gegen politische Vereinnahmung gewehrt hat und dann doch zu Kreuze gekrochen ist. Was ihm am Ende nichts genutzt hat. Ab 1941 wurde er von Goebbels mit Berufsverbot belegt. In Jan Deckers Hörspiel "Der Bergfex. Luis Trenker ungeschminkt" (Produktion: rbb 2017, Ursendung: rbb Kulturradio 28.5.2017) ist genau jene Zeit des Nationalsozialismus, die auch eine Zeit des filmischen Größenwahns unter politisch präzise vorgegebenen Vorzeichen war, der Ausgangspunkt für eine biografische Neuvermessung von Trenker. Im Vortrag und in Hörbeispielen werden Entstehung und Wirkungsabsicht des Hörspiels durch den Autor vermittelt.
Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe "LiteraturWerkstatt" der Volkshochschule und des Literaturbüros Westniedersachsen.

Eintritt: 7.- € / erm. 5.- €

 

Freitag, 28. September 2018, 19.00 Uhr
Renaissancesaal Ledenhof, Am Ledenhof 3-5

Nassur Attoumani
Autorenlesung (französisch) und Gespräch

Nassur Attoumani ist einer der vielseitigsten frankophonen Gegenwartsautoren aus der Region der Komoren, wo er 1954 geboren wurde. Dieses Gebiet im indischen Ozean, zu der auch das französische und europäische Mayotte gehört, steht im Zentrum seines vielfältigen Werks. In seinen Romanen, Theaterstücken, Novellen und Gedichten thematisiert er mit viel Ironie und scharfer Beobachtungsgabe die Geschichte und Gegenwart der Menschen auf den Komoren und auf Mayotte, einem für viele kontinentaleuropäische Leserinnen und Leser unbekannten Teil Europas.
Lesung und Gespräch finden in französischer Sprache statt.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Tagung des Frankoromanistenverbandes
(Universität Osnabrück) in Kooperation mit dem Literaturbüro Westniedersachsen

Eintritt: frei
 

Und noch zwei Hinweise:

Samstag, den 8. September 2018, 10.30 Uhr
wird im Kinderbereich der Stadtbibliothek Osnabrück das zehnjährige Bestehen des Frühleseförderungs-Projektes "LOSlesen- Mit Büchern wachsen" mit dem Puppenspiel "Klappers Reise - oder wo geht es hier bitte nach Afrika" von und mit Tina Birgitta Lauffer gefeiert.
Für Kinder ab 1 Jahr und Erwachsene. 
Eintritt: frei

Vorankündigung: 
Samstag, den 26. Januar 2019

wird im Haus der Jugend das Projekt "Osna-Buch", eine Buchmesse mit vielen Aktionen rund um Bücher und ums Lesen, stattfinden.
Erste Infos finden Sie unter https://osnabruckerbuchmesse.wordpress.com/


 

 

Literaturbüro Westniedersachsen

Am Ledenhof 3 - 5
49074 Osnabrück
Tel.: 0541 / 2 86 92
Fax: 0541 / 3 23 - 43 33