Newsletter Literaturbüro Westniedersachsen

Nr. 5 / 2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

die schwierigen Zeiten fordern unsere Kreativität heraus. Es ist uns gelungen, die für
den 9. Juni im Renaissancesaal Ledenhof geplante Lesung mit Cécile Wajsbrot (Paris) aus ihrem brandaktuell erschienenen Roman "Zerstörung", in Kooperation mit dem Literaturverein Münster, am geplanten Termin als Video-Lesung mit Gespräch zu realisieren.
Falls Sie Interesse an der Lesung haben, melden Sie sich einfach bei der unten angegebenen E-Mail-Adresse des Institut français Bonn, von wo Sie dann den Zugangscode erhalten.

Mit besten Wünschen und viel Kraft in dieser schweren Krise

Ihre
Beatrice le Coutre-Bick, Geschäftsführerin Literaturbüro Westniedersachsen
Angelika Pues-Panagiotakis, Sekretariat

Veranstaltungsprogramm

Dienstag, 9. Juni, 18.00 Uhr

Zerstörung
Digitale Video-Lesung und Gespräch mit Cécile Wajsbrot, Paris

Die vom Literaturbüro Westniedersachsen und dem Institut für Romanistik/Latinistik der Universität Osnabrück im Ledenhof geplante Lesung mit der französischen Autorin Cécile Wajsbrot aus ihrem neuen Roman "Zerstörung" findet wegen des Coronavirus am Dienstag, den 9. Juni um 18.00 Uhr als Videokonferenz statt.
Mit Unterstützung des Institut français Bonn stellt die Autorin ihr neues Buch im Gespräch mit Svenja Bischoff (Wallstein Verlag), Andrea Grewe (Universität Osnabrück) und Hermann Wallmann (Literaturkritiker, Literaturverein Münster) vor. Cécile Wajsbrot lebt als Romanautorin, Essayistin und Übersetzerin in Paris und Berlin. Sie ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. 2016 wurde sie für ihre Verdienste als Mittlerin zwischen Frankreich und Deutschland mit dem Prix de l'Académie de Berlin ausgezeichnet. 2019 ist unter dem Titel "Eine deutsche Autobiographie" ihr großes Gesprächsbuch mit Hélène Cixous herausgekommen.

Zerstörung - Destruction - lautet der Titel ihres jüngsten Romans, der aktuell in deutscher Übersetzung beim Wallstein Verlag erschienen ist. Thema des Buches, das am 5. Juni im Literarischen Quartett (ZDF, 22.45 Uhr) vorgestellt wird, ist die Zerstörung der Freiheit und die Auslöschung des kulturellen Lebens in einem Land, in dem sich schleichend ein populistisches und autoritäres Regime etabliert hat. Wajsbrots Roman entwirft das Schreckbild einer Zukunft, in der Bücher - wieder - konfisziert werden und die Erinnerung an die Vergangenheit ausgelöscht werden soll. Gleichzeit ist "Zerstörung" der Schlussstein eines großangelegten fünfteiligen Romanprojekts, in dem Cécile Wajsbrot kritisch den Stellenwert der Künste in unserer Gesellschaft befragt, und damit auch eine leidenschaftliche Hommage an die Literatur.

Fotos frei: Wallstein Verlag

Die Veranstaltung findet als Zoom-Meeting, CÉCILE WAJSBROT: ZERSTÖRUNG, statt.

Anmeldung zur Veranstaltung per Mail bei Frau Kathrin Kühn:
kultur.institutfrancais@uni-bonn.de
Link und Passwort zum Meeting werden dann per Mail zugeschickt.

Veranstalter: Literaturbüro Westniedersachsen, Universität Osnabrück, Literaturverein Münster, Institut français Bonn.

 

 

Die Europäische Datenschutzgrundverordnung, die am 25. Mai 2018 in Kraft trat, soll die Verarbeitung persönlicher Daten transparenter und sicherer machen.

Sie haben uns Ihre E-Mail-Adresse, ggf. auch Ihren Vor- und Nachnamen gegeben, um unseren Newsletter zu abonnieren. Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse.

Wir haben Ihre Kontaktdaten in unserem Adressverteiler gespeichert. Das Sicherheitssystem unseres Hosts, das ist die Firma Marcant, verhindert einen Zugriff Unbefugter auf die Daten. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben oder für andere Zwecke verwendet.

Sollten Sie keine Informationen mehr von uns bekommen wollen, so können Sie den Newsletter einfach abbestellen. Sie haben dafür drei Möglichkeiten:

1. Sie wählen den Button oben auf der Titelseite
2. Sie rufen uns einfach an: Tel. 0541 / 323-2007
3. Sie schreiben uns eine E-Mail: info-stadtbibliothek@osnabrueck.de
In allen drei Fällen löschen wir in der Folge Ihre Kontaktdaten.
Die Löschung können Sie jederzeit beantragen.

Hören wir nichts von Ihnen, so bleiben Ihre Daten weiterhin im Verteiler und Sie bekommen wie gewohnt unseren Newsletter.

Literaturbüro Westniedersachsen

Am Ledenhof 3 - 5
49074 Osnabrück
Tel.: 0541 / 2 86 92
Fax: 0541 / 3 23 - 43 33